Wissen

Video: Gemeinsam gegen #ACTA und #IPRED!

Wir haben ein kurzes Video zu den #ACTA – Protesten gemacht, bzw hat das vor allem Andreas zusammen gemixt. Das gibt es in zwei Versionen, die sich nur in der Musik unterscheiden. Welche Version gefällt Euch besser?

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.



Selbstverständlich gibt es noch bessere Musik für die Bilder. Wir wollten aber nicht noch Tage weiter suchen. Wer passende Vorschläge hat, kann diese gerne in den Kommentaren verlinken. Im Optimalfall CC-lizenziert.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
17 Kommentare
  1. Ich halte die zweite Musik dynamischer, die erste emotionaler.

    Ich halte die Dynamik für besser und ansprechender. Die Leute sollen etwas tun – nicht trauern.

    Beste Grüße!

  2. Kann jemand mal bitte diese ARD Produktion beurteilen? Markus?
    http://www.youtube.com/watch?v=IZQexDfn7h4

    Habe das Gefühl, dass Frank Ramond von der ARD bedacht gewählt wurde? Auch inhaltlich konnte meiner Meinung nach leider keiner von beiden richtige FAKTEN bringen und es waren daher mehr Meinungen und Vermutungen, wobei das bei einem noch nicht genau definierten Gesetzentwurf auch sicher nicht so leicht war.

  3. Finde, dass sich das erste besser auch in szene- oder subkulturenunabhängigen Medien platzieren lassen würde.
    Ist gewissermaßen eher massenkompatibel.

  4. Musterbrief – schreibt Eure Abgeordneten an – müllt sie richtiggehend ein!

    Sehr geehrte…

    1. ACTA kann man ganz leicht umgehen – und das wird dann garantiert auch gemacht. Also wird man die Leute aus dem offiziellen Internet verdrängen in TOR usw.. Da anscheinend die Regierung Null Ahnung von Computer und Internet hat und auf ihrem realitätsfernen hohen Ross zu sitzen scheint, beschliesst sie solcherlei Abkommen, welche die Privatsphäre und das Postgeheimnis aushebeln zu Gunsten der Interessen einiger Firmenmoloche http://fm4.orf.at/stories/1694349/ ! Es werden mit diesem Abkommen wohl kaum die Rechte der kleinen Künstler geschützt und durchgesetzt, sondern diejenigen der internationalen Monopole.
    2. Auf diesem Kanal finden Sie fundierte Informationen betreffend das Abkommen – einfach nach ACTA suchen; alle Videos sind sehr aufschlussreich und sehenswert – die Stunde, um sie zu hören, lohnt sich bestimmt:
    http://www.youtube.com/user/SemperVideo#g/u
    3. Der EuGH hat zu Recht festgestellt: Die Überwachung von Internet-Usern ist rechtswidrig. Der Staat hat für den Bürger da zu sein und nicht umgekehrt (so sollte es wenigstens sein, was aber mittlerweile ernsthaft bezweifelt werden muss). Es geht nicht an, alle Bürger unter generellen Verdacht zu stellen und so die Unschuldsvermutung auszuhebeln. Ebensowenig hat der Staat die Aufgabe, für Firmen zu schnüffeln und seine Hoheit privatrechtlichen Institutionen abzutreten.
    http://diepresse.com/home/techscience/internet/732299/EuGH_Ueberwachung-von-InternetUsern-ist-rechtswidrig
    4. Der EU-Abgeordnete, Arif Kader, warf den Pickel hin, weil das Abkommen total undemokratisch ist…:
    http://www.youtube.com/watch?v=2Qspw9k4lo4
    5. Das Abkommen wurde jahrelang geheim und unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetüftelt – Mauschelei ist undemokratisch:
    http://www.youtube.com/watch?v=Vt0w8Dyg8uE
    6. Verschiedene Staaten haben sich mittlerweile vom Abkommen distanziert oder es zumindest auf Eis gelegt.
    7. Aus ACTA wird nun einfach IPRED (Beilage). Das hat nichts mit Demokratie zu tun… Man trickst und täuscht:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13869951/Acta-steht-offenbar-europaweit-auf-der-Kippe.html
    Man könnte schon meinen, dass die Politiker das Volk als Schafe anschauen, die nicht denken können… Oder ist das einfach bloss masslose Hybris der Regierung?
    8. Ich habe nichts gegen das Urheberrecht und dessen Durchsetzung. Wenn allerdings die Industrie schlicht zu blöd ist, sich der Zeit anzupassen, dann hat sie ihre Daseinsberechtigung verloren. Es geht eindeutig zu weit, wenn man das Volk beschnüffelt und generell verdächtigt. Der bestehende Urheberschutz reicht völlig aus zum Rechtsschutz. Das Abkommen ist ganz bewusst derart schwammig gehalten, dass danach alles völlig willkürlich herausgelesen werden kann (siehe auch: http://www.youtube.com/user/SemperVideo#p/search/7/I3yucorZWPQ).
    Es reicht! Ich klage an: Bundesrat und Parlament, wegen wiederholtem Rechtsbruch, Eidesbruch und Hochverrat.

    Es geht mir nicht darum, das Urheberrecht zu missachten, sondern um die Bewahrung von Freiheit und Recht. Es geht hier auch um die Zukunft unserer Nachkommen. Wir haben ein relativ freies Land geerbt; wohin wir mittlerweile geraten sind und was wir unseren Nachkommen überlassen, ist für jeden rechtschaffenen und freiheitsliebenden Bürger nur noch erschreckend. Freiheit (im Sinne Kants) ist das wichtigste Gut, welches man nicht einfach für zweifelhafte und einseitige Interessen opfern darf. Und schon gar nicht laufend weitere hoheitliche Akte an private Institutionen auslagern. Ich ziehe 1989 1984 vor!

