Generell

„Illegal Spying Below“: EFF und Greenpeace fliegen über das NSA-Rechenzentrum in Utah

A coalition of grassroots groups from across the political spectrum joined forces to fly an airship over the NSA’s data center in Bluffdale, Utah on Friday, June 27, 2014, to protest the government’s illegal mass surveillance program. Photo by Greenpeace.

Am Freitag vereinten die Electronic Frontier Foundation (EFF) und Greenpeace ihre Talente für einen netten Stunt: Sie flogen in einem ZeppelinBlimp über das riesige Rechenzentrum des US-Geheimdienstes im Bundesstaat Utah. Auf dem 41 Meter langen Schiff waren die Worte „Illegal Spying Below“ und ein großer Pfeil nach unten zu sehen.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die Ogranisationen protestierten mit der Aktion gegen die globalen Überwachungsprgramme des US-amerikanischen Geheimdienstes. Gleichzeitig ging die Seite StandAgainstSpying.org an den Start, auf der US-Bürger nachschauen können, wie ihre Kongreßabgeordneten zum Thema Überwachung stehen.

Parker Higgins, Aktivist der EFF, hat in einem Blogpost weitere Bilder und Presseberichte zusammengetragen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Haha, super!

    Mich würde noch interessieren ob dann sofort die Polizei angerückt ist oder was waren die Folgen dieser Aktion? Die sehen das ja bestimmt nicht gerne, wenn da einfach jemand über ihre Serverparks fliegt.

    Wieder eine Webseite mehr gegen Überwachung, bestimmt gut geeignet um Leute die sich nur etwas für das Thema interessieren mobil zu machen.

    1. Die NSA wußte ja schon vorher, dass diese Aktion durchgeführt werden würde, hat dann eine Riskoanalyse durchgeführt und ihren Wachposten gesagt, sie brauchen keine Polizei rufen, wenn in einer paar Tagen so ein Prallluftschiffe kommen wird.

    2. Schoene Aktion. Sehr photogen, wird die Nachtrichtenbilder angenehm aufpeppen. Ob’s auch sprichwörtlich kaum mehr als heiße Luft war, wird sich zeigen müssen.

      Vielleicht mal über „learned helplessness“ recherieren und die gegenmaßnahmen.

  2. Bitte um Korrektur:
    Das ist KEIN Zeppelin sondern ein sog. Blimp

    Zitat Wikipedia:
    „Der größte Hersteller von Prallluftschiffen ist bis heute die Firma Goodyear. Prallluftschiffe werden umgangssprachlich auch immer wieder als „Zeppelin“ bezeichnet, obwohl nur Luftschiffe der Firma Luftschiffbau Zeppelin bzw. Zeppelin Luftschifftechnik diese Bezeichnung tragen. Zeppelin selbst fertigt keine Prallluftschiffe. Bei den klassischen Zeppelinen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts handelte es sich um Starrluftschiffe bzw. bei den aktuellen Zeppelin NT um halbstarre Luftschiffe.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Prallluftschiff

    BTT:
    Gute Aktion von der EFF und Greenpeace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.