Wir feiern 15. Geburtstag mit Konferenz und Party – Das vorläufige Programm ist da

Überwachung, Klima, Datenschutz, Kunst, Aktivismus, Informationsfreiheit und Algorithmen. Das und viele Themen mehr gibt es auf unserer Konferenz am 13. September in der Berliner Volksbühne. Außerdem feiern wir unseren 15. Geburtstag mit Gala und Party im Anschluss. Wir haben das vorläufige Programm für Euch.

Ein Panel auf der letztjährigen Konferenz. CC-BY-NC 2.0 Jason Krüger

netzpolitik.org wird 15 Jahre alt und feiert am 13. September 2019 Geburtstag mit der sechsten „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz, einer Geburtstags-Gala und einer anschließenden Party.

Wir freuen uns, heute das vorläufige Programm präsentieren zu dürfen!

Constanze Kurz spricht mit dem ehemaligen Bundesinnenminister Gerhard Baum über den ewigen Kampf für Grundrechte. Markus Beckedahl diskutiert mit Kanzleramtschef Helge Braun über die Netzpolitik der Bundesregierung. Und der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber geht mit Ingo Dachwitz (netzpolitik.org) und Arne Semsrott (FragdenStaat) in Dialog über Informationsfreiheit und Datenschutz.

Frank Rieger, Sprecher des Chaos Computer Clubs, skizziert die aktuellen Überwachungspläne der Bundesregierung. Jeanette Hofmann (WZB) stellt ihre Forschungsergebnisse zur Entwicklung des Politikfeldes Netzpolitik vor. Die Aktivistin und Autorin Katharina Nocun spricht über Datenschutz-Auskunftsrechte. Die Klimaforscherin Maja Göpel von Scientists for Future, spricht über Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Und wir bringen die Klimashow „Volle Halle“ live auf die große Bühne.

Kunst, Aktivismus & Netzpolitik

Das Künstlerkollektiv !Mediengruppe Bitnik zeigt, wie Kunst, Aktivismus und Netzpolitik verbunden werden können. Die Autor:innen Sina Kamala Kaufmann, Barbara Wimmer und Bijan Moini diskutieren darüber, wie man netzpolitische Fragestellungen in der Literatur darstellen kann. Linus Neumann und Tim Pritlove produzieren live vor Ort eine Folge ihres Podcasts „Logbuch Netzpolitik“. Das und noch viel mehr gibt es im Programm, das sich jetzt täglich erweitert und verfeinert. Außerdem erwarten Euch noch weitere Überraschungen, die wir demnächst präsentieren werden.

Für die Konferenz suchen wir außerdem noch Helfer:innen, die für ein bisschen Geld und freien Eintritt Aufgaben auf Bühnen, hinter Kameras und am Einlass übernehmen – und mit uns zusammen die Konferenz auf die Beine stellen. Karten für die Konferenz kosten standardmäßig 20 Euro, ermäßigt gibt es sie für zehn Euro. Wer es sich leisten kann, die günstigen Tickets querfinanzieren und unsere Arbeit unterstützen möchte, kann auch gerne mehr zahlen. Die Karten sind für Konferenz, Gala und die Party gültig.

Zum zweiten Mal in der Volksbühne Berlin

Bereits zum zweiten Mal wird die Konferenz in Kooperation mit der Volksbühne Berlin veranstaltet. Auf bis zu vier Bühnen parallel werden viele Fragestellungen einer sich entwickelnden digitalen Gesellschaft diskutiert – in Talks, Workshops, Diskussionen und ganz viel dazwischen. Abends feiern wir unseren 15. Geburtstag mit einer kleinen Gala der digitalen Zivilgesellschaft. Und ab 23 Uhr tanzen wir dann im Anschluss im Mensch Meier bis zum nächsten Morgen mit DJs.

Aus dem Hobbyprojekt netzpolitik.org ist eine 15-köpfige Redaktion geworden, die verteilt auf zehn Vollzeitstellen und durch Spenden finanziert arbeitet. Das Blog netzpolitik.org ist eines der größten unkommerziellen Medienprojekte im deutschsprachigen Raum und ein wichtiges Sprachrohr für Grund- und Freiheitsrechte. 15 Jahre netzpolitik.org ist auch eine Erfolgsgeschichte der Entwicklung einer vielfältigen digitalen Zivilgesellschaft in Deutschland. Auch das wird am 13. September in der Volksbühne mit vielen Akteur:innen zusammen gefeiert.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.