Generell

„Das ist Netzpolitik“-Konferenz und Party am Freitag: Von Urheberrecht und Überwachung bis Künstlicher Intelligenz

Kommenden Freitag findet unsere dritte „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz in Berlin statt. Zusammen mit vielen Experten werden wir über die Entwicklung von Netzpolitik in Deutschland und international diskutieren. Und dabei auch einen Blick auf die Debatten der Gegenwart und Zukunft werfen.

header_12np

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die „Das ist Netzpolitik“-Konferenz findet im Maschinenhaus in der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg statt. Abends feiern wir in Berlin-Kreuzberg unseren zwölften Geburtstag.

Wir sind in diesem Jahr besonders Stolz auf unser rundes Programm, das die wichtigsten Debatten der Gegenwart und der nahen Zukunft abbildet. Wir freuen uns vor allem, dass eine Gleichheit der Geschlechter unter den Sprecherinnen und Sprechern fast erreicht wurde. Und wir damit auch das Signal aussenden können, dass Netzpolitik keine Angelegenheit nur für Männer ist, wie viele Konferenzen mit ihrem Programm immer vermitteln. 14 unserer 32 Vortragenden sind weiblich, das sind 44%. Dazu kommt noch eine weibliche Moderatorin. Und alle sind eingeladen, weil sie Expertinnen und Experten auf ihrem Gebiet sind.

Zu den Sprecherinnen und Sprechern gehören:

Markus Beckedahl, Anna Biselli, Ulf Buermeyer, Kate Crawford, Ingo Dachwitz, Dimitar Dimitrov, Nicole Ebber, Saskia Esken, Kirsten Fiedler, Volker Gassner, Volker Grassmuck, Nele Heise, Thomas Jarzombek, Julia Kloiber, Ansgar Koreng, Constanze Kurz, Thomas Lohninger, Monic Meisel, Trevor Paglen, Roland Panter, Julia Reda, Markus Reuter, Peter Schaar, Max Schrems, Julia Schütze, Malte Spitz, Elektra Wagenrad, Halina Wawzyniak, Stefan Wehrmeyer, Jillian York und Jeremie Zimmermann.

Parallel zum Haupt-Track auf der großen Bühne haben wir ein Workshop-Programm mit einem bunten Hands-On, was das Hauptprogramm erweitert und vertieft. Tickets gibt es noch zum Preis von 50 Euro im Vorverkauf mit Rechnung oder gegen Bargeld an der Tageskasse. Es gibt ein ermäßigtes Ticket für 20 Euro und ein Ticket für 15 Euro für alle, die sich ehrenamtlich für digitale Grundrechte engagieren (und das auch per Mail vorab begründen können).

Unsere dritte „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz wird freundlicherweise von der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Chaos Computer Club, Wikimedia Deutschland und Mozilla gefördert und unterstützt.

dance_banner

Und am Abend: Dance for your digital rights

Abends feiern wir in einer anderen Location in Berlin-Kreuzberg unseren zwölften Geburtstag. Die Location findet Ihr, wenn ihr von der Strasse „Vor dem Schlesischen Tor“ in die „Schleusenufer“-Straße rein- und bis zum Ende durchlauft. Neben einer Kommentar- und Leserbrieflesung sowie einem Netzpolitik-Quiz gibt es diverse DJs, eine Band und ein Live-Projekt. Auf die Party kann man auch, wenn man nicht vorher auf der Konferenz war. Konferenzbesucher kommen kostenlos rein, wer nur zur Party kommt, zahlt sechs Euro Eintritt und hilft uns, den Abend zu refinanzieren und damit wir den DJs auch Getränke ausgeben können. Denn die spielen alle ohne Gage, um unsere Arbeit zu unterstützen. Vielen Dank dafür.

Einlass für die Party ist um 21 Uhr, das erste Konzert beginnt um 21:30 und der inhaltliche Teil mit Kommentarlesung und Quiz startet um 22 Uhr. Kommt vorbei und feiert mit uns!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.