Öffentlichkeit

Wer darf ein weißes Häkchen haben? Spontane Regeländerungen bei Twitter

In den Vereinigten Staaten hat Twitter drei Accounts das blaue Verifizierungshäkchen entzogen. Das Unternehmen räumte ein, dass Nutzer das Häkchen nicht nur als Identitätsnachweis, sondern auch als offizielle Befürwortung von Accounts verstehen könnten. Der Fall veranschaulicht, dass Twitter als private Plattform nach eigenem Gutdünken über Accounts und Inhalte verfügen kann.

Eine Datenvisualisierung aller verifizierten deutschsprachigen Accounts. CC-BY-SA 4.0 Luca Hammer

Die Diskussion um die Unternehmensregeln von Twitter geht weiter. Vor zwei Wochen hatte Twitter entschieden, dass beleidigende oder hasserfüllte Tweets, die gegen die hauseigenen Regeln verstoßen, stehen bleiben könnten, wenn sie Nachrichtenwert haben. Nun wird die Frage danach, wie Twitter mit Hassrede und Mobbing umgeht, am Gegenstand der Verifizierungshäkchen verhandelt. Tweets von Accounts mit einem blauen Abzeichen werden vom Algorithmus eher in die Kategorie „beste Tweets“ eingeordnet. Das verspricht eine größere Reichweite.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Am 7. November hatte Twitter zunächst den Account eines Rechtsradikalen verifiziert und zwei Tage später, nach scharfer Kritik, das Verifizierungsprogramm ausgesetzt:

Die Verifizierung war dazu gedacht, Identität und Stimme zu authentifizieren, wird aber als Befürwortung oder Zeichen für Wichtigkeit interpretiert. Wir erkennen an, dass wir diese Verwirrung geschaffen haben, und müssen sie auflösen. Wir haben alle generellen Verifizierungen pausiert während wir daran arbeiten und werden bald Bericht erstatten. (eigene Übersetzung)

Die Person hinter dem Account war eine der Organisatoren der rechtsradikalen Demonstrationen und Fackelmärsche in Charlottesville, in deren Laufe eine friedliche Demonstrantin getötet wurde. Am Mittwoch wurde das blaue Abzeichen dieses Accounts und zweier anderer entfernt. Das wurde mit Verstößen gegen die gerade erst aktualisierten Unternehmensregeln begründet.

Verifizierte Accounts sollen überprüft werden

Die drei Accounts, die nun kein Häkchen mehr haben, sind nicht die ersten. 2016 wurde das Häkchen eines anderen Accounts entfernt, der einige Wochen später dauerhaft gesperrt wurde. Vorher gab es, wie auch jetzt, öffentlichen Druck auf Twitter, Rechtsradikalen keine Legitimität zu verleihen. Jetzt sollen verifizierte Accounts systematisch nach den neuen Regeln überprüft werden. Unklar ist, ob sich das auf die Vereinigten Staaten beschränkt oder auch Accounts in Deutschland und anderen Ländern betreffen wird. Wer in Deutschland eine Verifizierung beantragen möchte, trifft auf dieses Bild.

„Schau bald noch einmal nach.“ Alle Rechte vorbehalten Screenshot Twitter

Twitter sprach 2016 von „guten, qualitätsvollen Accounts“

Als Twitter Nutzern letztes Jahr die Möglichkeit einräumte, sich auf eine Verifizierung zu bewerben, wurde das Feature in einem Blog-Post erklärt. Man brauchte Dokumente für einen Identitätsnachweis und konnte zusätzliches Material einreichen, da Twitter „den Einfluss einer Person in ihrem Feld verstehen“ wollte. Bei der Einführung des Bewerbungsprozesses hatte Twitter geschrieben, dass ihr Ziel auch sei…

…mit diesem Update mehr Menschen dabei zu helfen, guten, qualitätsvollen Accounts zu folgen und Machern und Influencern […] zu helfen, sich einfach mit einem breiteren Publikum zu verbinden. (eigene Übersetzung)

Die Verifizierungsfunktion wurde damit nicht ohne Grund als Befürwortung vonseiten Twitter interpretiert, da Twitter selbst einen Unterschied zwischen normalen Nutzern und „Influencern“ machte und andeutete, dass verifizierte Accounts Vorteile erhalten könnten. Twitter kann als private Plattform nach Gutdünken über Änderungen entscheiden. Sie werden teilweise, wie auch in diesem Fall, ad hoc über Tweets und ohne viel Kontext verkündet. Im Oktober war ein Zeitstrahl veröffentlicht worden, auf dem Termine für die Realisierung geplanter Maßnahmen gegen Hassrede, Rache-Porno und weitere Probleme angegeben wurden. Eine Überprüfung der Regelungen rund um die Verifizierungshäkchen stand nicht darauf.

3 Kommentare
  1. Twitter ist ein Herrschaftsinstrument zur Beeinflussung von „Followern“.
    Damit Meinungsführerschaft und Agitation noch besser gelingen darf man jetzt die doppelte Menge ejakulieren. Für eine bessere Akzeptanz jeglichen Unsinns waren Qualitätssigel schon immer nützlich. Als „Follower“ benutzt man das eigene Hirn ja nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.