Die Büttenrede des Ansgar Heveling zur Netzpolitik (Update)

Den mit Abstand lustigsten Text über Netzpolitik in letzter Zeit hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling im Handelsblatt publizieren lassen: Netzgemeinde, ihr werdet den Kampf verlieren! Auch wenn der Text wie eine Büttenrede klingt, ist er wohl Ernst gemeint.

Denn, liebe „Netzgemeinde“: Ihr werdet den Kampf verlieren. Und das ist nicht die Offenbarung eines einsamen Apokalyptikers, es ist die Perspektive eines geschichts-bewussten Politikers. Auch die digitale Revolution wird ihre Kinder entlassen. Und das Web 2.0 wird bald Geschichte sein. Es stellt sich nur die Frage, wie viel digitales Blut bis dahin vergossen wird.

Bitte beachten: Immer den Tusch nach jedem Satz mitdenken. Tata-tata-tatahhhh!

Also, Bürger, geht auf die Barrikaden und zitiert Goethe, die Bibel oder auch Marx. Am besten aus einem gebunden Buch! […] Und offensichtlich sind Narzissmus und Nerdzismus Zwillinge. Natürlich soll niemandem verboten werden, via Twitter seine zweite Pubertät zu durchleben. Nur sollte man das nicht zum politischen Programm erheben.

Ansgar Heveling sitzt übrigens für die CDU/CSU-Fraktion in der Enquete-Kommission Internet & Digitale Gesellschaft…

Mein Lieblingskommentar dazu auf Twitter stammt von @clemensweins:

Bravourös und mit einem großen Hechtsprung hinter den Zug gesprungen

Update: Aus der Büttenrede hat sich das Mem #hevelingfacts entwickelt.

Update: Da hat wohl jemand seine Webseite gehackt. Auf Twitter gab es das Gerücht, dass Nutzername „heveling“ und Passwort „ansgar“ war. Das muss aber nicht so gewesen sein, gut möglich, dass jemand Sicherheitslücken gefunden und dann das Admin-Passwort dahingehend verändert hat.

Update: Und hier die vertonte Büttenrede durch Metronaut.de: Metrolaut Special: Die Büttenrede des Ansgar Heveling.

80 Kommentare
    • Klischeepunk 30. Jan 2012 @ 15:25
  1. Sven Geggus 30. Jan 2012 @ 14:08
    • Sven Geggus 30. Jan 2012 @ 15:02
  2. Petra Schneider 30. Jan 2012 @ 15:18
  3. der finne sein kater 30. Jan 2012 @ 15:19
  4. Sebastian v.d. Beeck 30. Jan 2012 @ 16:18
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden