Linkschleuder

Dokumentation auf ZDFinfo: Game of Drones

Drohnen wie diese brauchen demnächst eine Plakette mit Namen und Adresse des Eigentümers, wenn es nach Bundesverkehrsminister Dobrindt geht. Bild: Jason Blackeye unter CC0-Lizenz

Heute Abend läuft um 20:15 Uhr auf ZDFinfo die 45 Minuten lange TV-Dokumentation „Game of Drones“ von Mario Sixtus. Die Sendung steht bereits in der Mediathek.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

An unserem Himmel findet eine Revolution statt. Multicopter sind sehr weit mehr als nur eine neue Modellflieger-Variante: Als fliegende Computer können die kleinen Drohnen nahezu jede Aufgabe übernehmen, zu der sie programmiert werden. Der Dokumentarfilm „Game of Drones“ zeigt, zu welchen alltäglichen Zwecken Drohnen schon heute eingesetzt werden und was die Multicopter von morgen leisten werden. Und eines ist schon jetzt klar: Wir alle werden uns an autonome Flugobjekte in unserer Umgebung gewöhnen müssen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Im Rahmen des EU FP7 Forschungsprojektes wurden eine Reihe von technischen Vorschlägen für die Steuerung von Dronen erarbeitet. Zu nennen sind „sherpa-project.eu“, OPARUS und „arcas-project.eu“. Konkrete Beispiele wurden bereits auf Messen wie der IROS einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

  2. Wird auch der (Selbst-)Schutz gegen Kamera-Drohnen z.B. durch Störhacks z.B. wegen Eingriff in die Privatsphäre thematisiert? Das wird vermutlich ein immer relevantetes Thema. Z.B. ein Störsender für unterwegs, der alle Kameradrohnen im Umkreis von x Metern deaktiviert wo man gerade so hergeht. Wäre generell auch für Überwachungskameras cool. Gibts das schon?

    In dem Zus.hang auch immer einen Hinweis wert: Die Kunstaktionen von Bart Jansen, der ausgestopfte Tiere (Katze, Strauss) auf Quadrocopter montiert und fliegen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.