Generell

FilmCommons auf dem LinuxTag

Der LinuxTag ist gestern gestartet, aber ich komme hier nicht wirklich zum bloggen. Zuviele interessante Menschen hier, abends kein Netz, akuter Schlafmangel seit einigen Nächten, dazu muss ich hier noch das Pressezentrum managen und das WLAN funktioniert zwar, ist aber schrecklich langsam. Und mein Ersatz-Notebook mag leider nicht mehr über die Ethernet-Schnittstelle kommunizieren, die hier ein schnelles Netz liefert.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Zusammen mit Meike Richter, Axel Dürkop und Karsten Gerloff präsentiere ich gleich um 16 Uhr hier auf dem LinuxTag „FilmCommons„. Am Beispiel des Medium „Film“ wollen wir Anwendungsbeispiele bei der Nutzung von Creative Commons Lizenzen vorstellen. Zuerst gibt es ca. eine Stunde Theorie und danach ca. eine Stunde lang verschiedene Animationen und Kurzfilme.

Hier ist die englische Ankündigung dazu:

Donnerstag, 04.05.2006, Saal 11B, 16:00-18:00 Uhr

Digital networks are pushing copyright to its limits. Scared and confused, giant film and music corporations demand ever tighter restrictions on users of their works. Others are looking further. The Creative Commons project provides a simple way of making texts, music and films available on terms that are just as free as the creators choose. Creative Commons provides licenses that are easy to understand and to use.

Creativity needs incentives, and copyright should provide them. But creativity also needs access to inspirational works. Creative Commons builds on copyright to provide this access.

We will show a selection of shortfilms which are distributed under Creative Commons licenses. The makers of these anmiations, trick films and documentaries have replaced the common „All rights reserved“ by „Some rights reserved“. They are experimenting with p2p-economy and alternative distribution systems. And they are finding their audience on the Internet.

Together with you, we will work out how Creative Commons works, how you can use it, and what its limits are. Come and watch, discuss with us and bring popcorn!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Das hört sich ja alles sehr interessant an. Leider hab ich als Schüler generell nicht die Möglichkeit am LinuxTag teil zu nehmen.
    Gibt oder wird es neben dem Video-Stream noch andere Möglichkeiten geben an die Vorträge zu kommen?
    Beim CCC wurde ja auch eine Gute Lösung gefunden.

    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.