Mini-Drohnen für die US-Armee

(Symbolbild) Foto: CC-BY-NC-ND-2.0 flickr/Melvin E

Die US-Armee plant nach einem Bericht von Wired die Anschaffung von sehr kleinen Drohnen in großen Stückzahlen. Soldaten sollen sie mit sich führen, sie sollen etwa fünfzehn Minuten lang in der Luft bleiben können. Etwas über einen Kilometer weit soll ihr Flugradius betragen.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

mini drone helicopterMöglichst jedes sogenannte Squad, bestehend aus neun Personen, soll in Zukunft mit den kleinen Flugobjekten ausgestattet werden. Die Mini-Drohnen sollen bei der mitzuführenden Ausrüstung der Soldaten aber kaum ins Gewicht fallen:

„[P]ersonal drones must be very light – no more than 150 grams, about the weight of an iPhone 6s – that could be carried in a cargo pocket.“

Innerhalb nur einer Minute sollen sie startklar sein, dann die gewünschten Informationen per Kamera sammeln, in Echtzeit übermitteln und danach zum Soldaten zurückfliegen. Im Abstand von etwa zwanzig Metern („50 to 75 feet“) sollen damit menschengroße Objekte in der Nähe des Soldaten detektierbar werden.

Bildlizenz der 2013 vorgestellten Helicopter-Mini-Drohne „Black Hornet“ der norwegischen Firma Prox Dynamics: CC BY-NC 2.0, via flickr/Defence Images.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
6 Kommentare
  1. „Abstand von etwa zwanzig Metern („50 to 75 feet“) sollen damit menschengroße Objekte in der Nähe des Soldaten detektierbar werden.“
    Und aus welchen Abstand lässt sich so ein Ding und sein Sender detektieren? In urbaner Umgebung sicher kein Problem, solage die Signatur unbekannt oder alltäglich ist und der Umgebungslärm das Sirren übertönt. In der Pampa eher ein tolles Frühwarnsystem.
    Wenn an der Definition der Detektion was dran sein sollte, wird sich der gewitzte Gegner das Land mit Schaufensterpuppen incl. Teelicht vollstellen.
    Manchmal drängt sich mir der Eindruck auf, daß senile Wehrbeschaffer alles geil finden, was nur ansatzweise „Drohne“ heißt.

  2. Die Teile „gab“ es schon vor 2-3 Jahren.
    Zumindest Berichte darüber und deren PHANTASTISCHEN Eigenschaften.
    Es hört sich immer noch mehr nach Wunschliste
    als nach realistischen Features an.
    Zum Glück kann es nur aufklären und keine Waffen tragen;
    obwohl …

  3. Hm, also bei uns in Metropolis (Viernheim) gibt es die kleinen Drohnen an Ostern und Weihnachten so zum kaufen.
    Du musst über 14 Jahre alt sein und dann darfst Du Dir Deine Webcamdrohne kaufen und ohne Pilotenschein fliegen. Warum die Aufregung über die Militärdrohne der Amerikaner?
    Heute darf jeder Teenager mit Webcamdrohne (z.B. Tarantualla oder Navigator) jederzeit über Vettelhome fliegen und die können nicht mal rufen „Go home“ !!!
    Gut, der Verkäufer meinte auch, es müsse klar sein, dass keiner Blödsinn damit anstellt. Aber wer lässt so ein blinkendes Gerät schon nachts über die Landstrasse fliegen und erschreckt dabei Autofahrer oder Boliden??? Die denken natürlich sofort „Aliens“ und halten das mit der Kamera fest. Sofort sind die Bilder im Netz und die Bildzeitung titelt: ALIENS über Vettelhome – ist klar.
    Lieben Gruß SUSI
    P.S. Die Spieldrohnen sollten Piloten fliegen dürfen mit Pilotenschein, aber nicht Kinder – auch nicht erwachsene Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.