#31c3: Spaß mit Biometrie und Politikern – Ich sehe, also bin ich … Du

Einer der Highlights auf dem 31. Chaos Communication Congress war der Vortrag von Starbug über „Ich sehe, also bin ich … Du„. Starbug erforscht biometrische Systeme und hat mal ausprobiert, ob man aus hochauflösenden Bildern von Politikern einen Fingerabdruck rauskopieren kann. Am Beispiel von Ursula von der Leyen ist es ihm gelungen. Und auch den Irisscan hat er erforscht, ob man z.B. aus Bildern von Angela Merkel diesen rauskopieren kann.

Bei der Passworteingabe über die Schultern schauen? Die Mateflasche klauen, um an Fingerabdrücke zu kommen? Alles Technik von gestern. Der Vortrag zeigt, wie man heutzutage an Daten kommt, um Authentifizierungsmethoden zu überwinden.

Den Vortrag gibt es hier in diversen Formaten zum herunterladen und Datenschutzfreundlich anschauen. Oder hier auf Youtube:

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen
  1. Der Stream deutscher Vorträge ist auf der CCC-Seite leider mit englischer Tonspur hinterlegt. Ist das bei den Download-Angeboten dort genauso? Falls ja, wo finde ich Download-Angebote ohne diese Audioüberlagerung?

    Ich frage, weil ich einige Vorträge herunterladen möchte, das bei mir aber sehr lange dauern würde. Für die Youtube-Streams ohne Ruckeln reicht meine Internetverbindung nicht aus.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.