Mausrede des Tages: Die FDP auf Twitter

mausrede-fdpDie Mausrede des Tages kommt heute von der FDP. Der offizielle Twitter-Account der Partei kritisierte die Flüchtlingspolitik von CSU und ÖVP mit den Worten:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

@DoroBaer @sebastiankurz Was braucht er heute, um einer humanen europäischen Flüchtlingspolitik in den Rücken zu fallen? Güterwaggons?

Weil das natürlich Gedanken an etwas unpassende Vergleiche weckt, löschte die FDP den Tweet und kam mit folgender Mausrede um die Ecke:

Der gelöschte Tweet zu Flüchtlingen wurde versehentlich von einem Dienstleister erstellt. Wir distanzieren uns und bitten um Entschuldigung.

Ja, immer dieses Outsourcing aber auch!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
16 Kommentare
  1. Entweder peinlich weil total daneben und peinlich wegen lächerlicher Ausrede; oder peinlich weil tatsächlich outgesourct und peinlich weil darum an eigener Methode (Wirtschaftlichkeit durch Outsourcing) gescheitert. Aber egal was es ist: Immer gleich zweifach peinlich. :>

  2. Endlich kann man Verantwortung gleich mitoutsourcen.
    Bisher war man noch für den Nachunternehmer mitverantwortlich.
    .
    Leute solchen Kalibers regieren dieses und andere Länder.

  3. Na ja, war zwar spitz aber angepasst. Die Hasstiraden gegen Flüchtlinge sind beschämend und wer da mal drauf hin weist, der ist schon richtig. Endlich gibt es etwas das Deutschland in der Welt in ein positives Licht rückt und die Rechten können das nicht fassen.

    1. @Werner Thunert
      „Endlich gibt es etwas das Deutschland in der Welt in ein positives Licht rückt und die Rechten können das nicht fassen.“
      Die offenen Grenzen und euphorisierte menschliche Eintagsfliegen waren ein guter Publicity Gag für Deutschland,aber es war nur ein PR Coup,an dem man sich fast verhoben hat
      Die Aussenwirkung der Jubelveranstaltung war positiv und für die meisten Deutschen eine willkommene Gelegenheit um die Fratze des hässlichen Deutschen abzulegen.Es war eine ideale Showbühne, ein prima Event wie die Fussball WM.
      Aber nur inszenierte Scheisse!
      Echtes menschliches Engagement sieht anders aus und bedarf nicht dieses Kasperletheaters,das wird Ihnen jeder ausdauernde und ehrliche Helfer bei seiner langjährigen Tätigkeit bestätigen,man hat nichts gegen diese Spektakel,aber richtig nützlich ist es für deren Arbeit nicht.
      Leider hat diese Ausseninszenierung keine Alltagsbedeutung und keine Inhalte.
      Nebenbei wurde mit diesem PR Coup noch auf den Friedensnobelpreis geschielt,zum Glück hat es für diese Heuchelei von Menschenliebe keinen Preis gegeben.
      Deutschland hat rechtes,bis rechtsradikales Gedankengut bei 40-60 % der Bevölkerung verankert,es wird weitgehend völkisch gedacht,von Weltoffenheit oder Willkommenskultur kann keine Rede sein.
      Über 1000 abgefackelte Asylantenwohnheime und sonstige Unterkünfte,selbstverständlich fast alle unaufgeklärt.Die Polizei hat naturgemäß kaum Aufklärungserfolge,warum sollten sie auch ,wenn man manche fragwürdige Gesinnung einiger Polizisten genauer betrachtet,weß man mehr.
      Strafanzeigen gegen Flüchtlinge die sich im Bus befanden ,als der Mob um sie herum tobte,schien der Polizei eher angebracht ,als dem Mob die Grenzen zu setzen,verkehrte deutsche Wertewelt.
      No Go Areas ohne Ende in diesem Land,man möchte meinen die Flüchtlinge waren im Bürgerkriegsland Syrien ,Afghanistan und Irak sicherer.

