Linkschleuder

NSU-Skandal: Jetzt schon 23 Handys im Fall Corelli gefunden

Der V-Mann-Führer des rechtsextremen Spitzels Thomas R. alias Corelli hat wohl noch mehr Handys gebunkert als bislang offen zugegeben. Wir hatten am 22. Juni den offiziellen Untersuchungsausschussbericht veröffentlicht, dort waren in einer Liste elf Handys des V-Mann-Führers aufgeführt.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Der Tagesspiegel berichtet nun unter Berufung auf Regierungskreise:

Einen Großteil der Handys habe der Beamte in seinem Panzerschrank aufbewahrt, hieß es. Die Auswertung der Mobiltelefone sei im Gange. Nach dem jetzigen Stand sei zu vermuten, dass nicht alle 23 Mobiltelefone für die Kommunikation zwischen dem Beamten und dem V-Mann genutzt worden.

Interessant im Artikel ist auch der Spin der Bundesregierung, dass der V-Mann-Führer „aus dem Ruder gelaufen“ sei und Verfassungsschutzpräsident Maaßen keine Schuld treffe, sondern dieser im Gegenteil die Ermittlungen im Fall energisch vorantreibe.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
8 Kommentare
  1. Maaßen ist doch dieser russische Spion der Menschen von der CIA foltern lässt, oder?

    Im Ernst, mein Eindruck ist, der Verfassungsschutz schützt alles Mögliche, nur nicht die Verfassung. Und Maaßen verspottet die Demokratie.

    PS: In der Schweiz meint man übrigens, dass deutsche Behörden die Herkunft der NSU-Mordwaffe absichtlich verschleiern. Kann sein oder auch nicht, es gibt aber so viele Ungereimtheiten unterdessen, da scheint eine Verstrickung des Vfs schon sehr wahrscheinlich…
    http://www.srf.ch/news/schweiz/extremismus-experte-zweifelt-an-ermittlungen-in-nsu-mordserie

  2. „…sondern dieser im Gegenteil die Ermittlungen im Fall energisch vorantreibe.“

    Sicher, und ich bin Queen Merkels Buchstabenmaler………. .
    Zu Weihnachten gibt es dann das 24 Handy.

  3. Auch da gibt es einen Lern- und Gewoehnungseffekt. Mittlerweile ist Maassen und den ihn stuetzenden Politikern klar, dass sich das BfV eigentlich alles leisten kann, ohne ernsthafte Konsequenzen befuerchten zu muessen. Und das wird natuerlich ausgenutzt.

    Das ist ein Geheimdienst, das ist deren Natur, Selbstverstaendnis und zumindest zT Auftrag.

    Verfassungsschutz, der Zitronenfalter unter den Behoerden.

    1. @h s
      Dem Verfassungsschutz und weiteren Behörden wird unterstellt, dass mit ihrer Zustimmung und Förderung der NSU gebildet,aufgebaut und seine Verbrechen begangen hat.
      Die Mär von drei Einzelpersonen wird als Witz des Jahrhundert bezeichnet ,der Begriff „Staaatsterrorismus“ geistert in der Luft.
      An einer Aufklärung istkein politisches Interesse vorhanden,weil zu viele Behörden und Institutionen involviert sind,die allesamt kollabieren würden,wenn die Wahrheit herauskommen würde.
      Dreck ausmisten geht nicht,denn der Dreck ist das Bau und Bindematerial der einzelnen Häuser,ohne den Dreck kracht alles zusammen,also herrscht in allen Behörden Einigkeit darüber ,dass der Verfassungsschutz stellvertretend für die anderen Institutionen,alles unternimmt um die Wahrheit zu vertuschen.Maaßen ist sich der Dankbarkeit der anderen Institutionen bewußt,wenn er allen Unmut auf sich zieht und auch für andere die Kohlen aus dem Feuer holt..Das ist seine Aufgabe und daraus schlägt er für sich Kapital.
      Meine Anteilnahme gilt den Angehörigen der Mordopfer ,denn die Hintermänner der NSU werden voraussichtlich nicht zur Rechenschaft gezogen.

  4. Da hat wohl wer in der Schredderabteilung nicht aufgepasst.

    Ich fordere als Konsequenz den Rücktritt von Maaßen, da er als Chef die Vernichtung dieser Indizien nie angeordnet hat!!

    1. @Nils
      Warum vernichten,wenn man mit den gesäuberten, cleanen Handys falsche Fährten legen kann.
      Wenn die Handys Belastungsmaterial gegen den Vfs enthalten würden,so werden Sie wohl nicht ernsthaft daran glauben,dass man den Fund bekanntgegeben hätte.
      Die Handys werden geradezu klinisch gereingt,da bleibt nur drauf was gewünscht ist.
      Hier wird fleißig an einer Legende gestrickt: Seht her wir sind zwar schlampig und unkoordiniert,aber wir sind offen und ehrlich und alles was wir haben,geben wir offen zu und wir sind kooperativ mit dem NSU Ausschuß.
      Die Entdeckung der Handys ist vom Vfs bewusst inszeniert,wenn man sie hätte vernichten wollen,hätte keiner etwas mitbekommen.
      Ein Maulwurf täte dem NSU Ausschuß richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.