Generell

Zensursula wünscht Ausweitung der Sperren?

Kaum sind die Sperren gegen Kinderpornographie durch den Bundestag scheint es so zu sein, dass Ursula von der Leyen eine Ausweitung fordert. Zumindest zwischen den Zeilen klingt das so bei einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt an: Kampf gegen Schmutz im Internet wird verschärft.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

abendblatt.de: Sie argumentieren, Grundregeln unserer Gesellschaft müssten online wie offline gelten. Warum sperren Sie dann nicht auch Internetseiten, die Nazipropaganda verbreiten oder Gewalt gegen Frauen verherrlichen?

Von der Leyen: Mir geht es jetzt um den Kampf gegen die ungehinderte Verbreitung von Bildern vergewaltigter Kinder. Der Straftatbestand Kinderpornografie ist klar abgrenzbar.20Doch wir werden weiter Diskussionen führen, wie wir Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde im Internet im richtigen Maß erhalten. Sonst droht das großartige Internet ein rechtsfreier Chaosraum zu werden, in dem man hemmungslos mobben, beleidigen und betrügen kann. Wo die Würde eines anderen verletzt wird, endet die eigene Freiheit. Welche Schritte für den Schutz dieser Grenzen notwendig sind, ist Teil einer unverzichtbaren Debatte, um die die Gesellschaft nicht herumkommt.

Weiter Diskussionen führen klingt danach, dass man auf dem bewährten Weg der Demagogie und die gewohnte öffentliche Meinung der Ahnungslosen eine Ausweitung der Sperren auf alles Böse im Netz ausbauen möchte.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
78 Kommentare
  1. Wenn die „Diskussion“ weiter so geführt wird, wie sie bisher geführt wurde, dass man die Argumente von Experten einfach nicht ernst nimmt, falsche Zahlen vorgaukelt und die größte deutsche ePetition ignoriert, ist klar, was herauskommen wird.

    Das ganze Gerede, alles diene außschließlich dem Kampf gegen Kinderpornografie, das Aufbauen einer Struktur zur Zensur des Internets sei nicht beabsichtigt, enttarnt sich als bloße Ablenkungstaktik.

    Und was kann „mobben, beleidigen und betrügen“ nicht alles sein?

  2. „Haben wirs nicht gesagt?“

    Die Tür ist eingetreten, die Infrastruktur vorhanden, mal gucken, was uns jetzt noch so alles für Müll in der Wohnung abgeladen wird.

    Das Schlimmste ist für mich eigentlich, dass die CDU trotz dem kolossalen Mist, den sie in der letzten Wahlperiode alles verbrochen haben, in den Bundestag gewählt werden. In den Köpfen vieler Wähler scheint leider wirklich nur ein Zweiparteiensystem zu existieren ..

  3. Genauso schlimm ist, dass sie mit ihren teils echt unterirdischen Aussagen bequem durchkommt. Keiner merkt, oder will merken, was wirklich läuft.
    Auf keiner Etappe der „Debatte“ waren ihre Zahlen und Behauptungen als hieb- und stichfest zu bezeichnen.
    Es ist eine Qual mit ansehen zu müssen, dass das die deutsche Politik ist.
    Sie hat so oft fest behauptet und betont das es NUR um den dokumentierten Missbrauch gehen würde. WIR wussten ja von Anfang an das es nie dabei bleiben würde, aber wenn jetzt sogar die gleiche Ministerin (manche hätten ja noch gedacht das dann ein anderer Minister später mit dem Ausbau beginnt) die Ausweitung durchsetzt, kann man gar nicht mehr anders als ihre unzähligen Beteuerungen als bewusste Lügen zu werten.
    Mindestens will ich dann jeden Tag Meldungen sehen, die das auch echt dem letzten Menschen noch unter die Nase reiben.

  4. Zitat: „Sonst droht das großartige Internet ein rechtsfreier Chaosraum zu werden, in dem man hemmungslos mobben, beleidigen und betrügen kann.“

    Was denn nun? Ich dachte das seien „wir“ bereits :D

  5. Ich bin der Meinung, Zensursula meint bei diesem Beitrag eher den von Ihr eingebrachen Beitrag zum Verhaltenscodex in Social-Network Seiten wie Schueler.cc, Schuelervz u.s.w.

