Online-Spiel klärt über Verschlüsselung auf

Ein Tor, das mit einer Metallkette und einem Vorhängeschloss verschlossen ist
Alles sicher? Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Jose Fontano

Verschlüsselung ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Viele Nachrichten-Messenger nutzen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und im Browser zeigt einem ein kleines grünes Schloss an, dass die Datenübertragung bei dem Besuch einer Website abgesichert ist. Doch viele AnwenderInnen verstehen nicht, wie Verschlüsselung eigentlich funktioniert. Das kann in brenzligen Situationen dazu führen, dass man sich fragt, ob und wie Unbefugte an die eigenen Daten gelangen können.

In einem kleinen Online-Spiel leistet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch Aufklärungsarbeit zu Datenschutz und Verschlüsselung. Die SpielerInnen folgen dem Charakter Fei durch ihren Alltag und müssen sich in unterschiedlichen Situationen für die sicherste Alternative entscheiden. Ganz gleich, ob man richtig oder falsch klickt, bekommt man einiges an Informationen rund um das Thema Verschlüsselung im Alltag.

„Verschlüsselung hilft uns, unsere Online-Transaktionen, persönlichen Daten, intimen Fotos und sensible Kommunikation vor wachsamen Augen abzuschirmen“, erklärt Cynthia Wong, Internet Forscherin bei Human Rights Watch in einem Blogbeitrag. „Aber wie diese technische Abwehr funktioniert, ist manchmal unklar, also hoffen wir, dass die Menschen, die das Spiel spielen mehr darüber lernen, wie wichtig Verschlüsselung für ihre Sicherheit ist.“

3 Ergänzungen
  1. Apologies! A fatal error has occurred. Aborting.

    Error: no valid storage adapters found.

    Stack Trace:
    e@https://www.hrw.org/everyday-encryption:4187:13164
    @https://www.hrw.org/everyday-encryption:4192:9512
    j@https://www.hrw.org/everyday-encryption:234:29946
    g/</k<@https://www.hrw.org/everyday-encryption:234:30262

    Geile Seite!

    Ein einziges Javascript (wenn überhaupt) sollte notwendig sein um das Spiel zu spielen und das im Torbrowser.
    Der Datenschutz scheint bei Human Rights Watch nur bis zu Verschlüsselung zu gehen…

  2. Hm das Spiel macht etwas sensibel für Datenschutz, aber ich denke Hintergründe zu Verschlüsselung ab Caesar Verschlüsselung bis hin zu asymetrischen Verfahren sollten auch vermittelt werden, und zwar so dann nicht jeder sofort abschaltet oder wegklickt….
    Ist aber nicht einfach……

  3. Hmm.. das Spiel macht etwas sensibel für Datenschutz, Verschlüsselung selber wird aber nur am Rande und ohne Hintergründe erläutert. Ich denke Hintergründe zu Verschlüsselung ab Caesar Verschlüsselung bis hin zu asymmetrischen Verfahren sollten auch vermittelt werden, und zwar so, dass nicht jeder sofort abschaltet oder weg-klickt….
    Ist aber nicht einfach……
    Problematisch ist insbesondere, dass in dem Spiel für die E2E Verschlüsselung bei Messagengern die ESCROW-Mechanismen (i.e. in Kürze: Dienstanbieter speichert alles und hat Nachschlüssel) unerwähnt bleiben.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.