Datenschutz

Buugle – was Google kann können wir schon lange!

Alexander Lehmann hat einen neuen Film gemacht. Nach Facebook ist nun Google irgendwie dran: Buugle – was Google kann können wir schon lange!


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Deutschland im Jahre 2010. Die Datenkrake „Google“ kündigt ihren neuen Dienst „Google Steetview“ an. Medien, Bürger und Politiker laufen Sturm. In einem bisher unbekanntem Maß wird die Privatssphäre unbescholtener Bürger durch das Datensammelmonster „Google“ verletzt. Doch haben sie in der Eile ein ganz anderes Projekt völlig aus den Augen verloren. Denn seit einiger Zeit arbeitet die Bundesregierung, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen, an einem eigenen System zum Abbau der lästigen Privatssphäre: Buugle. Buugle – was Google kann können wir schon lange!

Lustige sind „Buugle-Kontoview“ aka SWIFT und „Buugle-bodyview“ aka Nacktscanner.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
24 Kommentare
  1. Ist schon erstaunlich, wie die Medien den Blick auf ein Thema lenken, ohne vorher nach vergleichbaren Maßnahmen recherchiert zu haben. Das Fatale: Die 20-Millionen alte Knacker in der Bundesrepublik Deutschland glauben das, auch wenn über solche Themen wie Google-Streetview sehr einseitig berichtet wird. Das ist ja ok. Aber wenn sie diese Dummheit in Wählerstimmen umwandeln, siehts bitter aus.

  2. Vielen Dank für den Link. Einfach herrlich! Was habe ich gelacht eben. Made my day!

    So, und nach diesem großartigen Lacher sollte es ans Verbreiten gehen. Dieser Film übertrifft IMHO den über Facebook noch um Längen hinsichtlich der satierischen Volltreffer-Quote. Also, verbreiten und so oft wie möglich auch live zeigen. Ich glaube durchaus, dass sich danach meistens sehr interessante Diskussionen ergeben.

    Kann man eigentlich auf eine Demo auch mobile Leinwände + Projektoren mitschleppen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.