Linkschleuder

ZDF-Doku-Serie „Geheimnisse der digitalen Revolution“

Auf ZDF-Info kam gestern eine sechsteilige Doku-Serie zum Thema „Geheimnisse der digitalen Revolution„. Die sechs Teile sind alle noch in der Mediathek zu finden:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Teil 1: Der Traum von der klugen Maschine
Teil 2: Siegeszug der Rechenmonster
Teil 3: PC’s erobern die Welt
Teil 4: Spieler, Hacker, Nerds
Teil 5: Multimedia und Internet
Teil 6: Freiheitskämpfer und Verbrecher

Ein Leben ohne Computer? Das kann sich heute kaum noch jemand vorstellen. Egal ob Smartphone, Tablet oder ein schnöder Fahrkartenautomat – die kleinen Elektrogehirne haben einen wahren Siegeszug mitten in unseren Alltag hinter sich. Doch wer hat den Computer erfunden? Und was ist eigentlich zwischen visionären Garagen-Tüfteleien im Silicon Valley, schrillen Lan-Partys in den 90er-Jahren und unserem heutigen Internet-Zeitalter geschehen? In sechs Teilen beantworten Memo Jeftic und Sebastian Nuss in „Geheimnisse der digitalen Revolution“ alle Fragen rund um die Rechenmaschinen.

Computer gehören heute zum Alltag. Doch was ist ein Computer überhaupt? Um diese Frage zu beantworten, unternimmt die erste Folge der Reihe „Geheimnisse der digitalen Revolution“ eine Reise in die Vergangenheit. Zu erleben ist, wie Charles Babbage und Ada Lovelace bereits im 19. Jahrhundert die visionären Grundlagen für den Computer von heute legten. Ebenfalls schauen die Zuschauer Konrad Zuse über die Schulter, der in den Wirren des Zweiten Weltkriegs den ersten Computer baute. Von den handlichen Geräten, die wir heute nutzen, sind diese ersten elektronischen „Meisterleistungen“ rein äußerlich noch weit entfernt, aber die Gemeinsamkeiten sind größer als man denkt.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
17 Kommentare
    1. der Weg v.Flash dahin wäre, unten in der Leiste auf ‚HTML-Version‘ gehen, ergibt
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite?flash=off
      und weiter zu
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/2821384/sendung/Geheimnisse-der-digitalen-Revolution?flash=off

      wenn die HTML5 Version angeboten wird gut, sonst unten bei Quicktime
      sind mehrere mp4 Links, für den eigenen Player (VLC) zB, geht zu
      http://nrodl.zdf.de/none/zdf/16/09/160911_dr_verbrecher_inf_1456k_p13v12.mp4 ,
      wird weitergeleitet auf
      http://nrodl.zdf.de.glcloud.net/none/zdf/16/09/160911_dr_verbrecher_inf_1456k_p13v12.mp4

      auch für Live-Streams, Champions League und so

  1. Nur eine Sachliche Korrektur.
    „Elektronische“ Meisterleistungen ist etwas übertrieben in dem Zusammenhang. Babbage und Lady Lovelace haben auf Papier und Theoretisch Meisterliches erdacht, ja. Die Maschine war dann bestenfalls Mechanisch. Und Zuse’s Konstruktionen waren auch „nur“ Elektromechanisch – eben Telefon-Relais. Elektronisch wurden die Geräte erst in den 60’n mit der Erfindung des Transistors. Ja, der aus dem guten Alten „Transistor-Radio“.

    Jedenfalls nach meiner; eher Technischen Sicht; auf Elektronisches.

    1. Hi, ich bin einer Macher der Reihe. Die Formulierung im Pressetext ist leider etwas unglücklich. Sie haben natürlich vollkommen Recht. Im Film ist das auch, so wie von Ihnen, korrekt dargestellt. Elektronisch, ging es aber schon etwas früher zu – nämlich mit Electronic Numerical Integrator and Computer. Kurz: ENIAC :)

      1. Ja, ich hatte die Röhren vergessen, und das es sie schon früher gab. Liegt vielleicht daran das die Evolution der Computer-Technik immer gern in der Abfolge „mechanisch-elektromechanisch-elektronisch“ dargestellt wird. Die Wahrheit ist wohl eher das vieles Parallel entwickelt wurde und auch existierte.

      1. Den ABC und Colossi würde ich aber nicht als (frei Programmierbaren) Vollwertigen Computer klassifizieren. Eher als Spezialisierte Rechenmaschine. Ja, ich weiß auch das man noch früher die Menschen die Berechnungen ausführten, „Computer“ nannte…

        1. „Elektronisch wurden die Geräte erst in den 60’n mit der Erfindung des Transistors. Ja, der aus dem guten Alten „Transistor-Radio“. Jedenfalls nach meiner; eher Technischen Sicht; auf Elektronisches.“
          Es ging ja nicht um die Frage, was ein Computer ist, sondern wann es elektronisch wurde. Das passierte eben nicht erst in den 1960ern mit Transistoren sondern viel früher mit Röhren: BAC, Collossus, ENIAC.

  2. Danke! Konnte Sonntag leider nicht alle Folgen schauen, wusste nicht, dass es so viele sind ;) Wer es nicht gesehen hat: Die Sendungen sind echt informativ und sehr niedlich gemacht. Alle Schlüsselfiguren treten im Stil eines Lucas-Arts-Adventure auf :)

  3. Ich bin begeistert von dieser sehr umfangreichen und liebevoll gestalteten Dokumentation. Hut ab vor so viel Akribie! Teile der 80er Jahre betreffenden Geräte und Szenen sind im Oldenburger Computer-Museum entstanden. Vielleicht ist das für Mitleser ein attraktives Ausflugsziel?

  4. Die guten Kritiken hier zu der ZDF-Doku Serie kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings habe ich nur die erste Folge gesehen und musste diese wegen unerträglicher Simplifizierung und teils abstruser Zusammenstellungen,, die mich zunehmend wütend machten, abschalten. Unerträglich ist auch die Erzählstimme im Hintergrund, die auf „Bauer sucht Frau“-RTL-Niveau wie eine Dauerschleife leiert, überhaupt nicht zum Kontext passt und den völlig oberflächlichen Aufreihungscharakter dieser „Doku“ mit willkürlichen und klischierten Geschichten, die eh jeder kennt, nur noch schlimmer macht. Von einer öffentlich-rechtlichen Redaktion sollte man mehr erwarten. Aber ich kann mich nur zu Folge 1 äußern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.