    In diesem Fall würde ich nicht von einer Ausweitung der Zensur sprechen. Auch wenn man das natürlich im Auge behalten sollte.

  6. Hüte Dich vor Sturm und Wind,
    und der CDU wenn sie im Wahlkampf sind!

    Zwischen Schäubles Ankündigungen, al-Quaida plane Attentate während der Bundestagswahl und Frau von der Lüge, man muss alles sperren…
    Na dann

  7. Ist das nicht die gleiche Frau, die drauf angesprochen, dass Kritiker Sorge haben, dass jetzt mehr gesperrt wird immwer gesagt hat: „Nein, das bleibt bei Kinderpornographie, da wird nicht mehr kommen“?

  8. Wer diese frau jetzt noch wählt, ist selber schuld.Die lässt absichtlich gerade einen enormen Interpretationsspielraum um von der anlaufenden Internetzensur abzulenken.Man soll ihr unterstellen weitere Sperren zu planen.Dies wird sie dann medienwirksam ausräumen und schon ist sie wieder die Gute.
    Und von der Zensur redet dann keiner mehr.
    Netter Versuch!

  9. Aufgepaßt!

    Es ist an der Zeit, daß die Netzgemeinde ihren Aufmerksamkeitshorizont erweitert. Die ‚Jounaillisten‘ vom Abendblatt‘ (das ist die Springer- Postille, die Eva Hermann Schadensersatz wegen Verleumdung zahlen muß) geben vor, was so als nächstes dran zu sein hat: ‚Nazipropaganda und Verherrlichung von Gewalt gegen Frauen‘.
    Na- wer in der progressiven Netzwelt will denn da nicht gegen sein?
    Ich erinnere mich des Boykotts eines guten Teils der Mainstream- Medien gegenüber der Korrespondeten- Ikone Scholl- Latour, der in seiner Konservativität und Unbestechlichkeit die kriegerischen Abenteuer unserer vom linksgrün-
    progressiven Zeitgeist getragenen Regierungen als hirnrissig in den Boden stampfte und dafür als ‚rechtsradikal‘ ettiketiert wurde. Mit Sicherheit ist den meisten hier auch unbekannt, daß im sog. ‚Gewaltschutzgesetz‘ neben der Beweislastumkehr eine weitgehende Entgrenzung des Gewaltbegriffs gebilligt wurde und wir können auf Frauenhausseiten, z.B. der des ‚Frauenhauses‘ aus Schwalm- Eder nachlesen, was ‚Gewalt gegen Frauen‘ ist: u.a. ‚zu wenig Komplimente‘. ‚Gewalt ist das, was eine Frau als solche empfindet‘- ein Kernsatz der Lesbostalinistin Schwarzer ist in zahlreichen Politgangsterinnenhirnen fest verankert.
    Kritikern des Staatsfeminismus (auch sie werden regelmäßig als ‚rechtsradikal‘ verunglimpft) und der Freiheit stehen noch harte Zeiten bevor.

  10. Leider steht die Masse des Volks auf zensursula, deshalb wird die CDU ja gewählt. Die Stimmung des Volks wird erst dann umschlagen, wenn Verbote auch im Leben des Normalos spürbar werden. Dann aber- und das ist das traurige- ist es mit der Demokratie schon vorbei. Freunde der Freiheit sollten sich mit dieser Entwicklung abfinden und gleichzeitig, für eine ferne Zukunft, freiheitliche Ideen weiterhin propagieren.Schade, aber mehr ist nicht drin.

  11. Z’ula: „Mir geht es jetzt um den Kampf gegen die ungehinderte Verbreitung von Bildern vergewaltigter Kinder. Der Straftatbestand Kinderpornografie ist klar abgrenzbar.“

    Haha, der war gut. Haben die nicht erst mit der letzten Änderung des Sexualstrafrechtes diese ehemals klare Abgrenzung bis zur Unkenntlichkeit verwischt? Stichwort: ‚Kinder- und Jugendanscheinpornografie‘ resp. Gedankenverbrechen: Es zählt nicht mehr nur, was wirklich passiert ist, sondern auch/vor allem das, was in der Fantasie des Betrachters geschehen KÖNNTE.

