Öffentlichkeit

Businessweek: Westliche Firmen bauen chinesische BigBrother-Infrastruktur

Die Businessweek thematisiert aktuell das Engagement von US-HighTech-Firmen in China: Helping Big Brother Go High Tech. Und das ist insofern interessant, als dass es um mehr Unternehmen geht, als die üblichen drei grossen und oft kritisierten Suchmaschinenbetreibern. Vor allem ist es problematisch, dass die Polizei- und Sicherheitskräfte mit westlicher Software und Hardware ausgerüstet werden, die sowohl gegen Kriminelle als auch gegen Dissidenten eingesetzt werden.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Some American companies have gone out of their way to appeal to the Chinese government’s pronounced concern about avoiding unrest. In Chinese-language brochures distributed at a police-technology trade show in Shanghai in 2002, Cisco repeatedly referred to its gear with such phrases as „strengthening police control“ and „increasing social stability.“ Cisco, based in San Jose, Calif., says there’s nothing unusual about its marketing in China. „We sell to police organizations in many countries,“ says Rick Justice, senior vice-president for worldwide operations. „We do business [in China] the way we do business anywhere.“

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Es ist traurig wie ein Unternehmen wie CISCO die Menschenrechte untergräbt und ihr hochgejubeltes Mac Donalds Bildungssystem für ihre Zertificate noch von Hochschulen und Unis gefördert werden. Da merkt man doch glatt das die 60 Generation an der Macht ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.