Überwachung

Snowden: Der kanadische Geheimdienst trackt Fluggäste über kostenloses W-LAN

Durch ein von CBC News veröffentlichtes Dokument des kanadischen Geheimdienstes CSEC wurde bekannt, dass 2012 im großen Stil Gerätedaten von Passagieren an einem großen kanadischen Flughafen systematisch gesammelt wurden. Diese wurden dazu genutzt um Bewegungsprofile der betreffenden Personen über einen Zeitraum von insgesamt einem Monat zu erstellen. Dazu hatte sich das CSEC Zugang zum kostenlosen W-LAN des Flughafens verschafft und die Geräte-Identifikatoren aller angemeldeten Geräte gesammelt.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Aus dem Dokument heraus wird nicht einwandfrei ersichtlich, mit welchen Methoden CSEC Zugriff auf W-LAN des unbekannten Flughafens erhalten hat, noch wie sie Geräte auch zwei Wochen später in den W-LANs von Hotels, Bibliotheke, Coffee-Shops oder auch US-amerikanischen Flughäfen orten konnten. Sowohl die Sprecher des Flughaven Vancouvers wie des Hardwareliferanten Boingo, der für die W-LAN–Infrastruktur an mehreren kanadischen Flughäfen verantwortlich ist, sprechen jede Kooperation mit den Geheimdiensten ab. Aber wie wir wissen, hat der NSA schon seit geraumer Zeit die technische Infrastruktur, auf W-LANs in der Entfernung zuzugreifen. Zur Not auch per Drohne.

Nach Einschätzung von Ronald Deibert, dem Direktor des Canada Centre for Global Security Studies spricht jedoch einiges dafür, dass CSEC einen direkten Zugriff auf die Haupttelefonkabel und Internetkabel in Kanada haben muss. Diese Aktion selbst war ein Testlauf für gemeinsam mit der NSA entwickelte Software zur Personenverfolgung via IP Profiling. Ein „game-changer“, wie die interne Präsentation es nennt. Mögliche Anwendungsbereiche skizziert das Dokument zum Beispiel auch, wie vollautomatisiertes Alarmschlagen, sobald ein „Terrorist“ ein Flugzeug oder ein Hotel betreten will, oder das Rückverfolgen der Position von auffälligen Personen. In beiden Fällen greift der Geheimdienst auf öffentliche W-Lan-Zugänge zurück und überwacht sie in Echtzeit (zwar wird angemerkt, dass das Programm in der Praxis noch viel zu langsam laufen würde, nach Informationen des CBC ist das Programm aber mittlerweile lauffähig und nutzbar).

Ähnlich wie jüngst die Datenschutzbehörde der USA das NSA-Vorratsdatenprogramm als gesetzeswidrig bezeichnet hat, sehen RechtsexpertInnen wie Ronald Deibert oder Wesley Wark das Mandat des kanadischen Geheimdienstes als eindeutig überschritten an. Das Verfahren des ID-Profiling ist so ausufernd, dass Wark dem CSEC sogar nahe legt, dass sie den Rest der Five Eyes damit beeindrucken wollten.

7 Kommentare
  1. Mir ist mittlerweile scheiss egal wie die Geheimdienste es anstellen, uns überall zu bespitzeln, aber wenn wir dem kein Einhalt gebieten, sind wir bald alle am Arsch…!!!

  2. Für mich persönlich ist das eher eine Nichtmeldung. Handys sind Peilsender. Das war schon immer so und das wird technisch auch immer so sein. Schließlich muss ein Handy immer in einer Funkzelle eingewählt sein, damit man Gespräche führen und Daten senden kann.

    Jeder der sein Handy eingeschaltet hat, muss sich bewusst sein, dass er in diesem Moment einen Peilsender aktiviert hat. Aber selbstverständlich kann man in Zeiten, in denen man keine Anrufe erwartet oder führen will bzw. keinen Datenzugriff benötigt, den Flugmodus aktivieren und somit unsichtbar werden. Zumindest den Weg, den man zwischen dem Aktivieren und dem Deaktivieren des Flugmodus zurückgelegt hat, kann dann kein Geheimdienst mehr nachverfolgen.