  12. #1: „Und was kann “mobben, beleidigen und betrügen” nicht alles sein?“
    Von der DDR lernen heißt siegen lernen: „Grober Unfug“ und „Verunglimpfung des Staats“ als Straftatbestand. Willkommen in der Bananenrepublik.

    #2:
    Das war uns doch klar. Es ging nie um die armen Kinderlein. Schlimm genug, daß die meisten von uns sich bis heute immer wieder in diese Scheindiskussion verwickeln lassen. Es geht um die Aushöhlung von Gewaltentrennung, Fernmeldegeheimnis, Unschuldsvermutung – kurz: des Rechtsstaats. Wir sollten endlich mal kapieren, daß wir bei allen anderen hingeworfenen „Argumentationsködern“ einfach nicht mehr anbeißen sollten.

    #5:
    Natürlich. Und die Sonne dreht sich um die Erde. Schuldigung, aber echt mal – „Verhaltenskodex“? Das ist abermals eine Scheindebatte, bitte mal aus dem Mustopf kommen. Natürlich geht es um nichts anderes, als mißliebige Seiten dichtzumachen. (Siehe Antwort zu #1 und #2).

    #7:
    Bitte immer genau lesen. Tochter Albrecht hat ihre Zensur immer schon zeitlich relativiert und „zu diesem Zeitpunkt ausschließlich von“ gesprochen. Und zwar in jedem mir bekannten Interview.

    #13: „dann ist es … aber schon vorbei“
    Ich weiß nicht ob „dann“ nicht schon längst war. Ich stimme Dir zu, mehr, als uns in unseren rechtsfreien Raum zurückzuziehen und dort mit unseren Mitteln für eine ferne, bessere Zeit zu arbeiten, ist wohl vorläufig nicht drin. Für die nächsten Jahre sehe ich jedenfalls schwarz, tiefschwarz, mit einem stich ins bräunliche. Frei nach Loriot: Ein Schwarzbraunschwarz.

    Und auf die Gefahr, einen Godwin zu kassieren: „Damals“[tm] wurden Mahner auch als Spinner, Paranoiker etc. abgetan. Lustigerweise teils noch, als der Spuk schon wieder vorbei war. Naja. Auch so ne Sache, daß die Leute sich immer noch damit kriegen lassen, daß „man“ „solche Vergleiche“ „nicht machen darf“. Klar. Das böse hat schließlich auf alle Ewigkeit kurze Haare, braune Hosen, ausgestreckte Arme und Schlägertrupps. Ist klar.

    Sorry, das mußte mal raus. Auch wenn’s mir gerade etwas abgedriftet ist.

    1. @Ernst Haft:

      Von mir bekommst Du keinen Godwin. Für mich ist es immer wieder traurig anzusehen, wie einerseits die Leute brav den Aufrufen zu Demonstrationen gegen kahlgeschorenen Neonazis folgen, andererseits andere faschistoide Tendenzen absolut ausblenden. Über Jahrzehnte, vom Lehrplan in den Schulen bis zu den politischen Kaste wohlgesonnenen Medien, werden die in Deutschland lebenden Menschen genau darauf konditioniert. Nein, ich will die Gefahr durch die Neonazis auf keinen Fall verharmlosen, aber sie werden instrumentalisiert um abzulenken. Nicht nur die freiheitsliebenden und demokratischen Menschen haben aus dem Dritten Reich gelernt, sondern auch ihre Gegner. Dessen sollte man sich bewußt sein. Einen Faschismus à la Hitler oder Mussolini wird es in naher Zukunft nicht geben. Stattdessen wird in kleinen, unmerklichen Schritten vorgegangen. Eine kleine Gesetzesverschärfung hier, kleine Eingriffe in die Grundrechte dort, ein paar Entmachtungen des Bürgers und Bundestags zur EU hier, ein kleines Bandenspiel über die EU dort, ein bißchen Panikmache mit Terroristen hier, ein paar Pseudo-Gutmenschen wie von der Leyen dort, ein bißchen Fraktionszwang hier, ein bißchen Dankbarkeit vom Bundespräsidenten zur Wiederwahl dort, und und und. Das sind die tatsächlichen Bausteine unserer zukünftigen faschistoiden Staatsordnung.

