Demo: Freiheit statt Angst in Mainz am 6. Juni

Am kommenden Samstag, den 6. Juni, gibt es in Mainz eine Demonstration gegen Überwachung und Zensur. Dazu ruft ein breites Bündnis aus Parteien und Initaitiven auf.

Freedom Not Fear – Freiheit statt Angst! Gegen Überwachung, Zensur und Totalprotokollierung in Mainz, Rheinland-Pfalz, dem Rhein-Main-Gebiet, Deutschland und überall sonst auf der Welt! Treffpunkt um 10 Uhr am Mainzer Hauptbahnhof, Ende 13 Uhr.

Mehr Informationen und den Aufruf finden sich auf der Webseite des AK-Vorratsdatenspeicherung.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

5 Ergänzungen

  1. Ich verstehe nicht warum soviel Leute gegen die Vorratsdatenspeicherung sind.

    Ich persönlich bin dagegen weil ich täglich pr0n surfe und Piraten-Downloads nutze.

    Das machen doch nicht alle Bürger von DE?

    1. @ #3 Thomas Bieri
      Weil die Vorratsdatenspeicherung auch besagt, dass protokolliert wird welche Ärtze du anrufst, wo du mit deinem Handy telefonierst und wem du E-Mails schreibst und wann du sie von welchem Anschluss aus abrufst.
      Welche Webseiten du aufrufst wird im Moment dagegen sogar gar nicht (direkt) protokolliert.

  2. @Thomas:

    Ich empfehle dir mal das Video auf dubistterrorist.de dir anzusehen.

    Meld dich einfach wieder hier nachdem du dir das Video „rein gezogen“ hast und du noch Fragen haben solltest.

    gruß

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.