Datenschutz

ZAPP: Facebook – Umgang mit Daten

Die Sendung ZAPP auf NDR hat gestern über Facebook und den „Umgang mit Daten“ berichtet. Das gibts bei Youtube zu sehen:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Na, heute schon gepostet? Erstaunlich, wie viele Menschen ständig das Bedürfnis haben, banalste Erlebnisse, intimste Vorlieben oder peinliche Fotos durch das Internet an Gott und die Welt zu schicken. Nicht bei Facebook zu sein, gilt langsam schon als Makel. Und seit man sich auf dieser Internetseite verabredet, um arabische Regime zu stürzen, gilt Facebook sogar als eine Art Garant für Meinungsfreiheit. Wenn es allerdings um das eigene Unternehmen geht, dann hat man Opposition nicht so gerne. Kritiker werden massiv bekämpft. Und während Facebook vom unglaublichen Mitteilungsbedürfnis seiner Nutzer lebt, zeigt sich das Unternehmen selbst äußerst verschlossen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
24 Kommentare
  1. Es ist wirklich nicht so, dass diese Kommentarspalte vom Mitteilungsbedürfnis Ihrer Kommentatoren lebt. Keinesfalls.

    Zu oben: Das Blog.

    Es ist wirklich so, dass die Rechtschreibprüfung von den Fehlern
    Ihrer Benutzer lebt. Völlig ausgeschlossen.

    Sonst nichts.

  2. Wie immer:

    Von Idioten
    Für Idioten

    Jeder ist seines Glückes Schmied.

    Ich hoffe auf den Totalgau der Datenschleuder.

    Nichts könnte mich glücklicher machen.

    Elfi

  3. Doch noch was: Elfi hat recht. Schließe mich an. Nur das mit dem „Glückes Schmied“ stimmt nicht mehr ganz. Allgemein nicht und schon gar nicht, wenn wir Zuckerberge als „Glücksschmiede“ zulassen. Tun wir aber.

    Sagt Rupert, die Privatperson, der Eigentümliche, der Laie, Pfuscher, Stümper, unwissender Mensch: Kurz Idiot.

    Der die zulassenden, wissenden Personen, nicht mal die Profiteure, für die eigentlichen zynisch-gefährlichen Soziopathen hält.

  4. @Rupert

    Ich gehe off mit dem Wissen, daß es noch denkende Menschen gibt. Du gehörst dazu.

    Danke.

    Elfi

    @Admin, Du hast massive Probleme. Dein Server ist Schrott. Nur als Hinweis. Meldungen ohne Ende.

  5. Hier mal eine Fehlerliste @Admin:

    Seite ist nicht erreichbar, obwohl URL richtig eingegeben.

    Senden zwei Leute zeitgleich, ist einer von denen für immer verloren, der Text ist futsch. Es gibt auch kein Zurück mehr, also neu schreiben. Der Text ist weg.

    Oftmals Hinweis: Schon mehrfach gepostet, obwohl nicht mal der erste Text drin ist. Am Text liegt es nicht, kann auch „Ich bin nett“ sein. Also keine Autozensur.

    Dein Server ist nicht mies? Eventuell liegt es an Dir und Deinen Fähigkeiten. Arbeite daran.

    Es hakt (nicht hackt) hier. Und ich möchte wissen, was Sache ist.

    Elfi

  6. Ps. Kann sich der Admin ggf. vorstellen, wie bescheiden es ist, wenn jemand einen Text eintippert, auf Senden klickt und dann auf die Blog-Startseite zurückgeworfen wird? Kein Hinweis, kein Zurück. Beitrag nicht kopiert, weil man hier die beschissenen Fucks kopieren muß, um überhaupt was zu starten?

    Es nervt. Der Server lahmt überhaupt. Mittlerweile kopiere ich meine Texte, nachdem ich die unleserlichen Abfragen wiederum kopiert habe, denn hier kann man niemals sicher sein, daß die beschissene Software funzt. Dreimal oder viermal senden, dann geht wieder was. Grundlos. Danke. Zum Abgewöhnen.

    Schönen Abend.

    Elfi

  7. Hab ich was nicht mitbekommen und ist die Kommentarsektion hier zum Wohnzimmer von Rupert und Elfi geworden?

    @ Elfi: Probleme mit der Seite können durchaus diskreter und konstruktiver an den Seitenadmin oder zuständige „Beschwerdeabteilungen“ herangetragen werden.

