Generell

Ronald Pofalla vs. Dirk Niebel

Der CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla hat zuletzt mit dem FDP-Generalsekretär Dirk Niebel öffentlich diskutiert. Dieses schöne Schauspiel kann man nun in einer 30 Sekunden rhetorischen Glanzleistung bei Youtube bewundern:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Politik ist manchmal auch nur wie ein Kindergarten.

[via]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
21 Kommentare
  1. »…Politik ist manchmal auch nur wie ein Kindergarten…“

    Nein – im Kindergarten gehts eindeutig gesitteter zu. Wenn man sich die beiden ungehobelten Lümmel anschaut, dann muss man sich über den Zustand unseres Landes nicht mehr wundern.

  2. Das ist KEIN Kindergarten!
    Das ist ganz große Show!
    Nämlich für UNS, den Wähler, und NUR für den Wähler. Hinter der Bühne haben die beiden sich, beim Catering, die Hände gerieben, über ihre geile Wählerverarsche! Die sprechen doch längst hinter verschlossende Türen über den nächsten Koalitionsvertrag und Ministerposten.

  3. P.S Und nach der Wahl werden diese beiden Parteien den Konzernen dann noch mehr Steuergeldern in den Rachen schmeißen. Und da „Verstaatlichung“ ein ganz BÖSES Wort ist, wird man immer wieder versichern, nein keine Beteilung, nein keine Kontrolle – ihr lieben Konzerne, ihr dürft das Geld einfach behalten!

    Eigentlich eine geniale IDEE um das eigene Volk endgültig zu enteignen!

  4. Das macht Geschichte! Wetten dass? Und kommt in die Rubrik wo wir Trapattoni finden.Mit seinem legendären: „Was erlauben Strunz“ !

    Den Rest an Kommentar verkneife ich mir!
    Man hätte ihnen Boxhandschue reichen sollen:
    Wäre bestimmt ein Arzt im Saale gewesen!

    Schönen Tag !

  5. Schön :)

    Genau so läuft in Polen so ziemlich jede TV-Diskussion ab ;)
    Hoffentlich wird’s in Deutschland nun auch nicht zur Unsitte

    „Entschuldigung, aber…“
    „Unterbrechen Sie mich nicht!“
    „Sie haben mich hier nicht zu unterbre…“
    „Aber ich hatte eben das Wort!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.