    Freundliche und freiheitsliebende Grüsse

    1. Nachtrag:
      Sorry – bitte im Musterbrief unter Punkt 7 “(Beilage)” löschen. Stammt noch aus meinem Brief an die Abgeordneten.

      Für Schweizer: Unter Punkt 3 könnt Ihr an den ersten Satz folgenden Nebensatz anhängen: – und ich füge hinzu: “und verfassungswidrig (insb. Art. 13, aber auch Art. 16 und 17)”.

  5. Das ist ja alles schön und gut, das wir uns hier solche Sorgen um unser luxus Problemchen machen, doch ich denke das sind doch noch viel gewichtigere Akteure als Musikindustrie dabei, über die niemand redet. Was ist eigentlich mit der Pharma-Mafia? Kein Wort in der Presse darüber. Diese haben aber nur ein Ziel, der Armen Bevölkerung auf dieser Erde den Zugang zu günstiger Medizin zu versperren. Diese Schurken wissen doch ganz genau, das es mittlerweile Präparate gegen AIDS und andere Krankheiten gibt, die genau so gut wirken, aber nur ein Bruchteil davon kosten, was die Pharma-Mafia verlangt. Ich denke dieses Problem ist bedeutend wichtiger als unser Problem mit dem Urheberrecht. Und das ist absolut desaströs, das es nicht in der breiten Öffentlichkeit diskutiert wird. Der sicherer Tod von Millionen Menschen wird in Kauf genommen. Das gleiche gilt auch für die Erzeugnisse der Landwirtschaft. Ich denke, in diesem Land gibt es nur sehr wenige, die sich auch nur annähernd vorstellen welche Auswirkungen dies auf uns alle haben wird, würden diese Mafiose Strukturen noch mehr an Macht und Einfluss gewinnen.

    1. @ Igor
      Wie willst Du denn über die Pharma reden, wenn das Internet oder Dein Anschluss gesperrt ist oder wenn Zensur herrscht?
      Klar gibt es noch andere Probleme. Aber diese kann man nicht einmal mehr besprechen. Und genau darum geht es ja denen. Darum probieren sie es auf alle Art und Weise, neuerdings mit IPRED und jetzt CleanIT. Da sieht man doch deutlich genug, welche Absichten sie haben!
      Ein anderes Problem ist das Geldsystem. Und genau darum geht es: Alles, was ihnen missfällt, unterdrücken.

      1. Ganz einfach, das Internet ist nicht das einzige Kommunikationskanal, es ist nämlich illusorisch zu denken, Internet könnte so einfach gesperrt werden. Technisch würde es zwar gehen, aber es wird ungeahnte Proteste geben, und auch gewalttätige Auseinandersetzungen sind nicht auszuschließen. Welche Kanäle man nutzt ist zweitrangig, wenn ein Ziel feststeht, findet sich auch der Weg. Das wissen auch die Flachpfeifen in der Regierung. Die Menschen hier im Land begreifen nicht die Ganze Tragweite der Auswirkungen von ACTA, viele denken es gehe bloß ums Urheberrecht. Wenn man den Menschen erklärt, wer noch so alles hinter ACTA steht und mit welchen weitreichend Zielen, würde man viel mehr Menschen auf die Straße bringen können. Ich glaube die meisten haben es noch nicht begriffen, wie tief ACTA in die Rechte der Bürger eingreift.

      2. Kognitive Dissonanz!
        Man kann das Internet nicht sperren, weil sonst die Wirtschaft zusammenbräche. Also versucht man einfach, einzelne unbequeme Seiten zu beseitigen und die Kanäle von kritischen Bürgern zu kappen. Und wie sie es immer machen – sie haben einen hehren Vorwand, den viele nicht durchschauen, weil sie mit Fussball, Familie und Soaps beschäftigt sind – eben: kognitive Dissonanz. Was das Wohlbefinden stören könnte, wird verdrängt… Und Obrigkeitsgläubigkeit sowie jahrzehntelange Hirnwäsche nicht vergessen. Schliesslich auch die Angst vor Jobverlust, insbesondere, wenn man verschuldet ist… Dafür ist ja das Schuldgeldsystem gut… Zudem: Ein voller Magen studiert nicht gerne – solange er noch voll ist. Und wenn er dann einmal leer ist, ist es zu spät… Mangelnde Geschichtskenntnis infolge langweiligem Geschichtsunterricht und falschem Unterrichtssystem: Nachplappern wird verlangt, aber niemals selber studieren. Tja, wer die Geschichte nicht kennt, ist verdammt, sie zu wiederholen.
        Die in der Regierung sind keineswegs Flachpfeifen oder naiv, sondern sehr durchtrieben auf ihre Art. Nur so kommt man zu Macht. Und Macht streben sie an und sie sind unerhört egoistisch. Kurzsichtigkeit, vielleicht. Rücksichtslosigkeit, bestimmt. Selbst die eigenen Kinder verkaufen sie dem Moloch. Aber das merken sie womöglich noch nicht einmal oder sind so skrupellos, wer weiss. Jedenfalls sind sie krank, krank im Hirn – und darum meinen sie auch noch, sie seien gut. Tja, es gibt verdammt viele Gründe, viele mehr, als man hier aufzählen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.