      Pegida,NPD;AFD usw. propagieren den offenen Rassismus .
      Wenn ich mir manche Wortmeldung der CDU/CSU Anhänger anhöre,haben ich Probleme die Sprüche von AFD,NPD,Pegida und Co zu unterscheiden,kann man sicherlich auch kaum.
      Die SPD ist sich nicht schlüssig,ob sie den Rechtsdrang Ihrer Anhänger und potentiellen Wähler unterstützen oder klare Kante gegen Menschenverachtung und Fremdenfeindlichkeit zeigen soll(Sarrazin,Buschkowsky Anhänger sind eher bei den Pegidisten zu verorten ),anders ist das widerliche Anbiedern von Gabriel bei den Pegida Anhängern in Dresden am 24.01.2015 nicht zu erklären.
      Ein Besuch bei bedrohten Flüchtlingsunterkünften schien ihm nicht angebracht.
      Ausländer,Asylant,Flüchtling ist in Deutschland ein Schimpfwort und staatliche Institutionen tuen einiges um diese Bevölkerungsgruppen zu verunglimpfen und zu drangsalieren.
      Ca. 80-150 Kriminelle in der Sylvesternacht können diese Hass und Hetzkampagne nicht ausgelöst haben,da war schon vorher einiges im Argen in Toitschland.

    2. Jawollja, von 28 Ländern weiß nur Deutschland mal wieder was richtig und was falsch ist, am deutschen Wesen wird die Welt genesen, Männer brauchen die Fabrikbänder, die Frauen lässt man verrecken.

  4. Vielleicht ist Christian Lindner, der bei diversen Auftritten Sprechblasen mit Luft befüllt, auch nur ein Dienstleister, sagen wir mal von Boston Dynamics. Man weiß es nicht!

  5. Gegen den allgemeinen Rechtsruck anzuschreiben kostet echt Nerven. Wenn da mal ein Tweet als missverständlich zurückgenommen wird, ist das kein Beinbruch, sondern zeugt von Souveränität.

    1. @Ralph Lange
      Wenn Sie mit Rechtsruck,das Unterschwellige ,welches jetzt offen nach außen posaunt wird,pflichte ich Ihnen bei.
      No Go Areas hat man schon zur Fussball WM angesprochen,aber die PR Fuzzis der WM haben mit miesen Politikern,das Thema unter der Decke gehalten , damit Ihr Fussballgeschäft nicht geschmälert wird,das sogenannte Fußballmärchen.Image war Ihnen wichtiger als das Kind mit dem Namen zu benennen.
      Ich frage mich nur ,welches das größere Märchen war ,was man den Bürgern im In und Ausland aufgetischt hat,das man den Zuschlag seriös erhalten hat,oder das Deutschland weltoffen war und ist.
      Image war Ihnen wichtiger als das Kind mit Namen zu benennen.
      Es war eine Frage der Sensibilität, den schon immer vorhandenen rechten Geist der deutschen Bevölkerung zu erkennen,jetzt ist es offenkundig,der(Un) Geist ist nun aus der Flasche.
      Mit 31,4% NPD in Büdingen Michelau ist die NPD am 06.März 2016 stärkste Kraft.
      Ein rechtes Problem in Deutschland wird immer noch geleugnet und verharmlost.

      1. Schön wäre folgende antwort gewesen: „Die Kommentare wurde versehentlich von einem Spamfilter blockiert. Wir distanzieren uns und bitten um Entschuldigung.“

  6. Ich finde es gut, wenn man zu nem Fehler auch stehen kann und was korrigiert. War wenigstens ehrlich.
    Und in der Tat ist die Frage, was die ÖVP und die CSU noch alles unternehmen wollen, um die europäische Politik in Flüchtlingsfragen weiter zu untergraben!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.