ZDFinfo-Doku: Im Netz der Lügen – Falschmeldungen im Internet

Quelle: Fernsehen Alle Rechte vorbehalten Mario Sixtus / ZDF

Heute Abend strahlt ZDFinfo die Dokumentation „Im Netz der Lügen – Falschmeldungen im Internet“ von Mario Sixtus aus. Diese ist bereits jetzt schon in der ZDF-Mediathek zu finden. Da steht auch der Hinweis, dass das Video in einer Woche wieder verschwinden wird.

Uns fehlen noch 62.000 Euro!
netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Der Journalist Mario Sixtus macht sich auf die Suche nach den Gründen für die hitzigen Diskussionen um Lüge und Wahrheit. Was ist dran an der Theorie der Filterblase? Hat sich durch die sozialen Medien wirklich etwas geändert – oder waren wir alle nicht schon immer gefangen in unseren eigenen Ansichtswelten? Dazu dringt Sixtus selbst in ihm fremde Filterblasen ein, auf Expedition in unbekannte Wahrheitsregionen. […] Der Film von Mario Sixtus blickt mit einem neuen und kritischen Blick auf das Phänomen der Lügen im Netz und hinterfragt die bisherigen, oft hastigen Schlussfolgerungen.

8 Kommentare
  1. Mario Sixtus: „Was ich gelernt habe, der Filterblasenbewohner tut alles um seinen Informationsschutz so dicht wie möglich zu halten gegen störende Fakten.“

    Ich hatte immer den Eindruck, dass Sixtus schon in der Vergangenheit alles tat.

    https://twitter.com/sixtus/status/792339197294219264

    Selbst wenn billige Propagandageschichten nachvollziehbar entlarvt werden, schaut der Filterblasenbewohner besser weg.

    https://twitter.com/sixtus/status/554247262759841792

    Ansonsten wie von ARD/ZDF gewohnt. Fake-News sind die anderen. Im Zweifel die Russen. Die üblichen Feindbilder und die üblichen Geschichten. Die Doku ist wohl nur für die Öffentlich Rechtliche Filterblase. Ist nicht schlimm, wenn das Video nach einer Woche wieder verschwindet.

      1. Lol! X-D
        Und DU bist bestimmt Maren Müller welcher dieser Blog im Forumsoutfit gehört (in dem „Forum“ schreibt nämlich fast nur Maren Müller X-D (knapp 5000 Beiträge von bisher 6700 [und die hat sie hinter auch noch selbst verfasst mit Sockenpuppen hahaha]).
        Die selbsternannte „Publikumskonferenz“ muss umbenannt werden in „Maren Müller konferiert mit sich selbst“!
        Oder: Maren Müller läuft vor Wut die braune Suppe aus den Ohren, wenn sie die „L-Ü-G-E-N-P-R-E-S-S-E“ mal wieder konsumiert.
        X-D Ich ömmel mich hier weg!
        Und die FÜR die AfD und gegen Flüchtlinge wettert die Olle auch, den ÖRR mit ihren Programmbeschwerden die Ohren vollheulen und das Postfach zuspamen… Igitt!
        Dieser Nazipost hier sagt alles:
        https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=59&t=963&sid=9cbbfcf97ab681c04d92c8bf46cb41ca#p3894
        Verpisst euch und verreckt ihr scheiß Faschos!!!
        Wir helfen euch dabei!
        >:-D

  2. Aus der eigenen Filterblase gegen die Filterblasen anderer…
    Any news whatsoever?

    Mir wäre lieber, wenn der ÖRR anfangen würde, hier vor der eigenen
    Haustür zu kehren. Denn durch gezieltes Weglassen von vorhandenen
    Informationen entstehen ebenfalls „Fake-News“.

    Wer bspw. am 22.07.2016 (Beispiel aus der „Doku“) wirklich bei ARD
    und ZDF vor deren „Berichterstattung aus der ersten Reihe“ saß,
    dürfte sich (spätestens) im Nachhinein über deren eigene maßlose
    Interpretationsversuche, Vorurteile und Vorverurteilungen, gemeinsam
    mit den sogenannten „Terror-Experten“ (besonders bei der ARD), nur
    noch schulterzuckend gewundert haben.

    Und da ich ohnehin der Entscheidung beraubt bin, das Angebot der
    ÖRR auch finanziell ablehnen zu können, lässt sich aus diesem mit
    verdunkelnden Scheiben versehenen Glashaus auch künftig weiterhin
    reuelos mit Steinen werfen.
    Darin sind sie, per legem, „besser als die anderen.“

    Bleibt die spannende Frage, was wir wirklich wissen…

  3. „…das Video in einer Woche wieder verschwinden wird.“

    Großartig. Idiotisch ist das, dass mehr, als das es eben idiotisch ist, nicht zu sagen ist. Einen Kommentar zu den dafür Verantwortlichen spare ich mir.

  4. Gute Dokumentation.
    Die meisten die hier kommentieren gehören wohl zu den Nazis dessen kranken Fake-World dort mit Leichtigkeit dekonstruiert wird.
    Erschreckend finde ich diese Tools mit der sich Videos in Echtzeit fälschen lassen, gibt es da Möglichkeiten ein Video als ein auf diese Art manipuliertes zu identifizieren?

    1. > Die meisten die hier kommentieren gehören wohl zu den Nazis …
      Wieso?
      Zähl doch bitte nochmal nach, und erläutere dann Dein Ergebnis…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.