Was vom Tage übrig blieb: Rumänien wirbt, BSI macht Panik und Instagram blockiert

Rumänische Ausgewanderte werden mit politischer Internetwerbung beworfen. Das BSI warnt ein bisschen zu viel und Instagram hat Karnevalsbilder blockiert. Die besten Reste des Tages.

Ach ja, der Karneval. Schön wär’s.

Are political actors of Romania targeting the diaspora? (ad.watch)
Mit viel Interaktivität berichtet ad.watch über eine politische Werbekampagne, der rumänische Ausgewanderte im Internet momentan ausgesetzt sind. Aufgegliedert nach Parteien, Zielgruppen, verwendetem Werbegeld und Zielregion – so hat guter Datenjournalismus auszusehen!

Die fragwürdigen Sicherheitswarnungen des Cert-Bund (golem.de)
Der beliebte VLC-Player habe eine schwere Sicherheitslücke, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik verbreitet. Am Ende blieb von der großen Warnung jedoch nicht viel übrig. Hanno Böck analysiert bei golem.de, dass das gar nicht so selten vorkommt.

Instagram Apologizes for Blocking Caribbean Carnival Content (Vice)
Auf einmal waren Instagram-Posts verborgen, die mit Hashtags zu Karnevalsfeiern in der Karibik versehen waren. Sie würden gegen die Community-Regeln verstoßen, hieß es. Seltsam. War da etwa zuviel nackte Haut zu sehen? Ein Versehen, sagt Instagram. Eine Frechheit, finden die Karnevalisten.

Jeden Tag bleiben im Chat der Redaktion zahlreiche Links und Themen liegen. Doch die sind viel zu spannend, um sie nicht zu teilen. Deswegen gibt es jetzt die Rubrik „Was vom Tage übrig blieb“, in der die Redakteurinnen und Redakteure gemeinschaftlich solche Links kuratieren und sie unter der Woche um 18 Uhr samt einem aktuellen Ausblick aus unserem Büro veröffentlichen. Wir freuen uns über weitere spannende Links und kurze Beschreibungen der verlinkten Inhalte, die ihr unter dieser Sammlung ergänzen könnt.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.