  13. „Leider steht die Masse des Volks auf zensursula, deshalb wird die CDU ja gewählt.“

    Es ist eher so: Die, die auf Zensursula stehen, gehen auch zur Wahl. Die, die Zensursula nicht wählen wollen, gehen tendenziell nicht wählen. Und deswegen wird die CDU gewinnen. Es ist keineswegs so, dass wirklich eine übergroße Mehrheit der deutschen Bevölkerung die Union so toll sind.
    Deshalb: Wählen gehen!

  14. Lasst uns endlich die Internetsperren umsetzen, auf unserer Art!

    Lasst uns CDU.de, SPD.de, Bundestag.de, bmfsfj.de und alle anderen Seiten sperren, die die Einführung einer Zensur in Deutschland unterstützen. Leiten wir sie auf unsere eigene Stopseite um, in denen wir unsere Sichtweise erklären und wie Sperren genutzt werden können freie Meinungsäusserungen zu verhindern.

    Noch sind wir die Herren über unsere DNS Server.

    Eine Weiterleitung auf die gewünschte Seite nach ein paar Minuten „Bedenkzeit“ ist ja in Ordnung, die Aktion soll nur aufzeigen was durch solche Sperren alles verursacht werden kann.

  15. „Aber ich finde es toll, dass diese jungen Menschen sich politisch engagieren, sich einmischen und mitmachen. Das ist der Anfang dafür, dass man auf eine jugendlich-forsche Art über den richtigen Weg ringt.“

    „Wenn sie meinen Spitznamen Zensursula meinen, ist das in Ordnung. Ich finde das pfiffig. Es zeigt Humor und Kreativität.“

    Teufel nochmal, diese gottverfluchte dehydrierte Bestie treibt mich zur Weißglut; sie verkindlicht alles, was noch wächst – sogar den Widerstand! Ich würde ihr gerne mal in jugendlich-forscher Art einen Holzpflock durchs Herz treiben, sie konservieren oder ihr ein Stoppschild auf den Arsch tätowieren.

    1. „Teufel nochmal, diese gottverfluchte dehydrierte Bestie treibt mich zur Weißglut; sie verkindlicht alles, was noch wächst – sogar den Widerstand!“

      Das Ei hat sich der Widerstand leider selbst ins Nest gelegt. Klar, daß man nicht ernstgenommen wird, wenn man sich nur Namenswortspiele auf die Flagge schreibt und dummen Kinderkirmestechno zur Hymne der Bewegung erhebt.

  16. #19:
    Danke, Klaus. Es ist schön, daß man doch nicht als einziger erkennt, wie sehenden Auges ins wievielte-auch-immer-Reich gefahren wird. Kann es sein, daß die „Nazikeule“ („unerlaubter“ Vergleich mit NS, der selbigen relativiert) genau deshalb so gehegt und gepflegt wird, eben DAMIT man keine sichtbaren Tendenzen mahnend zeigen kann?

    Wie ekelhaft perfide, echt zum kotzen, das.

  17. „Wenn ich die jungen Menschen aber frage, was sie vorschlagen, wenn die Server, die die Kinderpornografie verbreiten, unerreichbar für die Strafverfolgungsbehörden in fernen Ländern stehen, dann wissen sie auch keine Lösung.“

    Es haben Ihr Leute vor gemacht wie das geht, Indien wurde verunglimpft. Ein anderer hat sich im Namen Deutschlands entschuldigt, nicht sie.

    Egal ob diese Debatte hier oder Ullalala…man sieht das Politker jede Bodenhaftung verloren haben und den Bezug zur Realtiät verlieren.

    Politikroboter, die nicht von ihrem Programm abweichen, auch wenn die Realität sie Lügen straft.

  18. Was ist denn „das richtige Maß an Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde“?

    Wieviel Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde wird man uns denn zugestehen?

    Wehret den Anfängen – Nie wieder Diktatur
    Geht wählen!

  19. Zum Jubiläum, vor 25 Jahren kam das Internet und die E-Mail nach Deutschland, muss jemand wie Zensursel einen Kommentar abgeben. Nicht zum Thema aber alle anderen machen was falsch nur sie nicht.
    Das es eine Netiquette schon gibt ist egal weil sie ja Zensieren will. Sie will uns sagen wie wir zu laufen haben. Warum sagt ihr niemand aus welche Teilen sich das Wort Internet zusammensetzt und wo ihre Grenzen sind.
    Sie ist nur ein Politiker der austauschbar ist.

