RSS-feed für dieses Thema abonnieren

ccc

Innenminister de Maiziere will nicht unverschlüsselte Kommunikation verbieten – obwohl er könnte.

Auf der Cebit ist unser Bundesinnenminister Thomas de Maiziere vom HPI-Gipfelblog u.a. zu der Forderung des Chaos Computer Club befragt worden, dass unverschlüsselte Kommunikation verboten werden sollte.

Tuwat.txt – Krautreporter über die Geschichte des Chaos Computer Clubs

Die Krautreporter haben heute den ersten von vier Teilen einer Reihe über die Geschichte des Chaos Computer Clubs veröffentlicht. Nichts beschreibt die Entwicklung der deutschen Netzpolitik so gut wie die Geschichte des Chaos Computer Clubs (CCC).

CR208: How to make a Congress – Ein Blick hinter die Kulissen

Das Chaosradio Folge 208 hat am Donnerstag Abend erklärt, wie man einen Chaos Communication Congress organisiert: „How to make a Congress – Ein Blick hinter die Kulissen“.

CCC fordert ein striktes Verbot unverschlüsselter Kommunikation

Der Chaos Computer Club fordert ein striktes Verbot unverschlüsselter Kommunikation. Ein Auszug aus der PM: An dieser Anti-Krypto-Gebetsmühle dreht nun auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière, offenbar ohne jeden Lerneffekt aus höchstrichterlichen Urteilen, der bekanntgewordenen Spionage ausländischer Geheimer und Binsenweisheiten aus den Informatik-Erstsemestervorlesungen.

Transparenzgesetz in Hamburg: Chaos Computer Club klagt gegen Handelskammer

Der Chaos Computer Club klagt in Hamburg beim Verwaltungsgericht auf Durchsetzung des Transparenzgesetzes gegen die dortige Handelskammer. Im Kern geht es darum, ob die Handelskammer dem Transparenzgesetz unterliegt und das dazugehörige Informationsregister selbstständig mit Informationen wie Verträgen, Gutachten und Vorstandsgehälter befüllen muss.

31c3-Vorlauf: UMTS ist kaputt und abhörbar

Der 31. Chaos Communication Congress steht vor der Tür und heute wurde in diversen Medien der Werbeblock gestatet. Johannes Boie hat sich für Süddeutsche.de von Karsten Nohl, Luca Melette & Co mal vorführen lassen, wie unsicher das UMTS-Netz ist und war dabei, wie das auch mal ungläubigen Bundestagsabgeordneten präsentiert wurde: Abhören von Handys: So lässt sich das UMTS-Netz knacken.

CCC-Webseite angeblich auch in Ägypten unerreichbar. Was macht das BKA eigentlich dort?

Webseiten des Chaos Computer Clubs (CCC) können in Ägypten nicht regulär aufgerufen werden. Dies berichtet der Blogger und Menschenrechtsaktivist Amr Gharbeia heute auf Twitter. Die Ursache ist demnach unklar, es scheint sich laut Gharbeia aber um eine DNS-Blockade zu handeln.

Zu extremistisch? Britische Provider filtern Chaos Computer Club weg

In Großbritannien können wir leider seit einiger Zeit beobachten, wie eine Netzzensur-Infrastruktur, die ursprünglich mit der Begründung einer Bekämpfung von Kinderpornographie eingeführt wurde, auf andere Inhalte ausgeweitet wird.

Chaos Computer Club profitiert vom „Snowden-Effekt“

Das Wall-Street-Journal portraitiert de CCC: Chaos Computer Club profitiert vom „Snowden-Effekt“. Mehr als 30 Jahre nach der Gründung bleibt die Frage, wie bürgerlich ein Club von Hackern sein darf.

Hamburg: CCC sucht Sofas für den #31c3 – Congress

Du willst Nerds mal arbeiten sehen? Bei Dir zuhause? Zwischen Weihnachten und Neujahr findet in Hamburg der 31. Chaos Communications Congress statt. Wie in jedem Jahr sucht der CCC Hamburg wieder Sofas, die am Wochenende abgeholt werden, um sie dann vor Ort einzusetzen, damit alle bequemer sitzen können.

