Netzpolitik

DRadio Wissen: Wer kontrolliert das Internet?

Beim Online-Talk von DRadio Wissen ging es heute um Netzneutralität und die Frage „Wer kontrolliert das Internet?“ Die Diskutanten waren Falk Lüke (VZBV), Jan Philipp Albrecht (MdEP) und Fredric Ufer (VATM).

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

In der hektischen Debatte um Google Street View ist ein viel wichtigeres Thema völlig untergegangen: Die Diskussion um eine gesetzliche Regelung der Netzneutralität. Im Windschatten von US-Firmen wie Google und Verizon haben sich auch deutsche Provider positioniert und verlangen tiefgreifende Änderungen des Internets. Fernsehen, Telefon, Radio, diverse neue Dienste – alles wird künftig über die Datenleitungen des World Wide Web betrieben. Wer aber kontrolliert, welche Daten transportiert, gebremst oder gar blockiert werden? Die Provider wollen mitverdienen, wenn Internetriesen wie Apple oder Amazon Geschäfte über ihre Netze machen. Kritiker befürchten das Ende des freien Internets und fordern: Jedes Bit muss gleich behandelt werden. Alle Daten sind gleich.


Und hier ist die MP3 dazu.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. Kopie: „Im Windschatten von US-Firmen wie Google und Verizon haben sich auch deutsche Provider positioniert und verlangen tiefgreifende Änderungen des Internets. Fernsehen, Telefon, Radio, diverse neue Dienste – alles wird künftig über die Datenleitungen des World Wide Web betrieben.“

    1. Wie kommst Du denn darauf, daß es so sein wird? Weil diese verkackten Firmen es möchten?

    2. Es gibt bei diesen Wünschen noch Menschen, die etwas annehmen oder ablehnen.

    Was denkst Du, zu welcher Gruppe gehöre ich?

  2. Markus, Du scheinst hier der Admin zu sein. Daher muß ich Dir sagen, erste Klasse das Teil mit der Kamera in der rechten Ecke.

    Das ist wirklich Sahne.

    Dazu meinen Glückwunsch.
    Kenne habt Ihr jedenfalls. Top Board.

    Ich gebe 1+.

    ;-)

  3. Leider sind weder der Moderator noch der Gast von den Grünen oder der Verbraucherschutzzentrale dem Herrn von der Lobby Vereinigung der Telekommunikationsunternehmen gewachsen. Die wenigen Kritischen Fragen die er gestellt bekommen hat, hat er allesamt nicht beantwortet sondern hat immer schön von der Frage ablenken können.

  4. Es ist aber trotzdem erstaunlich und ermutigend, dass im öffentlichen Radio in deser vergleichsweise starken technischen Durchdringung argumentiert werden kann. Selbst der Moderator wusste meistens wovon er sprach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.