NPP 226Tom Hillenbrand – Literatur mit netzpolitischem Bezug

Der Netzpolitik-Podcast Folge 226 ist ein Gespräch mit dem Autoren Tom Hillenbrand, der in seinem vielseitigen Werk häufig auch Bücher mit netzpolitischem Bezug schreibt. Sein aktuelles Werk „Montecrypto“ spielt in der Welt der Kryptowährungen und ist damit sehr aktuell.

Tom Hillenbrand
Tom Hillenbrand bei „Das ist Netzpolitik!“ 2018 CC-BY 4.0 Jason Krüger

Tom Hillenbrand schreibt als Autor „Spannungsliteratur im weitesten Sinne“ und zu seinen zahlreichen Büchern aus den vergangenen zehn Jahren zählen auch einige mit netzpolitischen Bezügen. Diese spielen in verschiedenen Zeiträumen, vom 17. Jahrhundert bis zu Welten 100 Jahre in der Zukunft, wo Quantencomputer und Künstliche Intelligenzen existieren und die Menschheit das nähere Weltall kolonisiert hat.

Der frühere Journalist und „Nerd seit früheren Teenager-Jahren“ hat dabei zwei Schwerpunkte in seinem vielseitigen Werk. Neben seinen, im weitesten Sinne, Science-Fiction-Geschichten schreibt er „kulinarische Krimis“, die sich ums Essen drehen, in Luxemburg stattfinden und eine andere Zielgruppe ansprechen.

Neues Buch „Montecrypto“ passt zu einigen aktuellen Debatten

"Montecrypto" ist das aktuelle Buch von Tom Hillenbrand.
„Montecrypto“ ist das aktuelle Buch von Tom Hillenbrand. - Alle Rechte vorbehalten Kiepenheuer & Witsch

Sein aktuelles Buch „Montecrypto“ ist Anfang des Monats bei Kiepenheuer & Witsch erschienen und spielt als Krimi in der Welt von Kryptowährungen. Dabei werden die Mechanismen und Hintergründe auch für Einsteiger:innen in die Thematik in einer spannenden Geschichte erklärt. Und die Geschichte wurde teilweise auch von der Realität eingeholt in einem Jahr, wo der Bitcoinpreis Höchstwerte erreicht hat, massenweise Hobby-Aktionär:innen gemeinschaftlich auf Gamestop-Aktien gewettet haben und zahlreiche Fans der verschwörungsideologischen Projektionsfläche QAnon in einem Alternate-Reality-Game gemeinsam Rätsel lösen wollen und überall Muster sehen. Im Netzpolitik-Podcast Folge 226 unterhalten wir uns über sein Schaffenswerk und seine Motivation, literarisch über Themen zu schreiben, die bei netzpolitik.org im Vordergrund stehen. Und natürlich geht es auch um die Themen in seinem aktuellen Buch. Wir bieten das rund 40 Minuten lange Gespräch wie immer als MP3 und als OGG an.


Shownotes

NPP ist der Podcast von netzpolitik.org. Abonniert unser Audio-Angebot, etwa bei iTunes, Spotify oder mit dem Podcatcher eures Vertrauens direkt von netzpolitik.org/podcast. Wie immer freuen wir uns über Kommentare, Wünsche und Verbesserungsvorschläge.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

4 Ergänzungen

  1. Irgendwas passt mit dem Eintrag für diese Folge im RSS Feed nicht, AntennaPod sieht zwar die neue Folge, bietet mir aber nicht an diese herunterzuladen.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.