Gefährdetes Gut – Pressefreiheit in Europa

„Der Tag“ auf HR2 hat gestern eine Stunde lang über „Gefährdetes Gut – Pressefreiheit in Europa“ berichtet.

„Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ lautet eine der Grunderfahrungen aus allen Gesellschaften und allen Zeiten. Die Freiheit des Wortes ist eben auch die seiner Verbreitung – egal auf welchen Verbreitungswegen, egal mit welchem Medium. Im deutschen Grundgesetz steht es klipp und klar: „Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“ Ein Blick auf die Weltkarte der Pressefreiheit zeigt allerdings, dass das für die meisten Länder der Erde nicht gilt, auch nicht in Europa, der Heimatregion des freien Wortes.

Am Ende kommen wir noch vor. Hier ist die MP3.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

  1. Zur Pressefreiheit sei aber auch gesagt, dass die Presse SELBST die Verpflichtung hat, NICHT „Politikal Korrektness“ einzuhalten, sondern schonungslos ALLE Tatsachen zu berichten!
    Durch diese Verweigerungshaltung entstand ja der Zweifel an der Unabhängigkeit der Presse!

    1. Hallo,
      Auch ich habe das Gefühl das die Medien uns zwar nicht belügen aber auch nicht die Wahrheit sagen das Problem sehe ich aber darin mann sucht sich zb. beim Interview den bequemsten weg.
      Ich glaube auch das viele Journalisten scheuen gegen die, nicht offiziellen Richtlinien zu verstoßen
      Wenn ich mir Talkshows anschaue ist immer ein Übergewicht für die eine Seite zu bemerken.
      Gerade was die Berichterstattung über Kriminalität betrifft es wird die indäntität der Person verschwiegen in anderen Ländern Europas nicht.
      Hat mann angst das es in unseren Land doch die Stimmung für multikulti kippen könnte?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.