Die Zukunft des Elektrischen Reporters liegt im Dokumentarfilm

Gestern Abend lief auf ZDFinfo die letzte Folge des Elektrischen Reporters auf ZDFinfo.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Mario Sixtus blickt in seinem Blog auf zehn erfolgreiche Jahre zurück und beschreibt die Zukunft des Formates: 100 Jahre Elektrischer Reporter – So geht es weiter.

Aber das ist mitnichten das Ende des Elektrischen Reporter, im Gegentum! Künftig werden wir unter diesem Label für ZDFinfo Dokumentarfilme zu Digitalthemen produzieren. Die Zeiten haben sich geändert, vierminütige Beiträge werden dem Digitalen des Jahres 2016 einfach nicht mehr gerecht. Deswegen werden es künftig 45 Minuten sein. Zwei dieser Filme befinden sich bereits im Stadium der Vorproduktion.

Wir sind gespannt und wünschen viel Erfolg.

320061559_04ed2833e4_b

3 Kommentare
  1. Ich habe in den letzten Jahren so ziemlich jede Folge des Elektrischen Reporters gesehen.
    Ich fühlte mich dadurch immer gut unterhalten. Ein lustiger Blick auf den Berliner NerdSpace.

    Die Sendung war ein guter Ersatz für:
    – Polylux
    – neues
    – Bauernfeind
    Moderne Magazinsendungen scheinen keine Lebensdauer zu haben…
    Wobei sich auch über die Bedeutung und Qualität der einzelnen Beiträge Streiten ließe.
    Alles in allem sind viele gute Format abgeschafft worden.
    Die Deutschen sind mit Dschungelcamp, Quiz-Shows und GZSZ zu 95% zufrieden zu stellen.

    Lieber Posten im Rundfunkrat verteilen und Rücklagen für
    unrealistisch hohe Pensionen sichern?
    Da bleibt für ein „gutes Programm“ kaum noch was über, oder?
    … aber wer kann das schon wirklich beurteilen …

  2. Ich vermute das diese Propagandashows dauerhaft keine Zukunft haben. Siehe youtube Gaby Weber und den Film Desinformation. Diese Medien passen zu Leuten die gesagt haben sollen „hauptsächlich anständig gelebt“. Das ist in etwa die Qualität der History die da einem geboten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.