90. Netzpolitischer Abend am 4. Februar 2020Gesichtserkennung, digitales Empowerment und Recht auf Vergessen

Beim netzpolitischen Abend geht es diesmal um europäische Datenbanken und Migration, digitales Empowerment in der Praxis, die DSGVO und das Recht auf Vergessen sowie die Kampagne “Gesichtserkennung stoppen”.

Netzpolitischer Abend
Jeden ersten Dienstag im Monat: Der Netzpolitische Abend der DigiGes in Berlin CC-BY-NC-SA 3.0 Digitale Gesellschaft e.V.

Wie an jedem ersten Dienstag im Monat findet am 4. Februar 2020 der Netzpolitische Abend des Vereins Digitale Gesellschaft in der c-base Berlin statt. Im Programm:

  • Eric Töpfer: Die EU auf dem Weg zu interoperablen Datenbanken
  • Jonas Vollmer: Digital Empowerment in der Praxis: Die LeTuAnA-Strategie für lebensbegleitendes Lernen
  • Franz Harke: Recht auf Vergessen – Jeder kann Einfluss auf die eigenen Daten im Internet nehmen. Traum oder Realität?
  •  Viktor Schlüter: Die „Gesichtserkennung stoppen“-Kampagne: Was im letzten Monat passiert ist und wie es jetzt weitergeht

Ihr findet die c-base in der Rungestraße 20, 10179 Berlin. Einlass ist wie immer ab 19:15 Uhr, los geht es gegen 20 Uhr, selbstverständlich auch im Stream unter c-base.org. Der Eintritt ist frei.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.