Clikkers verklickern die Cybersicherheit

Ein neues Video von den Clikkers ist da. Die korrekte Familie der Europäischen Kommission erklärt uns diesmal die Cybersecurity. Einfache Botschaft: Bestell online, einfach auf der Couch der Eltern sitzen bleiben. Kreditkarten im Internet nutzen ist ganz sicher. Der Junior braucht den Seiten einfach nur vertrauen. Und immer schön das Passwort ändern.

Gestern kam die europäische Strategie und die vorgeschlagene Richtlinie zur Cybersicherheit („NIS-Richtlinie“) heraus.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen
  1. „There was a Kaspersky Update that locked me out from all trusted Websites, a virus has eaten my homework, we lost grandma to the nigeria connection, and your Credit-card was withdrawn, because your far behind the rate payments. Anyway, I made an update to the new secure windows9¼ and now the laptop CPU is locked because of a missing UEFI Secure Boot Hardware Feature.“

    Mit lustigen Grüßen,
    yt

  2. Wenn das keine irreführende Werbung (für was eigentlich, mmmhhh) ist dann weiß ich es auch nicht.

    WAS SOLL DER SCH*****. Die setzten sich nicht mal im Ansatz mit realen Cybersicherheit Problemen auseinander.

    OMG

  3. Lässt sich eigentlich herausfinden was der Blödsinn kostet?
    Informationsgehalt = 0
    Reichweite geht auch gegen Null. Die Episoden haben im offiziellen Youtube-Account der Kampagne zum Teil keine Hundert Views. Ist halt die Frage, ob das bei dem Informationsgehalt nicht sogar gut ist…

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.