Happy 30 Jahre BTX-Hack (Update)

Gestern Abend fand im BCC in Berlin eine Veranstaltung der Wau Holland Stiftung zu 30 Jahren BTX-Hack statt. Das war eine kurzweilige Diskussion, die es sicherlich auch bald als Video gibt.

Save the date! CCC Camp findet vom 13. – 17. August 2015 statt

Der Chaos Computer Club hat das Datum für das kommende Chaos Communication Camp verkündet: Vom 13.-17. August 2015 sollte man sich frei nehmen. Den genauen Ort gibt es noch nicht offiziell.

#10np: Constanze Kurz über „Hacker vor Gericht“

Auf unserer „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz am 17.10. 2014 hat Constanze Kurz vom Chaos Computer Club über verschiedene juristische Verfahren gegen die Totelüberwachung erzählt: Hacker vor Gericht.

30 Jahre FIfF: Konferenz „Der Fall des Geheimen. Ein Blick unter den eigenen Teppich“

Unsere Freunde vom „Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung“ (FIfF) veranstalten am 7. und 8. November 2014 die FifFKon in Berlin: Wir werfen den längst überfälligen Blick unter Deutschlands eigenen Geheimdienst-Teppich, denn spätestens nach den jüngsten Enthüllungen zur Rolle Deutschlands im globalen Geheimdienstroulette ist es absurd, nur mit dem Finger über den Atlantik oder auf die Britischen Inseln zu zeigen.

Umsetzung des Transparenzgesetzes: Transparenzportal Hamburg ist online – als Beta-Version

Hamburg hat das wohl fortschrittlichste und weitreichendste Transparenzgesetz Deutschlands. Aus der Wikipedia: Am 13. Juni 2012 hat die Bürgerschaft das Hamburgische Transparenzgesetz (HmbTG) beschlossen. Das Gesetz wurde von einer Volksinitiative von Mehr Demokratie, Transparency International und dem Chaos Computer Club sowie einigen Bündnispartnern in einem Wiki geschrieben.

„rebuild the nets“: Nächstes Wochenende Datenspuren-Konferenz in Dresden

Dieses Wochenende, am 13. und 14. September, werden in Dresden zum 11. Mal die Datenspuren stattfinden – ein Symposium des Chaos Computer Club Dresden, das sich seit Jahren in Workshops, Vorträgen und Rahmenprogramm mit Datenschutz und verwandten Themen beschäftigt.

CCC unterstützt Chelsea Manning und Edward Snowden

Die Mitgliederversammlung des Chaos Computer Club (CCC) hat Edward Snowden und Chelsea Manning die Ehrenmitgliedschaft angeboten, die beide Whistleblower annahmen. Edward Snowden wird darüber hinaus vom CCC auch finanziell unterstützt.

Vielen Dank! Chaos Computer Club spendet an netzpolitik.org

Der Chaos Computer Club unterstützt unsere Arbeit zu unserem zehnten Geburtstag durch eine größere Spende in Höhe von 12.000 Euro. Damit soll über zwölf Monate unsere Finanzierung zusätzlich abgesichert werden, damit wir weiterhin unabhängig und kritisch netzpolitische Debatten begleiten können.

Modelle zu Reform und Abschaffung der Geheimdienste

Geheimdienste und Demokratie, das verträgt sich nicht. Denn in einer Demokratie ist der Staat den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber zu Transparenz verpflichtet. Er muss Rechenschaft ablegen.

Bundesregierung: Information, wie oft der BND Trojaner einsetzt, gefährdet die Sicherheit der Bundesrepublik

Der Linkspartei-Abgeordnete Andrej Hunko hat die Bundesregierung gefragt, wie viele Trojaner Bundesbehörden seit der Enttarnung des DigiTask-Trojaners durch den Chaos Computer Club eingesetzt haben. Die Antwort des Innenministeriums veröffentlichen wir an dieser Stelle.
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden