Öffentlichkeit

Mehrheit befürwortet stärkere Videoüberwachung an Bahnhöfen

Erschreckend, wie gut die mediale Gehirnwäsche der Sicherheits-Lobby funktioniert: Mehrheit befürwortet stärkere Videoüberwachung gegen Terror. 69 Prozent glauben nach einer Allensbach-Umfrage, dass mehr Videoüberwachung an Bahnhöfen die Sicherheit vor Terroranschlägen erhöhe. Dummes Deutschland. Beim Thema bewaffnetes Sicherheitspersonal (Train-Marshalls) gibt es zum Glück noch eine äusserst knappe Mehrheit dagegen. Da werden wir uns wahrscheinlich an noch mehr Verspätungen im Bahnbetrieb gewöhnen müssen, wenn zukünftig ständig Videokameras alleinstehende Koffer und Tüten melden, die von Passanten versehentlich vergessen werden.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

7 Kommentare
  1. „Gehirnwäsche“ ist ja schon recht tendenziös. Ich sehe das mehr als Die-Henne-und-das-Ei-Problem. Haben die Politiker und Überwachungsfanatiker Gehirnwäsche betrieben (so Euer Blog) oder sind sie nur auf den bereits fahrenden Überwachungs-ICE aufgesprungen? Ich denke eher an Letzteres: Politikern geht es eigentlich nur um Macht, und sie werden den Teufel tun und unpopuläre Standpunkte vertreten.

  2. Den Begriff „Gehirnwäsche“ habe ich schon bewusst gewählt. Beispielsweise beim Thema „Videüberwachung“ ist mir keine empirische Studie bekannt, wonach wissenschaftlich bewiesen wird, dass sie die Sicherheit erhöhe.

    Trotzdem wird das ständig so über die Medien kommuniziert und wiederholt. Auch von Politikern, die nicht nur bewusst auf einen Zug aufspringen, sondern den Zug überhaupt erst mit gestartet haben. Kein Wunder, dass dann eine grosse Mehrheit daran glaubt, dass Videoüberwachung mehr Sicherheit bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.