re:publica´2010: Vorverkauf und Call-for-Papers

Die re:publica´2010, unsere Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft, findet vom 14.-16. April 2010 zum vierten Mal in Berlin statt. Die Vorbereitungen laufen schon seit einiger Zeit und jetzt wurde offiziell der Vorverkauf und einen Call-for-Paper gestartet. Noch gibt es Blogger-Tickets für 50 Euro und reguläre Tickets für 70 Euro. Dazu haben wir einen Business-Tarif mit 350 Euro, falls jemand offiziell eine Rechnung für Firma haben will und überhaupt die re:publica fördern möchte. Die Vorverkauf-Tickets sind reglementiert, d.h. irgendwann steigen sie im Preis.

Und wer beim Call-for-Papers mitmachen will, kann dieses Formular nutzen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen

  1. Was genau beinhaltet das „Business-Tarif“? – „falls jemand offiziell eine Rechnung für Firma haben will“ – d. h. für das reguläre Ticket erhält man keine Firmenquittung? „…und überhaupt die re:publica fördern möchte…“ – erscheint man mit dem Business-Ticket als „Partner“ der re:publica? – Gibt es besondere (ermäßigte) Tickets für Gruppen?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.