Netze

Werbespot erklärt Drosselpläne der Deutschen Telekom: „Hallo Zukunft“

Nach dem ersten Werbespot der Deutschen Telekom zur besseren Erklärung der Drosselpläne kommt sofort der zweite hinterher: Hallo Zukunft!

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
10 Kommentare
  1. Passender wäre ein ewiger Ladekreis gewesen, gefolgt von einer Sekunde Film und wieder einem ewigen Ladekreis. Und DANN die Drosselkom-Meldung.

  2. Nette Videos.
    Bei Sekunde 18 springt der „Restbalken“ plötzlich in den Bereich des Videos. Nicht weiter schlimm, aber trübt den professionellen Eindruck des Videos doch ein wenig ;)

  3. Ganz herzlichen Dank! Es ist richtig und gut, wenn angesichts jüngster Debatten, inwieweit die alteingesessene „Netzgemeinde“ die junge Generation, insbesondere die sogenannten YouTuber, erreichen kann und sollte, die Kommunkation netzpolitischer Inhalte dieser nachwachsenden Generation angenähert wird.
    Deshalb bitte ich darum, meine Kritik an der Umsetzung des obigen Videos nicht gar zu schwer zu nehmen, ich hätte es ja leider nicht besser machen können. Ich finde es nämlich schade, daß die Aussage im Ursprungsvideo („Tschüss Ladebalken.“) nicht aufgegriffen wurde, denn die schreit ja förmlich danach.

    Trotzdem: Gute Aktion! Danke und Bienchen! ;)

  4. Hut ab! Mut habt ihr ja. Im eigenen Interesse solltet ihr so etwas aber deutlich als Satire markieren und nicht als „unabhängigen“ „Journalismus“. Das könnte sonst recht teuer werden.

  5. Mittlerweile ist es so das die Deutsche Telekom nach der Entscheidung des Kölner Landgerichts die Surfgeschwindigkeit bei Pauschaltarifen nicht einschränken darf. Das gefällt der Telekom natürlich nicht und diese konnten auch die Entscheidung nicht nachvollziehen. Sie hatten aber auch nicht die Idee gehabt es bei allen Diensten in Erwägung zu ziehen. Ausgenommen waren z.B. Fernsehangebot oder Entertain. Nun ist es natürlich fraglich ob es jemals kommen wird. Wir bleiben gespannt und müssen das ganze jetzt verfolgen. Es kann sich in den nächsten Jahren natürlich wieder viel tun. Nochmal Danke auf den Hinweis auf den Clip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.