Generell

Transparency Camp 2009

transparency_campVom 28. Februar bis zum 1. März fand in Washington, DC das Transparency Camp 2009 unter dem Motto „Open the Conversation“ statt. Die von der Sunlight Foundation organisierte Un-Conference soll den Wissensaustausch darüber ermöglichen, wie neue Technologien das (amerikanische) Regierungssystem transparenter und der Öffentlichkeit zugänglicher gestalten können:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Convening a trans-partisan tribe of open government advocates from all walks – government representatives, technologists, developers, ngos, wonks & activists – to share knowledge on how to use new technologies to make our government transparent and meaningfully accessible to the public.

In über 80 Sessions wurden dazu allgemeine Fragen wie „What can transparency accomplish?“, aber auch Einzelfälle wie „Government and Wikipedia: the good, the bad, and the ugly“ behandelt. Die Beiträge drehten sich größtenteils um die Rolle der Nutzung von social networks, social media und open source sowohl durch die Regierung, als auch durch die Öffentlichkeit und welche wechselseitigen Verbindungen daraus entstehen, sowie um technische Aspekte transparenter Strukturen. Des weitere gab es eine Bestandsaufnahme der Fortschritte und Platz für (Selbst-)Kritik.

Informationen und Eindrücke über das Camp sind auf der Website, bei BarCamp und Flickr zu finden. Mitreden kann man in der Group und per Twitter.
Notizen zu den Diskussionen gibt es zur Zeit nur für einzelne Beiträge, wobei zu hoffen ist, dass viele weitere in den kommenden Tagen folgen werden. Sollte jemand Mitschriften oder ähnliches gefunden haben, kann er die gerne in den Kommentaren posten.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.