Linkschleuder

Susan Crawford: Amerikaner müssen weg vom überteuerten, zu langsamen Internet

Susan Crawford war unter anderem Co-Leiterin des Übergangsteams der amerikanischen Telekommunikationsaufsicht während Barack Obamas Amtsübernahme CC-BY 2.0 Joi Ito

Schnelles und vor allem günstiges Internet für alle US-Amerikaner sei etwas Grundlegendes – so wie Luft und Wasser. Diese These vertrat Susan Crawford, Harvard-Professorin und Beraterin für Telekommunikationsrecht, in einem Interview mit Technology Review. Ihr Vorschlag zum Thema Internetversorgung und Netzausbau:

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

[Ajit Pai, Chef der amerikanischen Telekommunikationsaufsicht] sollte Leute einstellen, um diese Netze auszubauen, was ähnlich wäre wie die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen unter Roosevelt – und gleichzeitig sicherstellt, dass der Zugriff so günstig wie möglich ist.

Gleichzeitig hat die Trump-Regierung damit begonnen, die US-amerikanische Netzneutralität zu demontieren. Hintergrund des Gesprächs war die von Donald Trump neu besetzte Führung der Telekommunikationsaufsicht. Der neue Chef bekämpft schon seit Jahren die Netzneutralität.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.