  3. …auf W-LANs in der Entfernung zuzugreifen .. so a Schmarrn .. wieso so umständlich .. einfach reinsetzen , nen kaffee bestellen und Bedienung freundlich nach Wlan – Passwort fragen reicht doch auch in den meisten Fällen..

  4. Wir wollen was verändern „Endlich“!! also fangen wir an und legen los!!

    Also nehmen wir uns mal strategisch und gezielt „Und vor allem Gewaltfrei“!! regelmäßig wichtige Institutionen vor, die zum Erhalt des jetzigen Staus Quo für die daaaaaaa wichtig sind …..vor!!!!!

    Das könnte in etwa so aussehen:

    Hier wird es ja wohl Querbeet von Nord nach Süd und Ost nach West Menschen geben die das jetzt hier lesen.

    Also fangen wir sofort damit an (Wie heißt es so schön in Neudeutsch „FlashMob“).

    Leute aus Berlin nehmt euch Ketten und Schlösser und geht dort hin wo heute Abend wieder die Propanda Show……………… G.Jauch laufen soll :

    Der Weg ins Studio

    Berlin Gasometer
    Torgauer Straße 12-15
    10829 Berlin

    und kettet euch an die Eingangstüren so das erst mal niemand dort rein kommt es gestört wird.

    Da natürlich sofort versucht wird (und es auch getan wird) die Ketten mit Bolzenschneider zu durchtrennen, stehen im Hintergrund 2 bis 3 oder wenn möglich mehr (soviel wie eben geht) bereit und schließen sofort wieder die Lücke und ketten sich erneut an.

    Dann muss es noch eine Gruppe(n)! geben die diese Aktionen filmen und sofort in Netz stellen (streamen?) etc.

    Dieses dann in weiteren Regionen, Städten immer und immer wiederholen, z.b. in Bayern bei den Waffen Herstellern, in Berlin den Bundestag blockieren, vor Kasernen, in eueren Regionen, evt. auch Aldi/Lidl und Konsorten regelmässig beglücken.

    Bei den Lobbyverbänden vorstellig werden und denen den Zugang zu ihren Manipulations Buden verstellen/erschweren!

    Evt. auch zu den Privat Häusern/Wohnungen der ach so Mächtigen ziehen (wo die wohnen Google ist unser Freund;:)!) und dort selbiges veranstalten.

    Und diese/solche Aktionen dann überall da durchführen wo man weiß, das dort gegen uns, die Menschen, die Natur, die Umwelt gehandelt und verhandelt wird.

    Jeder wird doch wohl in seiner Stadt/Region da was kennen wo es sich lohnen würde (ansonsten ist wieder Google der Freund).

    Wenn wir solche Aktionen jetzt starten und durchhalten wird das (Internet sei Dank) einen enormen Nachmach Effekt überall bis hin weltweit auslösen.

    Was sollen sie denn machen (Die Gefängnisse würden ja ruckzuck überquellen!) und uns alle ermorden!?!……..halte ich erstmal für ausgeschlossen!

    Also was hält uns jetzt noch davon ab???

    Was haben wir denn zu verlieren???

    Wenn wir jetzt nicht „Endlich handeln“ wird es in 3-5 Jahren nichts mehr zum handeln/verhandeln geben!!!!!!!!!!!!!!!

    Bitte auch hier weitere gute (Aber bitte realistisch) umsetzbare Vorschläge machen (Nur bitte keine „Ja Aber“!!) Ausreden mehr, es ist zu ernst als das wir weiterhin Taten und Hilflos zusehen wie die komplette Zukunft aller Lebewesen und nachfolgenden Generationen von ein paar wenigen (und das stillschweigend in unser aller Namen??) diesen wunderbaren (und nach bisherigen Wissen) einzigartigen Ort im Universum platt machen…………..

