Öffentlichkeit

#occupycentral – Proteste und Netzzensur in Hongkong

1742455_793655777362151_1342917406_nIn Hongkong finden momentan Proteste gegen die chinesische Regierung und für freie Wahlen statt, die unter den Hashtags #occupycentral und #umbrellarevolution zu finden sind. Das SocialMediaWatchBlog beschreibt, worum es auch geht:

Uns fehlen noch 62.000 Euro!
netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Als Reaktion auf die Online-Protestbewegung und die Bilder, die aus Hongkong um die Welt gehen, wurden Instagram und Sina Weibo geblockt, bzw. zensiert. So konnte Instagram etwa in China nicht mehr genutzt werden, damit keine Bilder aus Hongkong Festland-China erreichen.

Da die Netzzensur ziemlich heftig ist und teilweise auch Mobilfunknetze ausgeschaltet werden, nutzen Teile der Protestierenden auch Mesh-Netzwerke, die über Apps wie FireChat über Bluetooth hergestellt werden können. NPR berichtet darüber: How Hong Kong Protesters Are Connecting, Without Cell Or Wi-Fi Networks.

Bei Youtube gibt es faszinierende drei Minuten Drohnenflug über die Proteste auf den Straßen von Hongkong zu sehen (wenn man die Werbung überlebt bzw. weggeklickt hat):

3 Kommentare
  1. Ist das der nächste Maidan? Wieviel Mrd. $ haben die USA hier investiert? In der Ukraine waren es laut Sarah Nuland 5 Mrd. Dollar. Die nächste von den USA bestellte „spontane Protestbewegung“. Haben wir doch alles schon gesehen im arabischen Frühling, in der Ukraine, jetzt eben Hongkong.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.