NPP 208Zoe Beck: Netzpolitische Krimis

Zoe Beck schreibt Krimis, die netzpolitische Themen einem Massenpublikum vermitteln und auf Bestseller-Listen landen. Im Netzpolitik-Podcast Folge 208 erzählt sie über ihre Motivation und Herangehensweise. Und gibt nebenbei viele Einblicke, wie die Buch-Branche funktioniert.

Zoe Beck schreibt Krimis über netzpolitischen Themen
Zoe Beck schreibt Krimis über netzpolitischen Themen – Alle Rechte vorbehalten Dirk Skiba


Zoe Beck ist Schriftstellerin, Verlegerin, Übersetzerin, Synchon-Regisseurin, Aktivistin und noch einiges mehr.

Mit „Paradise City“ hat sie im Frühjahr ihren vierten Roman veröffentlicht. Alle vier haben gemeinsam, dass sie unterschiedliche netzpolitische Themen in Krimi-Form behandeln. Damit erreicht sie auch ein Massenpublikum, „Paradise City“ steht in diesem Monat auf Platz eins der Krimibestenliste von Deutschlandfunk Kultur und der FAZ.

"Paradise City" von Zoe Beck ist im Suhrkamp-Verlag erschienen.
„Paradise City“ von Zoe Beck ist im Suhrkamp-Verlag erschienen. - Alle Rechte vorbehalten Suhrkamp

In dem Buch geht es um eine Zukunft, in der viele gesundheitliche Probleme durch Technologie gelöst zu sein scheinen. Thematisch passt das gerade auch gut in eine Pandemie-Zeit und die dazugehörigen Debatten, inwiefern der Staat auch in Gesundheitsbereiche eingreifen kann und darf.

Vor einigen Jahren hat sie mit Culturbooks einen „Literaturverlag für Bücher und Digitaleditionen“ mitgegründet, der interessante Schriftsteller:innen aus verschiedenen Ländern verlegt und ins Deutsche übersetzt. Bei der Initiative „Verlage gegen Rechts“ engagiert sie sich gegen gegen rassistisches, antifeministisches und homofeindliches Gedankengut auf Buchmessen.

Im Netzpolitik-Podcast gibt sie viele Einblicke in die Entstehung von Büchern, einen Zwischenstand zur Nutzung von eBooks und Hintergründe, wie der Buch-Markt funktioniert.

Ihre anderen drei Bücher „Brixton Hill“, „Schwarzblende“ und „Die Lieferantin“ möchte ich auch empfehlen. Alle sind gut und spannend.

Am 9. September gibt es im Kulturkaufhaus Dussmann in Berlin eine Buchpremiere mit Lesung, bei der ich Zoe Beck moderieren werde. Zumindest, sofern Corona nicht dazwischen kommt.

NPP ist der Podcast von netzpolitik.org. Abonniert unser Audio-Angebot, etwa bei iTunes oder Spotify, oder ladet diese Folge als MP3 herunter. Alle unsere Podcasts findet ihr unter: https://netzpolitik.org/podcast. Wie immer freuen wir uns über Kommentare, Wünsche und Verbesserungsvorschläge.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.