Going Brasil!

Wenn nichts mehr schief geht, fliege ich morgen früh los zum iCommons-Summit in Rio de Janeiro, der dort vom 23.-25. Juni stattfindet. Das bedeutet 5 Uhr aufstehen, 8 Uhr in Tegel losfliegen, 11 Uhr Zwischenlandung in Madrid und von dort 10 Stunden lang weiter nach Rio, wo ich dann um 16 Uhr Ortszeit ankomme. Das Wetter soll ja nicht schlecht sein, alle Hotels scheinen am Strand zu liegen und am Donnerstag gibts das nächste Brasilien-Spiel, was vor Ort sicherlich interessant wird. Mal schauen, wie die Netzsituation vor Ort ist. Wenn alles gut geht, blogge und podcaste ich regelmässig von den vielen spannenden Veranstaltungen.

An dem Tag vor- und nachher werde ich an einem NGO-in-a-Box – Workshop mit dem Schwerpunkt „Open Publishing“ teilnehmen, der vom Open Society Institute organisiert und finanziert wird. Dort wird es darum gehen, wie Nichtregierungsorganisationen freie Tools zum Publizieren einsetzen können. Eines meiner Lieblingsthemen und für mich ist das eine schöne Vermischung von Arbeit und Vergnügen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.