Demokratie

Kopierschutz – nein danke

Das PC Magazin hat eine Kampagne gegen DRM und Kopierschutz gestartet: „Kopierschutz – Nein Danke!„. Das ist etwas ungewöhnlich, weil dahinter der WEKA Computerzeitschriften-Verlag GmbH steht. Auf der Seite gibt es einen News-Bereich, eine Vorstellung von legalen Kopiermöglichkeiten und eine Unterschriftenliste.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Das Ziel der Kampagne wird von Chefredakteur Göhler folgendermassen beschrieben: „Werden Sie aktiv und fordern Sie von der Industrie, kein DRM und keinen Kopierschutz mehr einzusetzen. Ein Kopierschutz behindert massiv alle ehrlichen Käufer“.

Die Linkliste könnte etwas ausführlicher sein, privatkopie.net fehlt beispielsweise.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Mich stört etwas, wie da die Begriffe durcheinandergeworfen werden. Die Aktion spricht von "Kopierschutz", der Domainname dagegen von "DRM", eine gefährliche Gleichsetzung. Sicher alles gut gemeint, aber der PC Magazin geht es, wie man ja auch jeden Monat auf den Titelblättern sehen kann, vor allem um (kommerzielle) Tools zum Cracken.
    Da wird wenig über Nachhaltigkeit und den soziokulturellen Impact von DRM nachgedacht. Die Verwischung der Begriffe ist sicher nicht hilfreich.

  2. das angebot scheint ja exakt auf die zielgruppe abgestimmt zu sein. der erfolg spricht für sich.

    forum-stats: "Der Rekord liegt bei 9 Benutzern am Mo., 06.03.2006, 16:47."

Kommentare sind geschlossen.