  20. Ich werde auf jeden Fall wählen gehen und empfehle es auch allen anderen hier, weil man mit Nichtwählen die CDU auch unterstützt.
    Aber ich habe leider wenig Hoffnung, dass man an einer CDU/FDP Regierung vorbeikommt.

    Ich finde diese immer weiter fortschreitende Überwachung und Kontrolle beängstigend, wie heisst es so schön, wehret den Anfängen.
    ( Ich erinnere nur an die Verwendung der Maut-Daten, wie war es da am Anfang nochmal, das wird niemals für die Fahndung benutzt…)

    Aber dafür kann man wohl nurnoch auf das Verfassungsgericht hoffen, wobei die Chancen dabei garnicht schlecht stehen dürften.
    Auch wenn es inhaltlich so durchgeht, wird es wohl hoffentlich an der fehlenden Gesetzgebungskompetenz scheitern.

    Mit nachdenklichen Grüßen

    Marcel

  21. Die Sperren werden ausgeweitet werden, Dikussion wird darauf begrenzt Gegner der Sperren zu verunglimpfen und am 27. September geht wieder diese Nation der rückradlosen Arschkriecher genau die Menschen die ihnen die Bürgerrechte nehmen, wieder wählen.

  22. Die Journalistin Frau Röttger vom Abendblatt ist schon länger aufgefallen, mit welcher Ergebenheit sie UvdL eine Plattform bietet. Sie war es auch, die den Propaganda-Feldzug bzgl. Internetsperren mit einem kritiklosen Stichtwortgeber-Interview einleitete und danach mit weiteren Pro-UvdL-Artikeln befeuerte. Ich unterstelle, dass sie unbedingt Pressesprecherin oder ähnliches in Berlin werden will. Anders sind ihre Abendblatt-Artikel nicht zu erlären.

  23. „Das Ei hat sich der Widerstand leider selbst ins Nest gelegt. Klar, daß man nicht ernstgenommen wird, wenn man sich nur Namenswortspiele auf die Flagge schreibt und dummen Kinderkirmestechno zur Hymne der Bewegung erhebt.“

    Von Kinderkirmestechno habe ich nichts mitgekriegt. Und an den Namenswortspielen kann ich nichts schlechtes finden. Ich fand es allerdings von Anfang an dämlich, sich den Spruch „Löschen statt Sperren!“ auf die Flagge zu schreiben, denn wir befürchten schließlich Zensur; wenn genauso gelöscht wird, wie richterlich unkontrolliert gesperrt wird, dann ist Löschen schlimmer als Sperren. In dem Spruch ist unser Anliegen bis hin zur Missverständlichkeit eingekocht. Und außerdem untergraben wir damit unser eigenes berechtigtes Argument, es gäbe nahezu keine Kinderpornographie im WWW. Es war schon recht früh ersichtlich, dass man mit Frau von der Leyen nicht produktiv diskutieren kann. Sie ist eine professionelle Ignorantin. Ignoranz bedeutet nicht, nicht zu wissen, sondern nicht wissen zu wollen bzw. wider besseres Wissen zu lügen. Die Hoffnung auf ihre Einsicht in unsere Argumente verlangt uns ab, Energie in die Verdauung unserer eigenen Fassungslosigkeit zu verschwenden. Frau von der Leyen stopft ihren Diskussionspartnern vergiftete Apfelstückchen in die Gehörgänge. Darauf sollte jeder vorbereitet sein, der mit ihr in Diskussion tritt.

  24. Gegen VDL wirken ihre „Kritiker“ wie ein armseliger Dilettantenverein. Die Frau ist ein Politprofi. Dazu noch diese hochnotpeinlichen Kinder-Techno-Songs.

    Die deutsche Presse ist stramm auf rechtskonservativen Kurs. Der gleiche Vorwurf (private Nutzung von Dienstwagen) jagt Schmidt aus dem Amt und perlt an VDL wie an Teflon ab.

