Konferenz „Bits & Bäume“ in Berlin: Letzte Chance zum Einreichen von Beiträgen

Wald mit Nadelbäumen, Aufnahme aus einer Drohne
Das Thema ist sozusagen brandaktuell: Die Konferenz „Bits & Bäume“ bittet um Einreichungen. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Noah Silliman

Im Hinblick auf Nachhaltigkeit ist die Digitalisierung Chance und Risiko zugleich. Umso wichtiger, dass mit der Konferenz „Bits & Bäume“ nun eine dezidierte Plattform geschaffen wird, um über das komplexe Wechselspiel von Umwelt und Digitalisierung zu sprechen. Die Konferenz findet am 17. und 18. November erstmals in Berlin statt und soll Interessierten sowie Engagierten Raum dazu bieten, sich weiter zu vernetzen, gemeinsame Positionen zu entwickeln und Anstöße für konkrete Projekte zu geben:

Bits & Bäume möchte politisieren und den Auftakt geben für eine gemeinsame Position zu einer nachhaltigen Digitalisierung und wider demokratiefeindliche Trends!

Am 19. August endet bereits die Anmeldephase für Personen, die sich gern mit eigenen Beiträgen inhaltlich an der Konferenz beteiligen möchten. Der Mitmachaufruf (pdf) richtet sich vor allem an Menschen aus zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber auch an progressive Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Insbesondere für das interaktive „Forum“ werden noch Einreichungen gesucht. Die kreative Fläche auf dem Konferenzareal kann mit Diskussionsecken, Ausstellungen, Hackathons oder eigenen Formaten bespielt werden, um vielfältige Orte des Austauschs zu schaffen.

Die offizielle Anmeldung für Besucher*innen ist noch nicht gestartet, jedoch ist es bereits jetzt möglich, Kontaktdaten zu hinterlassen, um über den Anmeldestart benachrichtigt zu werden.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.