Dokumentation in ZDF-Mediathek über NSA-Skandal: „Die geheimen Staaten von Amerika“

Und wir zählen bald auf zwei Jahre hoch. :/

In der ZDF-Mediathek findet sich die dreiteilige Dokumentation „Die geheimen Staaten von Amerika“, die gestern auf ZDF-Info ausgestrahlt wurde. Die Dokumentation beleuchtet die Snowden-Enthüllungen und lässt viele Akteure zu Wort kommen. Die Dokumentation ist aber aus dem Jahre 2014, das Ausmaß der Enthüllungen ist noch viel größer als damals bekannt.

Hier sind Teil 1, Teil 2, und Teil 3.

Gefunden bei Mediasteak.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

19 Ergänzungen

          1. Also Copy&Paste beherrscht Du schon einmal. Das ist ein gelungener erster Schritt, um nochmal mit Worten zu erklären, warum wir hier illegale Tätigkeiten dulden würden. Wir sind gespannt, nur zu!

          2. bezahlt nrodl.. die Rechteinhaber für die Dauerhafte Zurverfügungstellung, bzw, haben die Verträge mit den Rechtinhabern abgeschlossen ? Auch, Zahlt nrodl Gebühren für private Schrankennutzung an GEMA, VG- Bild Kunst etc. etc ? ( nur für den Fall, Du schadronierst jetzt über „Privatschranke“, und bei nrodl würde sich die privaten mill. Freunde Filme privat teilen )

            Du weisst aber schon such, dass selbst die ÖFR Mediatheken nur Onlinerechte für 7 Tage haben, oder nicht?
            Auch dass die ÖFR Mediatheken Streams sind, und Software die das umgeht von den AGBs der Nutzung der Mediatheken ausgeschlossen sind`

            Was steht in Deiner Bio hier, MItglied eines Rundfunkrates? Erstaunlich.

          3. Herrje, die übliche „Ist doch nur ein Link“ Haarspalterei. Kindergarten. Ich halte mal fest. Du findest auch Seiten wie kino.to etc. völlig legal und klasse ok. Immerhin kopierst Du deren Argumentationslinie. Aber lass das hier mal stehen. Zeigt es doch sehr schön, mit wem Du Dich gemein machst.

          4. Herrje, die übliche „Ist doch nur ein Link“ Haarspalterei. Kindergarten. Ich halte mal fest. Du findest auch Seiten wie kino.to etc. völlig legal und klasse ok. Immerhin kopierst Du deren Argumentationslinie. Aber lass das hier mal stehen. Zeigt es doch sehr schön, mit wem Du Dich gemein machst.

            BTW, lächerlich von „Profis schwadronieren , aber dann weitere comments sperren, um das eigene blödsinns gefasle als finalen Abschluß stehen lassen zu wollen ? Peinlich.

          5. @Ach_nee lies nochmal was eine URI ist und schau dir an wie eine Domain aufgebaut wird. Dann erkennst du eventuell, dass die Links vom ZDF gehostet werden und du nur auf dem Holzweg bist.

            Geh spielen, du nerviges Kind.

  1. Die Dokumentation beleuchtet sehr interessante Fakten und zeigt im Grunde sehr gut wie die USA den Datenschutz hasst, jedoch sollte man nicht verschweigen, dass in der Doku viele (zwar nicht kritische) Stellen faktisch vollkommen Falsch dargestellt werden.
    Beispiel nach 20 Sekunden:
    Snowden war kein NSA-Mitarbeiter, sondern Contractor. Er arbeitete bei Booz Allen Hamilton im Auftrag der NSA. Keinesfalls war er bei der NSA angestellt, als er die Dokumente heruntergeladen hat.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.