Generell

Live-Blog zur US-Präsidentschaftswahl: Trump gewinnt überraschend

Wir haben uns spontan entschlossen, live die US-Präsidentschaftswahl zu bloggen und haben die Redaktionsräume zum Wahlstudio umfunktioniert. Der Fokus des Liveblogs liegt auf Netzthemen, Datenvisualisierungen, Tools, digitalkulturellen Aspekten und anderen Dingen, die uns spannend und berichtenswert erscheinen.

08:32 Uhr
Laut CNN hat Trump auch Wisconsin gewonnen. AP meldet, dass Trump nun gewonnen habe. Wir beenden damit auch unseren Live-Blog.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

08:17 Uhr
Andy Greenberg hat im Oktober in der Wired Überlegungen angestellt, was passieren würde, wenn Donald Trump die NSA kontrollieren würde. Er schätzte die Chance eines Wahlsiegs als sehr gering ein, aber warnte:

Die größte Angst von NSA-Kritikern ist, dass die Möglichkeiten, die die NSA bei der Überwachung im Ausland hat, in den falschen Händen nach innen gelenkt werden könnten, um US-Amerikaner zu bespitzeln und sogar gezielt gegen die politischen Gegner, kritische Journalisten oder andersdenkende Aktivisten vorzugehen.

07:40 Uhr
Trump gewinnt Pennsylvania, meldet AP. Damit ist die Wahlnacht vermutlich bald zu Ende.

07:30 Uhr
Die Vorsitzende des rechtsradikalen französischen Front National, Marine Le Pen, ist die erste Spitzenpolitikerin die Trump auf Twitter zum Sieg gratuliert – noch bevor das Ergebnis endgültig feststeht:

07:07 Uhr
Menschen über 40, insbesondere Männer und insbesondere Weiße haben Trump gewählt. Spiegel Online hat die Grafiken dazu.

06:43 Uhr
Nachdem die sich stetig verändernde Wahlvorhersage der NYT so die sozialen Medien dominiert hat, entstehen nun die ersten Memes zum Tool der Zeitung:

06:40 Uhr
Richard Gutjahr hat ein paar Eindrücke auf einer Wahlparty an der Georgetown University gesammelt:

06:20 Uhr
Trostpflaster für Bürgerrechtler: Joe Arpaio, bekannt als „Amerikas härtester Sheriff“, ist nicht wiedergewählt worden.

06:06 Uhr
Der Verlauf der Wahlnacht in einer Grafik der New York Times:
nyt-entwicklung-wahlnacht

05:44 Uhr
Michael T. Flynn, ehemaliger Direktor der Defense Intelligence Agency, zählt zu den engsten sicherheitspolitischen Beratern von Trump und kann sich berechtigte Hoffnungen auf einen hochrangigen Posten machen. Unlängst hat er gezeigt, was er von Computern versteht.

05:38 Uhr
Auch CNN und New York Times melden jetzt, dass Trump Florida gewonnen hat. Der Bitcoinpreis in Dollar steigt um 2.8 Prozent als sich eine Präsidentschaft Trump abzeichnet. Kurs-Zitat von bitcoin.de:

Bitcoinpreis in Dollar steigt um 2.8%

05:02 Uhr
Trump hat Florida gewonnen, meldet AP. Die New York Times sieht Trumps Siegchance jetzt bei 95 Prozent.

04:55 Uhr
Die Webseite der kanadischen Einwanderungsbehörde ist nicht mehr erreichbar. Google-Anfragen nach „Move to Canada“ schnellen in die Höhe.
canada-immigration-archive

04:26 Uhr
Ohio geht an Donald Trump, meldet CNN. Die New York Times sieht Trumps Siegchance jetzt bei 82 Prozent.

03:55 Uhr
Mit steigenden Siegchancen für Trump bricht der mexikanische Peso ein. Auch die australische Börse ist im Sinkflug.

03:25 Uhr
Clintons Chance zu gewinnen, ist im New York Times Live Presidential Forecast von 80 auf 54 Prozent gesunken.

03:08 Uhr
Die New York Times hat eine interaktive Infografik mit 1024 Wegen, wie Clinton oder Trump die Wahl gewinnen können. Man kann dort auswählen, was Clinton gewinnen müsste, wenn sie Florida verliert:
nyt-wege-zum-wahlsieg

02:58 Uhr
Das Meme „So würde die Wahlkarte aussehen, wenn nur XY wählen würden“ wurde um „wenn nur Dreijährige wählen würden“ erweitert.

02:38 Uhr
Verizon färbt beinahe das ganze Land in republikanisches Rot, um für seine Netzabdeckung zu werben. Nicht gerade ein idealer Zeitpunkt…

02:01 Uhr
Eine Mariachi-Band spielt vor dem Trump Tower.