    Zu Facebook:
    Noch gibts ja noch ne gewisse „offizielle“ Abneigung gegenüber Google, und ne leichte Konkurrenz sowie bisschen gedisse zwischen den beiden…ich warte nur darauf bis sie sich zusammenschliessen weil sie merken dass damit noch mehr Privatssphäre der Bürger aus dem Arsch gezogen werden kann…
    es ist nur ne Frage der Zeit bis ein junger Garagenprogrammierer (sie fangen ja immer in ner Garage an (Bill Gates, Google, etc.)) etwas ähnliches wie Facebook nur offener und besser erschafft…und dann wieder nach kurzer Zeit Investoren das Ruder übernehmen um die Plattform profitorientiert wieder in die gleiche Traufe zu steuern…

  8. Ich kann den Beitrag nicht ernst nehmen. Da wird gleich am Anfang ein Skandal daraus gemacht, dass Facebook gegen die unbefugte Nutzung von Profildaten vorgeht.

    Aber andersrum wird doch ein Schuh draus. Es ist ein Skandal, wenn zwei „Künstler“ meinen, sie könnten ungestraft zwei Millionen Profildaten klauen und sie auf eine Dating-Website stellen. Da erwarte ich, dass Facebook alle Geschütze seiner Rechtsabteilung auffährt.

  9. Versteh ich das Tweet nicht richtig, oder was soll so schlimm daran sein, wenn eine Benachrichtigung aufgrund einer neuen Nachricht ebendiese Nachricht schon enthält?

  10. @einige Kommentierer: Dieser Künstler hat die Profilbilder genommen, um eben zu demonstrieren, wie wenig auf Datenschutz bei Facebook Wert gelegt wird.

    Sowas sollte als Weckruf verstanden werden, nicht noch weiter kritisiert werden! Denn die Bilder sind schließlich schon im Internet und damit eh nicht mehr rauszukriegen, was aber wichtig ist, ist dass die Leute die Bilder erst überhaupt gar nicht ins Internet stellen, damit eben so etwas schon direkt im Keim erstickt wird.

  11. @16, Rainer: Bist du schon mal auf die Idee gekommen, dass viele Leute (ich nicht) wollen, dass ihre Bilder im Internet stehen und dass jeder diese betrachten kann? Aber der Kontext spielt doch eine wesentliche Rolle. Nur weil ich Bilder und Daten auf Facebook stelle, gebe ich ja damit nicht die Erlaubnis, diese zu nehmen und sie auf ein Dating-Portal zu stellen.

    Mal ein Vergleich: Angenommen ein junger Mann ist auf Partnersuche und hängt einen Steckbrief von sich an eine entsprechende Pinnwand mit der Überschrift „Er sucht sie“. Jetzt kommt ein „Künstler“ und nimmt diesen Steckbrief und hängt ihn an eine andere Pinnwand, auf der steht „Gesuchte Sexualstraftäter“. Ist das dann geschickte, kritische Auseinandersetzung mit den Gefahren öffentlicher Pinnwände oder ist es eine schadensersatzpflichtige Verletzung des Persönlichkeitsrechts?

    Bin ich Künstler, wenn ich mich in mein Auto setze und ein paar Fußgänger totfahre, um auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen?

  12. Am schlimmsten finde ich das man auch Opfer von Facebook werden kann, wenn man kein registrierter Benutzer ist und somit ihre Datenschutzerklärung nicht zugestimmt hat.

    In meinen Fall war es so, dass ein ehemaliger Klassenkamerad sich bei Facebook angemeldet hat und sein E-mail adresse und sein Passwort(zum Email Account) angeben hat, damit Facbook seine Email kontakte in ihre Datenbank aufnehmen konnte. (danach wird übrigens gefragt wenn man sich anmeldet).

    Leider war meine E-mail Adresse in seinem Adressbuch mit meinem Klarnahmen gespeichert ( und nicht nur mit meinen Nickname).

    Kurz darauf bekam ich eine E-mail von Facebook mit persöhnlicher anrede und mit der Frage ob ich mich nicht auch anmelden wolle, da ja meine alter Freund sich auch schon angemeldet hat.

    Das Facebook dieses Wissen erlangen könnte empfand ich als erschreckend und gruselig.

    Doch der Grund war das ein alter Schulfreund den ich knapp 10 Jahre nicht mehr gesehen hatte, einfach zu viele Angaben bei Facbook gemacht hatte, ohne das man darüber auch nur den Funken von Kontrolle hat.

    Lebenslanges Facebook verbot wurde ich, als eherenvolle auszeichnung auffassen, auf die ich stolz wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.