Kultur

Proteste: Ägypten vom Netz abgeschnitten (3. Update)

Während der Proteste in Ägypten scheint deren Regierung nun zu den härtesten Schritten zu greifen: Ägypten scheint vom Netz abgeschnitten. Zumindest twitterte das gerade der IT-Security-Experte Jacob Applebaum, der in den vergangenen Tagen die Proteste und die Zensurbemühungen der ägyptischen Regierung verfolgt hat und eigene Recherchen durch Zugriffe auf ägyptische Rechner durchgeführt hat:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

t sure looks like nearly all of Egypt is offline – only their SS7 network seems to be working. #jan25 #egypt

Die beste Berichtersttaung über die Proteste bietet globalvoicesonline.org, die derzeit ihr großes Netzwerk an Bürgerreportern im Nahen Osten ausspielen und fast live von den Protesten berichten. Das ist sehr eindrucksvoll, vor allem schaffen sie es, die Sprachbarieren durch Übersetzungen in die englische Sprache zu durchbrechen. Amira Al Hussaini, die im vergangenen Jahr auf der re:publica zu Gast war, macht einen sehr guten Job dabei.

Eine gute Zusammenfassung bietet auch Jillian C. York, die auf der kommenden re:publica zu Gast sein wird: How are protestors in Egypt using social media?

Danny O´Brien vom Comittee to protect Journalist berichtet, dass auch fast die gesamte Komunikation inklusive SMS ausgeschaltet wurde.

Around 2236 UCT, we lost all Internet connectivity with our contacts in
Egypt, and I’m hearing reports of (in declining order of confirmability):
1) Internet connectivity loss on major (broadband) ISPs
2) No SMS
4) Intermittent connectivity with smaller (dialup?) ISPs
5) No mobile service in major cities If anyone can provide more details as to what they’re seeing, the extent,

Es gibt Gerüchte, wonach dieses AP-Video von der Tötung eines Demonstranten der Auslöser des Shut-Downs waren.

Weitere Infos scheint auch das Blog arabist.net zu bieten, aber die Quelle kann ich gerade nicht einschätzen. Hier ist eine AP-Story zum Shut-Down.

Auch wenn das Netz offline bleibt: Spannend dürfte spätestens der Freitag Abend werden, wenn ganz Ägypten in Folge der Freitags-Gebete von den Protesten durch klassische offline Mundpropaganda erfahren hat.

Update: 1:37 Uhr: Netz scheint gerade wieder (zumindest temporär in der Nacht) neu gebootet zu werden. (Nach dem aufstehen scheint es sich hierbei um einzelne ISPs/Telkos gehandelt zu haben, zumindest weite Teile der ISPs sind weiter down.)

Weitere Links und Ereignisse könnt Ihr gerne in den Kommentare posten. Ich gehe jetzt erstmal schlafen.

Update:

Diese Grafik soll zeigen, wie das aussieht, wenn das Internet auf einmal weg ist.

Bei MotherJones gibts einen guten Artikel mit Hintergründen zu den Protesten: What’s Happening in Egypt Explained

Update um 15:00:

Al Jazeera berichtet live aus Kairo .

Der BBC-Liveticker ist auch empfehlenswert.

Stern.de: Mubarak kontert die Facebook-Revolution.

Heise: Ägypten ist offline und ohne Mobilfunk.

Hier gibts noch mehr technische Details zum Black-Out. Und Renesys dazu: Egypt Leaves the Internet.

CPJ: Watching Egypt disappear from the Internet.

50 Kommentare
  1. Video von AP wie ein Demonstrant erschossen(?) wird: http://video.ap.org/?f=None&pid=oT7qj_wiVHTbYae3scwok4_irYjJ2R8Z

    Desweiteren sind SMS Dienste komplett lahmgelegt, verinzelt geht noch Blackberry um Nachrichten nach außen zu bringen. Die Twittertags #jan25, #suez bringen noch einige Infos, aber das hat seit dem Internetblackout schlagartig abgenommen. Morgen (Freitag) um 12 nach dem Freitagsgebeten sollen die großen Proteste starten..wenn nicht alles in einem Blutbad endet.

    Twitter ist voll von Gerüchten, die man mit vorsicht genießen sollte, aber irgendwie erscheinen sie langsam realer und somit erschreckender.

    1. @nordkiez: In der Regel halte ich nicht viel von Gerüchten auf Twitter, aber Jacob Appelbaum halte ich für eine vertrauenswürdige Quelle. Und Freitag scheint tatsächlich ein bedeutender Tag zu sein, weil spätestens im Rahmen der Freitags-Gebete jeder Ägypter über die aktuellen Proteste Bescheid weiß un die Mundpropaganda auch ohen Netz funktionieren wird.