01:47 Uhr
Der Guardian hat eine Sammlung mit Fotos skurriler Wahllokale. (Danke, Angelika)

01:41 Uhr
Bei der New York Times gibt es eine Infografik mit zitternden Zeigern, die in Echtzeit die Chance anzeigt, wer gewinnt. Für den Newsroom-Dekofaktor großartig!

nyt-echtzeit-anzeige

01:09 Uhr
Wegen Problemen mit Computern in North Carolina bleiben die Wahllokale in einigen Wahlbezirken länger geöffnet.

0:59 Uhr
Es gab eine Schießerei in der Nähe eines Wahllokals in Azusa, Kalifornien. Es ist noch unklar, ob die Schießerei mit der Wahl zusammenhängt.

0:27 Uhr
Eine einfache Karte mit Wahlergebnissen gibt es bei Politico. Dort trudeln jetzt die ersten Ergebnisse ein.

0:20 Uhr
Die New York Times hat den Zeitplan für die Nacht, samt der jeweiligen Anzahl von Wahlleutestimmen. Die Schließung der Wahllokale gibt es aus anderere Quelle auch als Grafik:

schliessung-wahllokale-us-2016

23:50 Uhr
Um 24 Uhr startet Buzzfeed News in einer Kooperation mit Twitter elections.twitter.com

23:47 Uhr
Der Spaß auf Trumps Webseite ist vorbei. Das hatten wir geschrieben:
netzpolitik-auf-trumps-webseite

23:25 Uhr
Auf Trumps Webseite kann man Schabernack machen.

22:47 Uhr
Trump liegt das Wahlgeheimnis besonders am Herzen:

22:38 Uhr
Electionland ist ein weiteres Projekt zum Monitoring der Wahl.

22:17 Uhr
Eric Trump, der Sohn von Donald Trump, hat ein Bild seines Wahlzettels getwittert. Das ist illegal.

22:14 Uhr
Jedes Wahlergebnis seit 1824, visualisiert.

21:13 Uhr
Mother Jones dokumentiert und visualisiert in Echtzeit alle möglichen Probleme, von Wählerunterdrückung (voter supression) bis hin zu defekten Wahlmaschinen.

20:55 Uhr
Trump wurde bei der Stimmabgabe ausgebuht:

Talkingpointsmemo hat einen Bericht dazu.

20:49 Uhr
Google visualisiert auf electionlandtrends.appspot.com in Echtzeit Suchanfragen zu den Themen lange Wartezeiten, Wählereinschüchterung, kaputten Wahlmaschinen und anderen Unregelmäßigkeiten. Inwieweit das tatsächliche Unregelmäßigkeiten abbilden kann, wird sich zeigen.
suchanfragen-wahl-echtzeit

20:41 Uhr
Wir haben uns nochmal angeschaut für welche Netzpolitik eigentlich Donald Trump und Hillary Clinton stehen.

20:30 Uhr
Letzte Vorbereitungen in der Redaktion. Das Wahlstudio steht. Es bloggen Stefanie Talaska, Tomas Rudl, Markus Reuter, Wetterfrosch und Anna Biselli.
netzpolitik-wahlstudio1

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
40 Kommentare
  1. Heisst Trump nicht einfach Landstreicher? Charlie Chaplin hatte da doch so’nen Charakter erschaffen. Aber der hat gar nicht so gebrüllt.

    Entschuldigt mein Niveau – trotzdem noch höher als das von Donald, dem Menschenfeind. Hatte Walt Disney nicht …

    1. The outcome of today’s Nov. 8 elections could be a factor. A study by research and analysis firm Juniper in July, speculated that the price of Bitcoin will rise if Republican candidate, Donald Trump, wins as it will create turmoil on the global markets. Every time the polls indicated a rise in popularity for Trump, the market structure changes, however that was not the case for Democrat candidate, Hillary Clinton.

      https://cointelegraph.com/news/search-for-buy-bitcoin-rising-shows-google-trend

  2. welche es interessiert – im Guardian hats fotos von beispielen, wie/wo usa-wahllokale denn so sind
    https://www.theguardian.com/us-news/gallery/2016/nov/08/strange-polling-places-us-election-gallery

    via twitter@snowden – von wg. „wahlmaschinen“ – engl.:
    https://blog.cylance.com/cylance-discloses-voting-machine-vulnerability

    ballot-selfies ?! auch das ist geregelt !
    http://bigstory.ap.org/article/04c313da0672422ba28bb57c4e4a7ca0/ballot-selfies-look-where-they-are-allowed-or-not
    (psa : just don’t)
    von wg. „eric trump ballot selfie“ …

    ich wünsche euch eine gute (usa-wahl) nacht.

        1. p.s. hatte ich vergessen; zur allgemeinen info :

          Ari Berman@AriBerman
          Most undercovered story of 2016: today is 1st presidential election in 50 years without full protections of Voting Rights Act
          11:21 AM – 8 Nov 2016
          —-
          https://www.thenation.com/article/there-are-868-fewer-places-to-vote-in-2016-because-the-supreme-court-gutted-the-voting-rights-act/

          „This is Voting in 2016: Armed Intimidation Squads, Purged Rolls, 868 Fewer Polling Stations“ – http://www.democracynow.org/2016/11/7/this_is_voting_in_2016_armed

    1. Lass doch erstmal Trump aus der NATO austreten, Ramstein schliessen und den Welthandel torpedieren. Dann hat er schon mehr für den Frieden als Obama gemacht. Hoffen wir, dass es keine heiße Luft bleibt.

      1. Und wenn er es nicht macht würde es unter Clinton auch nicht anders kommen. Bin außerdem gespannt, was er so mit Putin ausheckt. Eventuell konstruktive Gespräche?

        Der Mauerbau in Mexiko ist da nur Kollateralschaden. Und rassistisch scheint er auch nicht zu sein, sonst gäbe es keine schwarzen Trumpwähler (zwar nicht mehrheitlich, aber es gibt sie).

        Schade ist es um Klimawandel… aber vielleicht hilft die Dauerdürre in CA beim Umdenken.

        1. >> Und rassistisch scheint er auch nicht zu sein, sonst gäbe es keine schwarzen Trumpwähler

          Was ne Aussage. Auch Frauen und Latinos haben Trump gewählt. Er scheint wirklich ein Frauen respektierender und Latino liebender Mensch zu sein, ganz eindeutig.

          1. Überlass das mal den Frauen und den Latinos:

            Trumps Umgang mit Frauen beunruhigt laut Daten des Senders CNN zwar 70 Prozent der Befragten, 50 Prozent sogar sehr. Trotzdem verlor Trump weniger Wählerinnen, als er Wähler auf seine Seite ziehen konnte. Auch hat die Aussicht, der ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten ins Amt zu verhelfen, Frauen nicht in Scharen für Clinton mobilisieren können. Sie bekam kaum mehr Stimmen von Wählerinnen als Barack Obama bei seiner ersten Wahl im Jahr 2008.

            Um Trumps Vorsprung auszugleichen, hätte Clinton besonders viele Stimmen der Minderheiten – Afroamerikaner, Latinos und Amerikaner asiatischer Abstammung – gebraucht. Doch die blieben ihr versagt. Zwar stimmten diese Gruppen überwiegend für Clinton. Doch schaffte es die Kandidatin nicht, sie in dem Maße zu mobilisieren, wie es Barack Obama gelungen war.

            http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/analyse-zur-us-wahl-2016-wer-waehlte-wen-14520011.html

          2. Statistiken und Fakten retten dich nicht davor, dass die oben zitierte Aussage einfach unpassend gewesen ist ;-) Nichts für ungut.

          3. Und ist er jetzt rassistisch? Hat er die weiße Rasse der Schwarzen als überlegen dargestellt? Hat er das N-Wort gesagt? Hat er „Schlitzaugen“ in einer Rede benutzt? Hat er gesagt, dass alle Mexikaner Untermenschen sind?

      1. Ich glaube es ging in den USA-Köpfen nur binär zu: Pro oder Anti-Establishment. Ich glaube schon, dass die Leute wussten, was passiert, wenn sie alternativ/protest wählen. Man wollte nur nicht direkt Trump (grab em by the pussy) wählen, zumindest hat man Anti-Establishment ohne Trump gewählt.

        Vereint sind die Amis nur in ihrem Hass auf Washington und Trump wusste dies zu bedienen.

    2. Hatte der liebe Donald nicht versprochen die US-Truppen aus Deutschland abzuziehen? TTIP, auch da bin ich ganz seiner Meinung. Börse, Nullzinsen (Stzrafzinsen für Normalsparer), Esteblishment ? Brauche ich auch nicht. Also, wenn er nur die Hälfte von dem hält, was er versprach, würde mir persönlich die Welt viel besser gefallen. Immerhin hatten die US-Medien mit 99% Wahrscheinlichkeit Trump als Verlierer angegeben. Der hat allerdings recht deutlich gewonnen. Nun mag Trump ja ein Trampel sein, aber auch die Hetze gegen ihn in unseren Hochleistungsmedien lag auch mehr als einmal unter der Gürtellinie. Wollen wir mal hoffen, dass jetzt wirklich mal ein Wandel eingeleitet wird, der nicht nur aus Abzocke für Normalos besteht. Den nicht gewählten Eurokraten und der Bundesregierung sollte man einfach den sofortigen Rücktritt nahelegen. Die Politik, auch in Deutschland, war seit Jahren ein einziger Skandal, wenn nicht sogar strafbar. In jeder Hinsicht. Wäre ich Ami, hätte ich auch das Trampel gewählt. So viele alte weiße schlecht qualifizierte Männer, dass sie die Wahl in den USA entscheiden, gibt es auch dort nicht.

