Blumentopf Wahlwerbespot

Wähler-Motivations-Videos sind ja gerade „in“. In der Regel sind die aber langweilig und erreichen kaum junge Wähler. Jetzt gibt es einen Song mit Video der deutschen Hip-Hop-Künstler von Blumentopf. Und der hat das Potential, junge Menschen zu erreichen:

In diesem Fenster soll ein YouTube-Video wiedergegeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an YouTube. Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin "Embed Privacy" einen Datenabfluss an YouTube solange, bis ein aktiver Klick auf diesen Hinweis erfolgt. Technisch gesehen wird das Video von YouTube erst nach dem Klick eingebunden. YouTube betrachtet Deinen Klick als Einwilligung, dass das Unternehmen auf dem von Dir verwendeten Endgerät Cookies setzt und andere Tracking-Technologien anwendet, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen.

Zur Datenschutzerklärung von YouTube/Google

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

46 Ergänzungen

  1. schade, dass sich blumentopf nicht zur piratenpartei bekannt hat…..ihnen hätte ich es zugetraut und hätte es mir von ihnen gewünscht ;)

  2. Auch wenn es meinen Musikgeschmack nicht voll trifft, der Song ist cool und wird sicherlich mehr junge Leute ansprechen als andere Versuche, die Wahl krampfhaft als „in“ darzustellen.

    @2:
    Wenn man Werbung für die Wahl allgemein macht, kann man nicht gleichzeitig Werbung für eine Partei machen. Es geht nur eines von beidem gleichzeitig. Über die Piraten kannst du mit Leuten diskutieren, die überlegen, was sie wählen — die Adressaten dieses Songs sind dagegen jene, die überlegen, ob sie zur Wahl gehen.

  3. Der Hinweis „15 Minuten auf wahlomat.de“ fand ich gut. Das machen vielleicht wirklich welche und informieren sich grob darüber, was sie dann akreuzen wollen :)

    Schöne Aktion.

  4. Blumentopf bringt es mal wieder auf den Punkt! Leider werden die aber die angesprochenen nicht erreichen, Blumentopf wird nur von studentischen Fußballfans gehört. Und von mir.

  5. Obwohl der Musikstil nicht der meine ist, Klasse Sache und eine deutliche Ansage. Und der Hinweis auf den Wahl-O-Mat … nunja, viel mehr kann man wohl nicht entgegenkommen, den Rest muss wohl ein jeder selber schaffen.

    Ich hoffe nur der wird auch vernünftig publiziert, denn Leute die z.B. auf netzpolitik unterwegs sind, sind natürlich zumeist Leute (vermute ich jetzt mal frei) die ein politisches Bild haben oder zumindest schon dabei sind, sich eines zu schaffen und zumeist auch wählen gehen ;) .

  6. Was mir dabei wiedermal auffällt: Wieso finden alle (auch und gerade Medien) den Wahl-O-Mat so unreflektiert toll? Ich hab den mal ausprobiert und mich maßlos über die Beeinflussung durch Vorauswahl der Parteien geärgert.
    Warum muss ich denn nach meinen Themenbewertungen eine bestimmte Anzahl Parteien auswählen, die verglichen werden? Ottonormalwähler wird da die fünf großen nehmen und im Zweifel nie merken, dass eine kleine Partei viel besser zu seinen Antworten gepasst hätte. Wieso sollte er auch eine Partei mit vergleichen, von der er noch nie gehört hat? Ich finde das eine extrem verzerrende Umsetzung…
    Wieso nicht einfach alle in ner Liste mit absteigender Zustimmung auflisten?

  7. „Wähler-Motivations-Videos sind ja gerade “in”.“

    Ja gerade bei Dir und in Deinem Blog scheint mir Wahl-Motivation hoch im Kurs zu stehen.

    Blumentopf:
    „Geh‘ zur Wahl.
    du mußt vier Jahr warten bis zum nächsten mal.“

    Da erinnert mich an Tucholsky:
    „Alle vier Jahre tun wa so als ob wa täten – aber regiert wern wa doch!“

    ———

    trotzdem generell danke für Dein Engagement.

  8. An und für sich nicht schlecht, aber sich 15 Minuten vor der Wahl nach der Party informieren sehe ich nicht gerade als Idealverhalten xD Noch dazu ist wahl-o-mat nicht sehr aktuell. Beim Artikel der Piratenpartei stehen zB noch <1000 Mitglieder, obwohl sie schon weit über 3k (3,5k?) sind. Auch der Inhalt ist nicht gerade top, der Aufbau der Seite verwirrend.

    Aber das ist ja nicht Blumentopfs Schuld, ich würd sagen, die haben das schon ganz gut gemacht. :)

  9. Wahl-o-mat liefert auch nur Müll. Macht lieber Werbung für die Piratenpartei. Noch mehr Systemdesinformanten die die schwarze Pest oder die Verräterpartei wählen brauchen wir nicht! Neoliberales FDP-Gewäsch á Mr. Guido, next Bilderberg-Außenminister brauchen wir nicht…

  10. Ich finds gerade gut, dass die Jungs keine Partei benennen und neutral bleiben. Letztendlich ahnen wir alle, dass sie nicht rechts wählen.
    Ich persönlich möchte mir von keinem sagen lassen, wehn ich wählen sollte.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.