      1. Erstaunlicherweise waren bisher die meisten Gerüchte im Nachinein war. Man muss halt genau schauen wem man auf Twitter folgt. Appelbaum (ioerror) ist sicherlich vertrauenswürdigt, soweit man das im Internet sagen kann. Aber es gibt vor allem viele IN Ägypten die ähnlich vertrauenswürdig sind, wenn man so die News dort seit einigen Tagen verfolgt und verifiziert
        Anyway, morgen wird sich alles entscheiden…noch kommen einzelne News durch.

  2. @ioerror I have contact with people in Cairo – the entire internet isn’t shut off yet. The SS7 network still works. #egypt #jan25

    @wedaddy URGENT: call in from #Egypt SOURCES IN VODAFONE SAY ENTIRE NETWORK WILL BE SHUTDOWN IN 2 HOURS #Jan25

  3. Interessant: http://bgpmon.net/blog/?p=450

    Below you’ll find a table with the top 10 providers in Egypt. It shows how many Egyptian networks were announced earlier this week and how many are reachable today.
    As you can see in the table below, right now most autonomous systems (ISP’s) are no longer announcing any, or at the very least, significantly less prefixes.

  4. Die Internet- und Telefonverbindungen an Schlüsselstellen zu blockieren und so die Organisation von Protesten zu erschweren ist ein völlig logischer Schritt.

  5. Wie weit also ist es um die Moral in Kommunikationsunternehmen bestellt …

    War etwas anderes zu erwarten? Ich glaube nicht.

    Fraglich, wie wohl hier im Lande reagiert würde. Habe mal keine große Hoffnung, dass das anders aussähe.

  6. was denken die sich eigentlich ein ganzes land die informationsfreiheit zu nehmen ist doch dasselbe wie im Krieg die radios zu fähnden …
    ich denke das geht keine 24 stunden gut
    anos wehren sich

  7. Heute um 4 ist eine Demo vor der ägyptischen Botschaft in Berlin, Stauffenbergstr. 6 geplant. Würde mich freuen wenn ich euch Kommentierer dort sehen würde.

    Tear down this firewall!

  8. FÜr Industrie und Banken gilt: Lieber ein paar Tage kein Internet als ein politisch instabiles Land.
    Da macht man die wenigsten GEschäfte.

    Man sieht ja auch an der Tatsache, dass die Provider mitmachen, wie egal denen Politik ist, solange sie nicht in ihrem Sinne steht.

    Stabilität ist das A und O für die wirtschaft. Das kann man in ner repressiven AUtokratie auch haben. Sogar mehr als mit Demonstrationsrechten und so einem Unfug.

  9. Also ich habe gerade meinen Eltern die auf Urlaub in Ägypten sind eine Sms geschrieben und die haben auch geantwortet. Aber sie haben bestätigt das es kein Internet gibt.

  10. Das Mindeste, was wir machen können ist:
    – TOR Bridges und Server aufsetzen
    – Vodafone & Co ans Bein pinkeln, dass sie willfährige Helfer von Diktaturen sind
    – unsere Politiker anpinkeln, dass sie Diktaturen unterstützen
    – die Gefährlichkeit von Zensurinfrastrukturen und Reset-Knöpfen hierzulande aufzeigen
    – solidarisch sein
    – vor Ägyptischen Konsulaten und Botschaften demonstrieren

  11. ja wichtig ist doch das nicht alles an infos unregelmäßig auf mehreren seiten verteilt würd..

    oder ständig neue blogs zu dem thema aufzumachen bringt auch nichts sondern eine konkrete idee.

  12. ich habe mit vodafone telefoniert und denen meinen kündigungsgrund mitgeteilt. habe dort 4 VERTRÄGE. zumindest der kundenbetreuer war betroffen..

    08001721212

  13. Ein kurzer Hinweise für alle die’s vielleicht noch nicht wissen: Vdf und ähnliche Netzbetreiber verdienen Geld damit das Leute über ihr Netz telefonieren oder SMS verschicken.

    Ziemlich viel Geld.

    Das die freiwillig SICH SELBER den Geldhahn zudrehen halte ich für eine Rechercheente.

  14. wow.bin echt beeindruckt was da gerade in nordafrika los ist!

    IHR SEID DAS VOLK!

    bin echt gespannt welches land als nächstes ne revolution startet,wenn das in ägypten so erfolgreich wie in tunesien ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.