    „“““““““DAS DÜRFEN WIR WEITER NICHT MEHR ZULASSEN“““““““““!!!!!!!!

    Es geht um alles!!! Wirklich alles!!

    Und alle die diesen Blog hier regelmäßig lesen und besuchen wissen das!!

    Also meine Vorschläge sind von jetzt auf sofort umsetzbar!!

    Es sei denn, das die so genannten Alternativen Medien und Blogs auch nichts anderes sind als eine weitere Einrichtung/Quelle für Unterhaltung und Ablenkung und man hier nur die Zeit totschlagen möchten doch verändern sollen bitte immer die anderen!!??!!

    Also lasst uns loslegen und heute Abend 02.02.2014 als ersten Tag des aktiven Widerstands gegen das kranke kaputte System in den Geschichtsbüchern festlegen, morgen 03.02. wird in Bayern die Herstellung der Todesgeräte verzögert usw. usf. nächste Woche 09.02. also eine Woche nach dem Start heute, werden wir so ein riesiges Potenzial/Medienecho haben, das es nur noch eine Richtung gibt, weiter voran, und ich bin fest davon überzeugt, das wenn wir den Mut aufbringen, es in ein paar Wochen Millionen sein werden (auch dank oder gerade wegen dem Internet) also lasset uns jetzt auch mal die technischen Möglichkeiten nutzen (und die nicht nur denen überlassen) „Wir können nur gewinnen“!! Tun wir nichts dann haben wir tatsächlich verloren und das wollen wir alle nicht!!!!!

    Also verbreitet/leitet diese Information weiter und besorgt euch für heute Abend und morgen und übermorgen und, und……..das Material um diese Aktionen durch zuziehen.

    Leute die aus welchen Gründen auch immer nicht aktiv an diesen Aktionen teilnehmen können, sollten mit Geld Unterstützung (Zum Kauf von Material) helfend unterstützen und auch die Aktionen im Internet verbreiten, etc. eben jeder soll tun was in seiner Macht und Möglichkeit ist/steht!!!

    Jeder kann irgend etwas (Anders als die Minus Kreaturen die noch nie in ihrem Leben einen Hammer in der Hand haben oder sonst irgendwie zum Wohle der Allgemeinheit gehandelt haben) können wir alle etwas und sind „Nützlich“ und „Wichtig“!!!!!

    z.b. könnten Leute hier die sich zwar nicht aktiv beteiligen können, dafür aber Fremdsprachen beherrschen Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, etc. diese Aktionen unterstützend in den dem entsprechenden Blogs und Foren in den Ländern verbreiten.

    Also ihr seht es gibt Möglichkeiten endlich aufzustehen und was zu unternehmen „NUR MÜSSEN WIR ES VERDAMMT NOCHMAL AUCH ENDLICH TUN“!!!!!!

    In diesem Sinne hoffe ich auf einen Guten Start heute Abend in Berlin:

    Und bitte ergänzt mich um weitere (von mir nicht erwähnte/bedachte Punkte/Ziele/Aktionen, etc.)

    Hier ein Bericht der ja sogar die Gewalt Anwendung rechtfertigt bzw. mit gültigen Gesetzen untermauert:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/notwehr-nsa-spionage-us-botschaft

  5. @Bernd:

    Na dann hoffen wir beide mal, dass es nicht Leute gibt, die anderer Meinung sind als sie und sich deshalb an ihre Wohnungstür Ketten, so dass sie nicht rein oder raus kommen. Aber da hätten sie ja sicherlich nichts dagegen, da sie ja selbst solche Aktionen befürworten, gell?

  6. Die weltweite, totale Überwachung ist keine Fiktion. Niemand kann sich entziehen. Nicht einmal die Geheimagenten. Niemand! Redest du unwissend mit einer observierten Person. Schon bist du verdächtig! Triffst du öfters Personen an derselben Stelle, nur zum klönen, machst du dich verdächtig! Okay?
    Den Rest kannst du dir denken. Ansonsten können diese extremen Spitzel mich mal am A…. lecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.