Schäuble-Suche

Lustige Idee der Jusos aus Herford:

Schäuble-Suche

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

9 Ergänzungen
  1. Das würde sich doch hervorragend für das Drucken auf weiße T-Shirts eignen – z.B. für die Demo am 22.9. in Berlin…

    Vielleicht nimmt jemand die Idee auf (oder hat ja dieselbe)?
    Werde leider selbst nicht da sein können.

    Herzliche Grüße!
    Natalie
    (aus RT – Tü, bzw. genau dazwischen…)

  2. @Hanno: Die Jusos rufen zur Demo gegen Überwachung am 22.9. in Berlin auf. Das reicht natürlich nicht, vor allem müssen die innerhalb der SPD viel mehr Alarm schlagen, klar. Aber immerhin stellen sie sich hier mal offen gegen die Mutterpartei.

  3. Das ist zwar sehr lustig, aber auch ziemlich peinlich für die Jusos. Das Zitat, welches sich dahinter versteckt, kommt von einem ehem. fdp-Minister. Anscheinend gibt es weder bei den Jusos noch bei der SPD jemanden der zu diesem Thema was vernünftiges sagen kann.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.