Jetzt live: Telekom-Paket Diskusssion im Europaparlament

Gerade findet im Europaparlament eine Aussprache zum Telekom-Paket statt. Die wird live übertragen. Unklar ist, welches proprietäre Plugin ich benötige, um mir das auch unter Linux anschauen zu können. Auf der Seite wird nur verkündet, dass der Live-Stream nur mit dem Windows Media Player funktioniert.

Mit diesem Link
funktioniert der deutschsprachige Stream im VLC.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

15 Ergänzungen

  1. Sehr gut. Zuerst kassiert die EU von Microsoft einen Batzen Kohle, weil MS ein böser Monopolist ist und nun brauche ich Software dieses Monopolisten, um mir Liveübertragungen anzuschauen. Hut ab!

    Achja: Bei mir meldet nur Firefox ein fehlendes Plugin. Der Internet Explorer startet die Wiedergabe unverzüglich.

  2. Das Problem ist, dass in dem URL kein Dateiformat angegeben ist, sonst wuerde Firefox den wmv-stream auch erkennen und z.B. mit Mplayer-Plugin abspielen. Also Mplayer den URL gefuettert klappt unter Linux einwandfrei. Rippen auf Platte geht auch mit: mplayer -dumpstream -dumpfile (grad getestet)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.