Online-Wahlkampf zum Nachhören und -schauen

Am Sonntag ist Bundestagswahl und auf den letzten Metern hat sich nicht nur der Onlinewahlkampf verstärkt, sondern auch dessen journalistische Analyse. Wir haben eine Auswahl lohnenswerter Radio- und Fernsehberichte aus den vergangenen Tagen zusammengestellt.

Deutschlandfunk, 20.09.17 (MP3):
Digitale Analyse von Wählern – Nicht gläsern, aber transparent

Wahlkampf wird längst nicht mehr nur mit Plakaten, Handzetteln und Fähnchen gemacht. Die Meinungen und Stimmungen der Menschen, auf die die Wahlkämpfer treffen, werden etwa in Apps erfasst und dann ausgewertet. Datenschützer warnen, es drohe der „gläserne Wähler“.




rbb-Kulturradio, 18.09.17:
„Mit dem Algorithmus gewinnen?“ Wie der Bundestagswahlkampf im Netz funktioniert

Plakate, Fernseh- und Hörfunkspots, Veranstaltungen und Info-Stände: All das war jahrzehntelang das Instrumentarium der Parteien, wenn es darum ging, die Bürger zu überzeugen, einer Partei ihre Stimme zu geben. Das alles gibt es immer noch, aber: In den letzten Jahren schauen die deutschen Parteien vor allem in die USA, wo im Internet verstärkt um Stimmen und Meinungen gerungen wird. Mit Social Bots, Algorithmen, auch Fake News und „asymmetrischer Demobilisierung“.


SWR2-Wissen, 14.09.17 (MP3):
Wahlen – Was beeinflusst unsere Entscheidung?

Was treibt Wähler dazu, an die Urnen zu gehen und eine bestimmte Partei zu wählen? Fällt die Entscheidung lange vorher, weil man einfach seiner alten Partei treu bleibt? Ist sie das Resultat rationaler Abwägungen und sachkundiger Information? Bestimmen Persönlichkeitseigenschaften darüber, ob man eher rechts oder links wählt? Oder sorgen Wahlspots und attraktive Kandidaten dafür, dass Gefühle und unbewusste Faktoren die entscheidende Rolle spielen?

NDR-Zapp, 13.09.17:
Dark Ads – Der geheime Wahlkampf im Netz

Mit auf die Zielgruppe maßgeschneiderte Werbung werben Parteien im Netz um Stimmen. Soweit, so normal. Doch was, wenn Aussagen sich widersprechen? Oder der Gegner diffamiert wird?

ARD, 13.09.17:
Infokrieg im Netz – Trolle, Hacker und Fake News im Wahlkampf

Der Wahlkampf im digitalen Zeitalter hat sich verändert; er scheint anfällig für gezielte Manipulation über das Netz. Kurz vor der Bundestagswahl fragt Die Story: Wie ungestört verläuft die Wahl im September? Welche Rolle spielen Fake News und von außen gesteuerte Propaganda?


ARD, 12.09.17:
Das Duell – Merkel gegen Schulz

Seit Beginn des Jahres reist Stephan Lamby mit den Kanzlerkandidaten zu Wahlkampfauftritten in ganz Deutschland. Neben Reiseeindrücken zeigt die Dokumentation auch Interviews und Gespräche mit anderen Politikern.

Deutschlandfunk, 10.09.17 (MP3):
Digitale Kampagnenführung – Die Parteien und das Netz

Den direkten Draht zum Wähler versprechen sich viele Parteien von den sozialen Medien und der eigenen Website. Deshalb sind sie auch fester Bestandteil vieler Wahlkampagnen. Doch ob Politiker neben Reichweite und Klicks auch ihre politischen Inhalte vermitteln können, ist fraglich.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.