Die Unverantwortlichen – Überblick über die BND-Affären der letzten 14 Jahre

Bei Zeit Online ist eine Infografik zum Thema BND-Verwicklungen entstanden, die sowohl die aktuelle Regierung, die Verantwortlichen und die zeitlich eingeordneten Enthüllungen aus dem NSA-Untersuchungsausschuss und anderen Quellen darstellt.

Der Ursprung der Affäre reicht zurück bis in die Zeit der rot-grünen Koalition unter Bundeskanzler Gerhard Schröder. Verantwortlich für die Geheimdienste war damals der heutige Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Seither hat die Regierung dreimal gewechselt und mit ihr die Verantwortlichen im BND und im Kanzleramt. Ein Überblick über die Ereignisse der vergangenen 14 Jahre.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

5 Ergänzungen

  1. Sehr zu empfehlen auch das Interview zum BND sowie anderen Geheimdiensten von Ken Jebsen (KenFM)
    https://www.youtube.com/watch?v=zfF_VSWka5o

    Und ebenfalls von Felix von Leitner (Fefe aus Fefe´s Blog) und Frank Rieger (CCC Sprecher) ebenfalls zu Geheimdiensten
    http://www.alternativlos.org/8/

    P.S. wenn ihr denen schreiben wollt oder eure Meinung sagen (am besten anonym mit VPN oder Tor oder normal im WLAN – aber dann von ner anderen e-mail Adresse als eure private) hier deren e-mail Addy:
    http://www.bnd.bund.de/DE/_Home/Footer/Impressum/impressum_node.html

  2. Stattlich.
    Wieso wird diese verfassungsfeindliche Organisation nicht aufgelöst?
    Ach ne, ich vergaß, wir werden ja auch von einer verfassungsfeindlichen Organisation regiert.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.