  25. „…wir haben in Deutschland im Moment ganz andere Sorgen als dieses ‚Internet‘.“

    „Was hilft mir freie Meinungsäußerung wenn ich keinen ausreichend bezahlten Job finde.“

    „Von Bürgerrechten werden meine Kinder nicht satt.“

    (Nur zur Erinnerung an die Urängste derer, die ausgerechet in den ekelhaftesten Niederungen des Erzkapitalismus erst recht schwarz wählen. Da macht den Schwarzen auch keiner was vor, wie man mit diesen Ängsten ganz gezielt umgehen muß.)

  26. Frau von der Leyen hat die Internet-Wirklichkeit noch immer nicht begriffen. Dass auch heute schon die Würde des Menschen und jeder Einzelne vor Mobbing und Beleidigungen besser geschützt ist als im sogenannten „realen Leben“, entgeht ihr natürlich.

    Werde ich im „realen Leben“ beleidigt, fällt es mir schwer, Beweise zu erbringen, noch dazu stehe ich alleine da.

    Im Internet haftet jeder Forenbetreiber, jeder Blogschreiber, auf dessen Kommentarseite ich beleidigt werde. Jeder Onlinespielbetreiber, in dessen virtueller Welt ich beleidigt werde. Und überall wird bei persönlichen und beleidigenden Angriffen hart durchgegriffen und im Zweifelsfall auch zügig abgemahnt.

    In der „realen Welt“ ist das so nicht möglich.

    Nur werden real existierende Tatsachen die Laien in der Politik nicht davon abhalten, eine weitere populistische Sau durchs Dorf zu jagen und mit aller Gewalt durchzudrücken, so dass man sich nur fragen kann, wo der Sinn ist und welche verborgene Agenda dahintersteckt.

  27. Frau von der Leyen möchte gerne die Regeln des Nationalstaates auf die transnationale Gesellschaft im Internet übertragen.
    Wenn Diskussion rational sein könnten, hätten wir bereits gewonnen, denn sie hat sich unter den zahlreichen Kontroversen mit KiPo eine der wenigen ausgesucht, über die ein globaler Konsens herrscht und wo es keinen Unterschied zwischen den nationalen Gesellschaften der Welt und Web(Welt)-Gesellschaft gibt.
    Leider sind Diskussionen selten rational und deshalb kann man mit dem „Kampf gegen die ungehinderte Verbreitung von Bildern vergewaltigter Kinder“(diesmal ein wörtliches Zitat) so ziemlich alles durchsetzen. Hat jemand einen guten Vorschlag zum Auswandern?

  28. Für mich hört sich das auch so an, als wenn wir in den nächsten Jahren noch weitere Zensur Wünsche von Zensursula bekommen werden. Das passiert, wenn sich Minister mit Dingen befassen müssen, von denen Sie absolut keine Ahnung haben. Am deutlichsten wurde das aus meiner Sicht im Spiegel Interview. Was die gute Zensursula und der Spiegelreporter da an Unwissen verbreitet haben ist unglaublich. Und solche Leute haben das Sagen in Deutschland. Einfach unglaublich.

  29. Ist es nicht erschreckend liebe Freunde, wie blind die Masse in der Bundesrepublik geworden ist? Es ist doch jedem der noch bei klarem Verstand ist absolut ersichtlich, das Sperrungen, Verbote und der gleichen, niemals ein Erfolg haben werden, weil sie eine höchst aggressive Handlung darstellen, die folglich ein noch massiveres Handeln nach sich zieht. Also frage ich mich, wie kann es denn sein, das so viele in diesem Land jetzt in die Hände klatschen, und es nicht erkennen wie sie absichtlich getäuscht werden, um ein desaströses nichts tun, und ein komplettes Realitätsverlust zu vertuschen. Dieser massive Klotz, das sich Bundesregierung nennt, fährt wie ein Maulwurf auf einem Bulldozer durchs Land, und wälzt jegliche Wertvorstellungen und Freiheiten der Bürger nieder. Ich frage mich auch, wo bleiben die Querdenker dieses Landes, warum kriechen sie nicht endlich aus ihren Löchern, und der Regierung nicht endlich klar machen, das man so mit seinen Bürgern nicht umgehen kann. Ich bin zu tiefst empört über das gesamte Handeln diese Regierung, und weis nicht wohin mit meiner immer schwieriger zu kontrollierender Wut.

