Demokratie

Nur beim Bundestag: Die Kurt Cobain Petition

Metronaut verweist auf ein mir noch unbekanntes Feature der ePetitionsplattform des Deutschen Bundestages: Kurt Kobain und die Online-Petition.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Schon seltsam, dass ich mein Nutzerprofil auf dem Petitionserver des Bundestags unter anderem mit Bildern von Bruce Willis, Kurt Cobain und Dido (sic!) versehen kann. Bin echt irritiert…

Sicherlich ein Element, um junge Menschen an das Petitionssystem heranzuführen und das Erlebnis zu steigern. „Wolltest Du nicht schon immer mal als Kurt Cobain eine Petition einreichen?“ Man könnte beim Bundestag auch mal nachfragen, ob die Urheberrechte an den Bildern geklärt sind und dabei auf die eigenen verschärften Gesetze und ihre Auswirkungen hinweisen. Normale Nutzer werden für sowas schnell abgemahnt und als Raubkopierer bezeichnet.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
10 Kommentare
  1. Mich irritiert vor allem das „sic!“ in der Bildunterschrift. Gibts da nen Fehler, der mir nicht auffällt oder kann es sein, dass du die Sängerin ganz rein zufällig mit dem deutschen Rapper verwechselst?

  2. Die Musicians und Actors werden beim Simple Machines Forum (das der Petitionsausschuss einsetzt) in der Standardinstallation mitgeliefert (und ich gehe mal davon aus, dass SMF die Bilder lizensiert hat oder sie Public Domain sind).
    Ich frage mich nur, warum man nicht einfach bei der Installation die Avatare gelöscht hat – das Petitions-Modul scheint ja auch nicht standardmäßig erhältlich zu sein.

  3. In einem Jahr:

    -NEWS-

    Nachdem der deutsche Bundestag das Sperren von Internetseiten, die gegen das Urheberrecht verstoßen, erlaubt hat wurde nun die Seite das deutschen Bundestages gesperrt. Diverse Fotographien waren ohne Genehmigung benutzt worden.

  4. Hm, dass dann meine Steuern evtl. für Abmahngebühren genutzt werden, wäre natürlich nicht sehr schön.

    Aber bzgl. oben genannten Szenarios: Man stelle sich vor, die automatisierten Filterträume mancher EU-Lobbyisten würden durchkommen, dann könnte das in der Tat recht schnell passieren. Eine Verkettung unglücklicher Umstände. Und ob nun die Lizenzen der Bilder geklärt sind, wüsste die Software wahrscheinlich auch nicht. Also besser mal sperren und später beschweren lassen.

  5. Derzeit kursieren Informationen, dass es über die Avatar-Upload-Funktion des SMF 1.1.x möglich sein könnte, schadhaften Code hochzuladen und auszuführen. Dies ist momentan weder offiziell dementiert noch bestätigt.

    Trotzdem empfehlen wir, die Upload-Funktion für Avatare derzeit vorsichtshalber zu deaktivieren. Wir haben dies hier ebenfalls getan und halten euch natürlich hier auf dem Laufenden.

    1. Aus dem Forum:
      „Scheinbar versucht jemand, in SMF-Foren unter dem Benutzernamen krisbarteo einen PHP-Code […] auf den Server zu bekommen. […] Ich empfehle dringend, […] krisbarteo bei den Registrierungseinstellungen als nicht zulässig einzutragen.“

      What the?!! Das soll eine Loesung sein? Und diesen Schrott haben die ernsthaft dem Bundestag _verkauft_?

  6. Markus, face it: Kurt Cobain kennen die meisten „jungen Leute“ gar nicht mehr. Der ist gestorben, als die in die Windeln gemacht haben. Eine kleine Minderheit erschließt sich das dann im Nachhinein, so wie ich damals mit Anfang zwanzig Jimi Hendrix, die Doors oder Grobschnitt erst richtig kennen gelernt habe. Meine Kommilitonen haben derweil schlimmes Zeug gehört…

    Aber die >30-Jährigen auf diesem Weg an Petitionen zu gewöhnen ist ja auch nicht verkehrt. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.