Linkschleuder

Großbritannien: Vierjähriger wegen Terrorverdacht gemeldet

Foto: CC-BY-ND 2.0 Krysten N

Seit der Einführung des Counter-Terrorism and Security Act häufen sich in Großbritannien Fälle, in denen muslimische Kinder unter Terrorverdacht (und ihre Familien) den Sicherheitsbehörden gemeldet werden. Lehrer und öffentliche Bedienstete sollen laut dem Gesetz von 2015 „jeden Verdacht auf extremistisches Verhalten“ melden.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Jüngster Fall ist ein Vierjähriger: Er hatte ein Bild von sich gemalt, auf dem er eine Gurke schneidet. Das berichtet Techdirt:

And now we learn that these part-teacher-part-security-agents may be incorporating art criticism into their repertoire, having reported a young Muslim boy of four years old to the authorities because of his inability to properly illustrate a cucumber.

Angeblich hatte das Kind das Wort „Cucumber“ wie „Cooker Bomb“ ausgesprochen. Der Fall erinnert an den Zehnjährigen, der vergangenen Dezember ins Visier von Terrorfahndern geraten war, weil er statt „terraced house“ (Reihenhaus) wohl „terrorist house“ geschrieben hatte.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
16 Kommentare
  1. So was kommt davon wenn an sich von den Politikern erklären lässt das vermeintliche Sicherheit zu Lasten der Grundrechtseinschränkungen hinnehmbar bei.

  2. Ja, leider gibt es nicht so einen Panic-Button für idiotische Politiker, damit man diese in den Orbit schießen kann. Bin ich damit nun verdächtig oder realistisch.

  3. Eine Panik-Gesetzgebung ist das eine. Wenn jedoch Lehrer und wie jetzt hier in diesem Fall Vorschul-Erzieher auf die Idee kommen, Buzz-Wörter zu „melden“, dürfte das auch auf erhebliche Probleme im britischen Bildungssystem weisen.
    Hier handelt es sich wohl um Mißbrauch gegenüber Schutzbefohlenen, um unliebsame Kinder loszuwerden, oder deren Eltern in Schwierigkeiten zu bringen.

    1. Ich würde nicht so weit gehen und Vorsatz unterstellen. Schlimm genug ist es dennoch. Zeigt es doch, welch simplen Gemütern die Kinder zuweilen anvertraut werden (müssen).

  4. Also langsam … ein Vierjähriger malt sich als Koch und spricht ein Wort falsch aus … tja … na also, ein neuer Koch für Gurkanamo!
    Also, bei aller Paranoia die mir Inne Wohnt!
    … diese „Lehrer“ sind nicht mehr ganz Dicht!
    Jetzt werden schon Kinder als Terroristen deklariert!
    Klar können „Die Kleinen“ einen terrorisieren, aber das ist doch kein Terrorismus, wegen dessen man Kinder in den Knast schickt!
    Die Behörden müssen ja einen mächtigen Terroristenmangel haben …

  5. Hoffentlich „vergessen“ sie nicht, die Kinder wieder von den Terroristenlisten zu nehmen, irgendwann wollen die vielleicht auch mal in Urlaub fliegen oder Beamter werden ;) Irgendwie passt dazu auch die Aussage von Franzmann Holland … die Terroristengruppe ist noch vieeeel größer … besteht aus 7 Milliarden Personen. So was kommt davon, wenn man VDS hat.

    1. … ach, wer einmal in der Datenbank drin ist … kömmt da nicht mehr so schnell raus!
      Außerdem braucht man ja Nachwuchsterroristen … was ist da besser, als eine von Grund auf gescheiterte Existenz, bei der man den Behörden wirklich die Schuld geben kann/darf?
      Na‘ wenn der Bengel mit 18 nicht zu Terroristen geworden ist … immer geschnitten, mit Verweis auf seine terroristische Vergangenheit (Terrorgurke mit 4 Jahren) ständig abgelehnt und ausgegrenzt … huiiii!

  6. Kndermund tut Wahrheit kund… ups … nu ist es ein Terrorist. Wahrscheinlich hat es vorher noch den Torbrowser runter geladen und oje es nutzt ausserdem Linux. Wenn es nicht so traurig wäre müßte man schallend loslachen über soviel Hirnlosigkeit.

    1. … das schlimme daran ist, das diese Leute genau diese Hirnlosigkeit damit begründen, das diese Begründet ist, da sie der Sicherheit des Staates dienen würde!

    1. Nicht Touristen … alles was nicht mit Bush ist, ähhh war … ist gegen … irgendwas … und somit Terrorist … also, alle die anderer Meinung als Bush war/ist ist ein Terrorist!

      … aber hey … jetzt kömmt Donald Trump, der macht den Touristen, äääähhhh Terroristen Beine!
      … er wird evtl. sogar in Belgien einmarschieren, ein zweiter „D Day“ … wegen der vielen vielen Terroristen in Belgien!
      Belgien muss also befreit werden!

  7. Wer einem vierjährigen Kind politische Absichten unterstellt, gehört in die Klapse, nicht auf einen Erzieherjob.

    Wer diesen Wahnsinn politisch fördert, ist ein Terrorist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.