  3. …. die AMIs leben halt auch in der Filterblase.
    Die Medien glauben zu wissen, was die Wähler wollen,
    das ist aber wohl mehr möchten als können.
    Da wir ja alle nichts zu verbergen haben,
    trauen sich auch alle ihre Meinung preis zu geben!
    – NICHT!

  4. Ich glaube kaum, dass die Menschen in Europa sehr viel intelligenter wählen, als die Amerikaner. Die Bundestagswahl in 2017 wird es zeigen. Das Problem ist hier wie dort, dass man als Wähler eigentlich nur noch zwischen Pest und Collera in diesem verkrusteten System entscheiden kann. Eine richtige Alternative gibt es nicht (auch wenn manche etwas anderes behaupten).

    1. Klar sind die Wahlen manipuliert!
      Das ist sogar Legal … die Landesfürsten bestimmen die Wahlkreise alle 4 Jahre neu, so können ihre Wähleranteile bündeln …

  5. Das finde ich überhaupt nicht so besonders überraschend. Gefällt mir richtig gut, dass die selbstgefälligen Clinton-Anhänger so einen auf den Sack bekommen und ausgerechnet gegen den TRUMP verloren haben, lol. Hätten sie mal lieber den Bernie rangelassen, statt auf Frauen und Minderheiten zu bauen.

    Und klar, die Wähler sind alle dumm und so. Gibt ja keine andere Erklärung.

    Die nächste Bundestagswahl wird bestimmt auch für so einige „überraschend“ ausfallen und einen weiteren Schwung Realität in deren Leben zaubern. Freu mich schon drauf.

    1. Bezogen auf die Bundestagswahl klingt das nach: Ich mag die AFD nicht, werde sie aber trotzdem wählen einfach um „denen“ eins reinzuwürgen. Falls ich damit richtig liege denk bitte nochmal drüber nach. Protest und Schadenfreude sind ein verdammt schlechter Grund um Parteien wie die AFD zu wählen.

      1. Ich werde ganz sicher nicht AfD wählen. Meine freiheitlich-libertäre politische Meinung hat im staatsverliebten Deutschland leider keine Repräsentation. Früher warens mal die Piraten, aber die sind ja zurecht weg vom Fenster.

        Trotzdem freue ich mich drüber, wenn die AfD Erfolge feiert. Sie werden nicht genug Macht bekommen, um echten Schaden anzurichten, aber genug Stimmen, um den anderen selbstgefälligen Arschloch-Parteien Feuer unterm Hintern zu machen.

  6. „it’s the system“ :
    Hillary Clinton (D)
    228 Total Electoral Votes

    59,814,018 Popular Votes

    Donald Trump (R) Winner
    279 Total Electoral Votes

    59,611,678 Popular Votes

    (Updated: 11/10/16 1:30 AM ET, Source: AP, via politico)

    1. p.s. „it’s the system“ = ein usa-wahlsystem, das seit ca. 1804 unverändert ist.

      … Before the 2000 presidential race, the popular and electoral vote had been split three times — all in the 1800s. Here’s the full list that Hillary Clinton is now poised to join:

      – Andrew Jackson in 1824 (lost to John Quincy Adams)
      – Samuel Tilden in 1876 (lost to Rutherford B. Hayes)
      – Grover Cleveland in 1888 (lost to Benjamin Harrison)
      – Al Gore in 2000 (lost to George W. Bush) …

      http://www.npr.org/sections/thetwo-way/2016/11/09/501393501/shades-of-2000-clinton-surpasses-trump-in-popular-vote-tally

  7. Dave Wasserman @Redistrict
    All 50 states + DC now certified:

    Clinton: 65,844,610 (48.2%)
    Trump: 62,979,636 (46.1%)

    Difference: 2,864,974

    Others: 7,804,213 (5.7%)
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/133Eb4qQmOxNvtesw2hdVns073R68EZx4SfCnP4IGQf8/edit#gid=19
    11:51 AM – 20 Dec 2016

    Boney Hurdle@eclecticbrotha
    Hillary was so flawed Putin, Trump, Wikileaks, Comey, Gary Johnson and Jill Stein had to join forces just to keep her under 70 million votes
    10:29 AM – 7 Jan 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.