  30. Okay, das Zitat stammt zwar aus dem erste MIB Film, aber scheint zu stimmen: Ein Mensch ist intelligent, aber ein Haufen Menschen sind dumme hysterische gefährliche Tiere, das wissen Sie. … *würg*

  31. ‘Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde … im richtigen Mass’?

    Greife niemals in ein Wespennest, aber wenn du greifst, dann greife fest.

  32. Soll man sowas überhaupt kommentieren?

    Eigentlich nicht, es lohnt sich nicht mit Argumenten gegen eine Backsteinmauer zu fahren.

    Allerdings gibt es eines zu sagen, welches an alle Leute vor den Bildschirmen geht:
    Es war noch nie so unglaublich scheiße lesen zu müssen, dass wir recht hatten.

  33. sollten die mods dies löschen so könnte ich es verstehen sollten sie es nicht tun wäre ich überrascht und dankbar.

    3$ |{0|\/||\/|7 \/\/13 3$ |{0|\/||\/|7 !
    Ð13 |\/|31$73|\| Ð3µ7$(|-|3|\| $3|-|3|\| \/\/39 \/\/31£ 3$ $13 |\|1(|-|7/|\|0(|-| |\|1(|-|7 ß37®1ƒ7.

    µ|\|Ð \/\/3|\||\| 3$ Ð4|\||\| $0\/\/317 1$7 Ð4$ 3$ 4££3 ß37®13ƒ7 1$7 3$ 2µ$pä7 Ð4|\| |-|1£ƒ7 |\|µ® |\|0(|-| 93\/\/4£7.

    |\/|31|\|3 0|\/|4 $4973 1|\/||\/|3® $13 $31 ƒ®0|-| Ð4$ 1(|-| |\|1(|-|7 1|\/| |{®139 4µƒ93\/\/4(|-|$3|\| ß1|\|.

    9µ7 Ð4$ $13 |\|1(|-|7 |\/|3® $3|-|3|\| |\/|µ$ \/\/13 1(|-| – \/\/13 \/13£3 4|\|Ð3®3 µ|\|$3®3® 93|\|3®4710|\| 1|\| 31|\|3|\| |\|3µ3|\| |{®139 213|-|3|\|.

    1|\| 31|\|3|\| |{®139 µ|\/| µ|\|$3®3 ƒ®31|-|317

    1|\| 31|\|3|\| |{®139 µ|\/| µ|\|$3®3 \/\/3®73

    1|\| 31|\|3|\| |{®139 µ|\/| µ|\|$3®3 4®7 2µ £3ß3|\|

    1|\| 31|\|3|\| |{®139 µ|\/| Ð13 1|\|ƒ0®|\/|4710|\|3|\|

    danke

  34. Ruder-ruder-ruder-ruder….

    Neeeee, also neeee, da sacht man wat und dat wird wieder mal völlig missverstanden!!!

    Dies lässt das Bundesministerium für Familie und Zen… ähh, Senioren, Jugend und Frauen heute in der Welt verlauten:
    http://www.welt.de/politik/article4242399/Von-der-Leyen-stellt-klar-keine-weiteren-Sperren.html

    Ja, klar… und bis übermorgen haben wir wieder die nächste Aufforderung eines CD/SUlers, über eine Ausweitung auf xyz diskutieren zu müssen… erbärmlicher Zirkus!

  35. Der Apfel fällt halt nicht weit vom Pferd…

    Bei Papa Albrecht, von der hannoveranischen Bevölkerung auch immer wieder gerne „Krümmelmonster“ genannt, gaben wenigstens die Bildschreiber acht, wenn er anlässlich eines Interviews drauf und dran war, sich um Kopf und Kragen zu reden. Dank „Hans Esser“ durften wir ja ein wenig die rethorischen Verschleifungen, die in der Familie Albrecht wohl jeweils an die nächste Generation weitervererbt werden, genießen. Seine Tochter Ursula scheint jedoch, (durch die Umfragen zur anstehenden Bundestagswahl wohl gestärkt) der Meinung zu sein, diesen Springer-Notfallschirm nicht zu benötigen. Anders ist kaum erklärbar, wieso sie sich ansonsten keine gesteigerte Mühe gibt, ihr wahre Gesinnung zu verbergen, denn offensichtlich sympathisiert sie sehr mit der chinesischen Regierung und deren Lösung, des World Wide Web-Problems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.